Skip to main content
Erschienen in:

23.06.2021 | Akute Lungenembolie | Wie lautet Ihre Diagnose?

Die Dyspnoe beginnt im Sitzen

Eine seltene Ursache einer Lippenzyanose bei einem 80-jährigen Patienten

verfasst von: Dr. med. Mathias Lange, Denis Nußmann, Susanne Lorenz, Thomas Wichter

Erschienen in: Die Kardiologie | Ausgabe 6/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ein 80-jähriger Patient wird aufgrund einer progredienten Dyspnoesymptomatik stationär aufgenommen (NYHA-Stadium III). …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Nassif M et al (2015) Platypnoe-orthodeoxia syndrome, an underdiagnosed cause of hypoxaemia: four cases and the possible underlying mechanisms. Neth Heart J 23:539–545CrossRef Nassif M et al (2015) Platypnoe-orthodeoxia syndrome, an underdiagnosed cause of hypoxaemia: four cases and the possible underlying mechanisms. Neth Heart J 23:539–545CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Burchell HB et al (1949) Reflex orthostatic dyspnea associated with pulmonary hypertension. Am J Physiol 159:563–574 Burchell HB et al (1949) Reflex orthostatic dyspnea associated with pulmonary hypertension. Am J Physiol 159:563–574
3.
Zurück zum Zitat Agrawal A et al (2017) The multiple dimensions of platypnea-orthodeoxia syndrome: a review. Respir Med 129:31–38CrossRef Agrawal A et al (2017) The multiple dimensions of platypnea-orthodeoxia syndrome: a review. Respir Med 129:31–38CrossRef
Metadaten
Titel
Die Dyspnoe beginnt im Sitzen
Eine seltene Ursache einer Lippenzyanose bei einem 80-jährigen Patienten
verfasst von
Dr. med. Mathias Lange
Denis Nußmann
Susanne Lorenz
Thomas Wichter
Publikationsdatum
23.06.2021

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2021

Die Kardiologie 6/2021 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

VTE-Therapie in unsicheren Situationen – Sind Sie bereit für den Alltag?

In dieser Webinar-Aufzeichnung erfahren Sie alles über die neuesten Erkenntnisse zur VTE-Behandlung bei Polypharmazie und komplexen Chemotherapie-Regimen. Ein fundiertes Verständnis der klinischen Pharmakologie und des Interaktionspotentials von Antikoagulanzien ist hierbei entscheidend. Die Experten Prof. Dr. Kreutz und Dr. med. Koscielny bereiten Sie durch praxisnahe Einblicke darauf vor, wie Sie in herausfordernden klinischen Situationen richtig antikoagulieren.

ANZEIGE

Gastrointestinaler Tumor und Thrombose: Fallbericht 1

Erfahren Sie in unserem Fallbericht, wie niedermolekulares Heparin (NMH) erfolgreich bei einem 65-jährigen Patienten mit fortgeschrittenem Übergangskarzinom von Ösophagus und Magen und einer 2-Etagen-Thrombose angewendet wurde.

ANZEIGE

Management von Thromboembolien bei Krebspatienten

Die Thromboembolie ist neben Infektionen die zweithäufigste Todesursache bei Krebspatienten. Die Behandlung der CAT (cancer associated thrombosis) ist komplex und orientiert sich am individuellen Patienten. Angesichts einer Vielzahl zur Verfügung stehender medikamentöser Behandlungsoptionen finden Sie hier Video-Experteninterviews, Sonderpublikationen und aktuelle Behandlungsalgorithmen zur Therapieentscheidung auf Basis von Expertenempfehlungen.

LEO Pharma GmbH

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Content Hub

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ResMed Germany Inc.
ANZEIGE

Geringere Therapieabbruchquoten durch digitale Therapiebegleitung

Ärzte profitieren von digitaler Therapiebegleitung ihrer NIV-Patienten durch einen verlässlichen Partner, weil diese sich besser versorgt fühlen und die Therapie weniger häufig abbrechen. Das entlastet das Gesundheitssystem und schwer Erkrankte gewinnen Lebensqualität.

ANZEIGE

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.