Skip to main content
Erschienen in:

01.06.2011 | Wie lautet Ihre Diagnose?

Akuter kardiogener Schock und Schmalkomplextachykardie bei bislang gesundem 43-jährigem Patienten

verfasst von: Dr. A. Sultan, S. Willems, T. Rostock, D. Steven

Erschienen in: Die Kardiologie | Ausgabe 3/2011

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Beschrieben wird der Fall eines bisher gesunden 43-jährigen Mannes, der sich mit dem Bild einer akuten schweren Herzinsuffizienz mit beginnendem Multiorganversagen auf dem Boden einer orthodromen atrioventrikulären Reentrytachykardie (AVRT) vorstellt. Echokardiographisch zeigen sich neben der hochgradig eingeschränkten linksventrikulären Pumpfunktion (LVEF) im Sinne einer Tachymyopathie (TMC) 2 große Thromben im linken Ventrikel. In der elektrophysiologischen Untersuchung (EPU) bestätigt sich eine AVRT mit Nachweis einer posteroinferioren akzessorischen Leitungsbahn. Ablation der akzessorischen Leitungsbahn führte zur Terminierung in einen normofrequenten Sinusrhythmus. Nach erfolgreicher Ablation zeigte sich eine rasche Besserung der akuten Herzinsuffizienz sowie der klinischen Symptome. Eine frühe EPU mit evtl. Ablation kann Komplikationen einer TMC verhindern.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Dhala A, Thomas JP (1997) Images in cardiovascular medicine. Reversible tachycardia-induced cardiomyopathy. Circulation 95:2327–2328PubMed Dhala A, Thomas JP (1997) Images in cardiovascular medicine. Reversible tachycardia-induced cardiomyopathy. Circulation 95:2327–2328PubMed
2.
Zurück zum Zitat Cruz FE, Cheriex EC, Smeets JL et al (1990) Reversibility of tachycardia-induced cardiomyopathy after cure of incessant supraventricular tachycardia. J Am Coll Cardiol 16:739–744PubMedCrossRef Cruz FE, Cheriex EC, Smeets JL et al (1990) Reversibility of tachycardia-induced cardiomyopathy after cure of incessant supraventricular tachycardia. J Am Coll Cardiol 16:739–744PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Deshmukh PM, Krishnamani R, Romanyshyn M et al (2004) Association of angiotensin converting enzyme gene polymorphism with tachycardia cardiomyopathy. Int J Mol Med 13:455–458PubMed Deshmukh PM, Krishnamani R, Romanyshyn M et al (2004) Association of angiotensin converting enzyme gene polymorphism with tachycardia cardiomyopathy. Int J Mol Med 13:455–458PubMed
4.
Zurück zum Zitat Spinale FG, Tomita M, Zellner JL et al (1991) Collagen remodeling and changes in LV function during development and recovery from supraventricular tachycardia. Am J Physiol 261:H308–H308PubMed Spinale FG, Tomita M, Zellner JL et al (1991) Collagen remodeling and changes in LV function during development and recovery from supraventricular tachycardia. Am J Physiol 261:H308–H308PubMed
Metadaten
Titel
Akuter kardiogener Schock und Schmalkomplextachykardie bei bislang gesundem 43-jährigem Patienten
verfasst von
Dr. A. Sultan
S. Willems
T. Rostock
D. Steven
Publikationsdatum
01.06.2011
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Kardiologie / Ausgabe 3/2011
Print ISSN: 2731-7129
Elektronische ISSN: 2731-7137
DOI
https://doi.org/10.1007/s12181-011-0334-2

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2011

Die Kardiologie 3/2011 Zur Ausgabe

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Herzinsuffizienz mit erhaltener Pumpfunktion

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Welche Antikoagulation bei Vorhofflimmern und Leberzirrhose?

19.07.2024 Leberzirrhose Nachrichten

Bei einer Auswertung von US-Versicherungsdaten ging es um die Frage, welche Antikoagulation –  Apixaban, Rivaroxaban oder Warfarin – bei Personen mit Leberzirrhose und Vorhofflimmern unterm Strich die beste Prophylaxe-Option ist.     

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Mehrgefäßstenosen einzeitig oder zweizeitig eröffnen?

18.07.2024 Gefäßstenosen Nachrichten

Nach einem Herzinfarkt mit Mehrgefäßerkrankung sind bessere Ergebnisse zu erwarten, wenn alle stenotischen Abschnitte revaskularisiert werden. Sollte das in einer oder in mehreren Sitzungen geschehen? Eine Metaanalyse gibt eine klare Antwort.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.