Skip to main content
main-content

17.12.2020 | Akute lymphatische Leukämie | Kritisch gelesen | Ausgabe 21-22/2020

MMW - Fortschritte der Medizin 21-22/2020

Weißfärbung ohne Coiffeur

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 21-22/2020
Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve
Eine Frau in ihren Zwanzigern erhielt wegen des Rezidivs einer akuten lymphoblastischen Leukämie den Tyrosinkinasehemmer Dasatinib. Nach einem Monat bemerkte sie eine Weißverfärbung der Haare an den Augenlidern, am Körper und am Kopf. Melanozyten, die in den Haarfollikeln das Pigment produzieren, werden durch Dasatinib gehemmt. Die Poliosis, die Weißverfärbung der Haare, ist selten und reversibel. Auch die Schamhaare können betroffen sein. Nach Umsetzen auf Ponatinib kam die alte Farbe wieder zurück. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 21-22/2020

MMW - Fortschritte der Medizin 21-22/2020 Zur Ausgabe

Passend zum Thema


Rezidivierte oder refraktäre akute lymphatische Leukämie (r/r ALL): 

Therapieoption auch für PatientInnen mit hoher Krankheitslast

Die Post-hoc-Analyse der INO-VATE ALL zeigt, dass das Ansprechen von PatientInnen mit r/r ALL unabhängig von der Krankheitslast ist. Die Subanalyse untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit bei PatientInnen mit niedrigen bis hohen Blastenanteilen im Knochenmark.

Mehr
Bildnachweise