Skip to main content
main-content

22.02.2021 | Akute myeloische Leukämie | Neues aus der Forschung | Ausgabe 1-2/2021

kurz notiert
InFo Hämatologie + Onkologie 1-2/2021

Orales Azacitidin bei AML: Mehr als alter Wein in neuem Schlauch

Zeitschrift:
InFo Hämatologie + Onkologie > Ausgabe 1-2/2021
Autor:
Moritz Borchers
Unter einer Erhaltungstherapie mit einer neuartigen oralen Formulierung von Azacitidin - CC-486 - ist in einer Phase-III-Studie das Gesamtüberleben von Patienten mit akuter myeloischer Leukämie (AML) signifikant länger ausgefallen als unter Placebo (median 24,7 vs. 14,8 Monate; p < 0,001). Auch das mediane rezidivfreie Überleben war unter CC-486 länger (10, 2 vs. 4,8; p < 0,001). Behandelt worden waren Patienten in erster Remission nach einer intensiven Chemotherapie, die älter als 55 Jahre alt waren, vollständig mit oder ohne vollständige hämatologische Erholung angesprochen hatten und für die eine Stammzelltransplantation nicht infrage kam [Wei AH et al. N Engl J Med. 2020 ;383(26):2526-37]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2021

InFo Hämatologie + Onkologie 1-2/2021 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise