Skip to main content
Erschienen in: Im Fokus Onkologie 5/2022

25.10.2022 | Akute myeloische Leukämie | Hämatologie

Neue bispezifische Antikörper gegen AML entwickelt

verfasst von: Sandrina Bachmaier

Erschienen in: Im Fokus Onkologie | Ausgabe 5/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

T-Zell-rekrutierende bispezifische Antikörper (biAb) bieten eine vielversprechende Behandlungsmöglichkeit bei Tumoren, insbesondere bei Leukämien. Sie binden gleichzeitig das Oberflächenmolekül CD3 auf T-Zellen sowie ein Oberflächenmolekül der Tumorzelle, sodass durch die Aktivierung der T-Zelle die Tumorzelle getötet wird. Da biAb bislang nur an solche Moleküle auf der Zelloberfläche binden, die häufig auch auf gesunden Zellen vorkommen, kann die Therapie mit starken behandlungsbedingten Nebenwirkungen einhergehen. Die Arbeitsgruppe um Marion Subklewe vom LMU-Klinikum München hat nun neue biAb entwickelt, die Bruchstücke von Molekülen aus dem Zellinneren von Tumorzellen erkennen, wobei diese Fragmente von speziellen Rezeptoren auf der Tumoroberfläche präsentiert werden. Ein neu entwickelter Antikörper zeigte im Labor eine hohe Spezifität gegen Tumorzellen und wird nun als erster Vertreter dieser biAb-Klasse in klinischen Studien zur Behandlung der akuten myeloischen Leukämie (AML) untersucht [Augsberger C et al. Blood. 2021;138(25):2655-69]. …
Metadaten
Titel
Neue bispezifische Antikörper gegen AML entwickelt
verfasst von
Sandrina Bachmaier
Publikationsdatum
25.10.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Im Fokus Onkologie / Ausgabe 5/2022
Print ISSN: 1435-7402
Elektronische ISSN: 2192-5674
DOI
https://doi.org/10.1007/s15015-022-2905-4

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2022

Im Fokus Onkologie 5/2022 Zur Ausgabe

Deeskalation in der Systemtherapie: Das Ziel muss bekannt sein

21.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Anhand des Brustkrebssubtyps und des Risikos kann die Eskalationsstufe der Behandlung beim frühen Mammakarzinom festgelegt werden. Prof. Christian Jackisch, Essen, gab beim 43. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Senologie einen Einblick in bestehende Konzepte.

Wie wird Brustkrebs in zehn Jahren behandelt?

21.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Beim 43. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Senologie haben vier Behandelnde verschiedener Fachrichtungen einen Blick in die Zukunft der Brustkrebstherapie gewagt. Wie könnte sie im Jahr 2034 aussehen?

Cannabis wirkt nicht antientzündlich

Cannabinoide Nachrichten

Die Wirksamkeit von Cannabisprodukten ist in einigen medizinischen Indikationen gesichert. Aber längst nicht alle Effekte, die Cannabis zugesprochen werden, lassen sich in Studien nachvollziehen. In der randomisierten, placebokontrollierten Studie MedCan-1 wurde der antiinflammatorische Effekt von Cannabidiol genauer unter die Lupe genommen.

Vakuumsaugbiopsie mit therapeutischem Potential beim Mamma-Ca.

20.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Die sonografisch geführte Vakuumbiopsie ist zur Entnahme von größeren Gewebeproben aus der Brust geeignet. Ein bedeutender Vorteil der minimal-invasiven Methode ist der therapeutische Ansatz – zukünftig möglicherweise sogar bei kleinen Mammakarzinomen.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.