Skip to main content
main-content

Akute Otitis media

Haben Paukenröhrchen bei rezidivierender Otitis media einen klaren Vorteil?

Mädchen hält sich Ohr zu

In der Behandlung rezidivierender akuter Mittelohrentzündungen bei Säuglingen und Kleinkindern steht die Wahl zwischen der Einlage von Paukenröhrchen oder einer einer systemischen Antibiotikatherapie. Einer randomisierte Studie aus den USA hat beide Methoden verglichen.

Betreuung von Patienten mit primärer ziliärer Dyskinesie

Untersuchung am Ohr

Die Primäre ziliäre Dyskinesie (PCD) ist eine seltene hereditäre Erkrankung, die multiple Organe betrifft. Leitsymptom ist eine chronische Sekretretention der oberen und unteren Atemwege, bedingt durch die Dysfunktion motiler Zilien. Bei der Betreuung von PCD-Patienten gilt es einiges zu beachten.

Zum Sparen von Antibiotika

Analgesierende Ohrentropfen bei Otitis media – Voll im Trend

Akute Mittelohrentzündung mit beginnender Entdifferenzierung und Ballonierung

Schmerzstillende Ohrentropfen in den äußeren Gehörgang sollen bei akuter Mittelohrentzündung nicht hilfreich sein - das haben wir so gelernt. Im Lichte neuer klinischer Untersuchungen ist es aber zweifelhaft, ob diese Lehrmeinung noch Bestand hat.

Unkomplizierter Atemwegsinfekt: Im Zweifel gegen Antibiotika!

Mädchen mit laufender Nase

Auch länger anhaltende Atemwegssymptome sind bei Kindern per se kein Grund für eine Antibiotikaverschreibung. In einer Studie aus Spanien war es für den Krankheitsverlauf unerheblich, ob die Kinder sofort oder verzögert ein Antibiotikum erhielten – oder ob man sich das Rezept gleich sparte.

Arbeitsgemeinschaft Antibiotic Stewardship ambulante Pädiatrie

Antibiotika: Empfehlungen & Tipps für die Kinderarztpraxis

Untersuchung beim Kinderarzt

Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Verdacht auf Pneumonie – wann reicht es, den Zustand eines Kindes zu beobachten, wann ist eine Antibiotikaverordnung geboten? Die Arbeitsgemeinschaft Antibiotic Stewardship ambulante Pädiatrie gibt praktische Empfehlungen, wie im ambulanten Bereich am besten zu verfahren ist.

CME-Fortbildungsartikel

16.03.2021 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung | Ausgabe 3/2021

CME: Die häufigsten Infektionen des Kopf-Hals-Bereiches

Infektionen des Kopf-Hals-Bereiches sind oft akut, können jedoch in chronische oder komplizierte lebensbedrohliche Verläufe übergehen, wenn sie nicht umgehend und angemessen behandelt werden. Dieser Artikel bietet einen Überblick über die häufigsten Infektionen des Kopf-Hals-Bereiches mit Schwerpunkt auf der Therapie.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Kasuistiken

06.10.2020 | Mastoiditis | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 12/2020

Es ist nicht nur eine akute Otitis media

Eine 54-jährige Patientin berichtet über eine seit 4 Monaten bestehende fötide Otorrhö linksseitig mit intermittierender Otalgie. Zudem besteht ipsilateral seit 7 Tagen eine retroaurikuläre schmerzhafte Schwellung mit Rötung und Ausbreitung nach zervikal. Akute Otitis media? Ja, aber nicht nur.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

22.04.2021 | Virusinfektionen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Analgesierende Ohrentropfen bei Otitis media – Voll im Trend

Schmerzstillende Ohrentropfen in den äußeren Gehörgang sollen bei akuter Mittelohrentzündung nicht hilfreich sein - das haben wir so gelernt. Im Lichte neuer klinischer Untersuchungen ist es aber zweifelhaft, ob diese Lehrmeinung noch Bestand hat.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

18.12.2020 | Otitis media im Kindesalter | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Antibiotika: Empfehlungen & Tipps für die Kinderarztpraxis

Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Verdacht auf Pneumonie – wann reicht es, den Zustand eines Kindes zu beobachten, wann ist eine Antibiotikaverordnung geboten? Die Arbeitsgemeinschaft Antibiotic Stewardship ambulante Pädiatrie gibt praktische Empfehlungen, wie im ambulanten Bereich am besten zu verfahren ist.

Autor:
Arzt für Kinder- und Jugendmedizin Roland Tillmann

17.09.2020 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie in der Pädiatrie | Konsensuspapiere | Ausgabe 3/2021 Open Access

Welches Antibiotikum bei welchem Kind? Praxisempfehlungen zu Präparat, Dosis, Dauer

Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft Antibiotic Stewardship ambulante Pädiatrie (ABSaP) der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und der Bielefelder Initiative AnTiB

Diese kurz gefassten Empfehlungen zur antibiotischen Standardtherapie der häufigsten Infektionskrankheiten in der ambulanten Pädiatrie bringen es auf den Punkt: Jeweils angegeben sind die Tagesdosen der möglichen Antibiotika, Anzahl der Einzeldosen, Dauer der Therapie und weitere Bemerkungen zur bevorzugten Behandlung. Herausgeber: AG „Antibiotic Stewardship ambulante Pädiatrie“.

Autoren:
Prof. Dr. M. Hufnagel, A. Simon, S. Trapp, J. Liese, S. Reinke, W. Klein, T. Parlowsky, J. Pfeil, H. Renk, R. Berner, J. Hübner, S. Kummer, R. Tillmann

02.10.2019 | Otoskopie | Fortbildung | Ausgabe 5/2019

Otitis media – häufig, aber nicht trivial

Die akute Mittelohrentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen. Doch auch wenn sie gewissermaßen alltäglich ist, kann sie zur Herausforderung werden. Denn Komplikationen und schwierige Verläufe sind nicht auszuschließen und der Einsatz von Antibiotika muss stets individuell sorgfältig abgewogen werden.

Autor:
Prof. Benno Paul Weber
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise