Skip to main content
main-content

24.01.2018 | Akuter Verschluss einer Extremitätenarterie | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Gefässchirurgie 1/2018

Die Verwendung der Armvene in der peripheren Bypasschirurgie

Zeitschrift:
Gefässchirurgie > Ausgabe 1/2018
Autoren:
PD Dr. A. Neufang, Dr. S. Savvidis

Zusammenfassung

Die Ischämie der unteren Extremität stellt trotz der Fortschritte der endovaskulären Therapie nach wie vor große Anforderungen an die offene Gefäßchirurgie. Bei allen peripheren Bypassoperationen sollte nach Möglichkeit immer eine autologe Rekonstruktion angestrebt werden, bevor Prothesenmaterial zum Einsatz kommt. Primär steht für eine periphere Bypassanlage die ipsi- oder kontralaterale V. saphena magna zur Verfügung. Diese Vorgehensweise ist aber aufgrund unzureichender Qualität und Länge der V. saphena magna nicht immer möglich. Als bevorzugte Alternative zum verfügbaren Prothesenmaterial wird der Einsatz der Armvenen empfohlen. Sowohl die V. basilica als auch die V. cephalica stehen als wertvolles autologes Bypassmaterial zur Verfügung. Periphere Bypässe können komplett aus Armvene bestehen. Armvene kann aber auch sehr gut mit noch vorhandener V. saphena magna oder V. saphena parva zu einem zusammengesetzten Bypassgraft kombiniert werden. Die langfristigen Ergebnisse sind hinsichtlich der Bypassfunktion und des Gliedmaßenerhalts nur unwesentlich schlechter diejenigen der autologen V. saphena magna. Armvenen können auch mit Gefäßprothesen in der Form von sog. Composite-Bypässen kombiniert werden. Insbesondere beim peripheren Mehrfachanschluss können dabei akzeptable Ergebnisse erreicht werden.
Die funktionellen Ergebnisse der Armvene sind insbesondere in der kruralen und pedalen Bypasschirurgie dem eines Prothesenbypasses in Hinsicht auf Bypassoffenheit und Beinerhalt klar überlegen. Notwendig erscheint eine regelmäßige duplexsonographische Überwachung des Implantats, um die Entwicklung von Graftstenosen frühzeitig zu erkennen, die erfolgreich interventionell oder offen-operativ behandelt werden können. Die Verwendung von Armvene sollte daher ein regelhafter Bestandteil in der Planung und Durchführung peripherer Bypassoperationen sein.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Jetzt abonnieren und bis 25. Juni einen 50 € Amazon-Gutschein sichern.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Gefässchirurgie 1/2018Zur Ausgabe

Update Gefäßmedizin

Update Gefäßmedizin

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 328€ im Inland (Abonnementpreis 298 € plus Versandkosten 30 €) bzw. 346 € im Ausland (Abonnementpreis 298 € plus Versandkosten 48 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 27,33 € im Inland bzw. 28,83 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise