Skip to main content
main-content

30.10.2017 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Ad-hoc-Analyse der dal-Outcomes-Studie

Lp(a) nach akutem Koronarsyndrom als Risikomarker ungeeignet

Autor:
Peter Leiner
Ein hoher Lp(a)-Spiegel im Blut gilt zwar als unabhängiger Risikofaktor für Atherosklerose. Doch nach einem akuten Koronarsyndrom lässt sich das Risiko für ischämische kardiovaskuläre Ereignisse offenbar nicht – wie erhofft – am Lp(a)-Spiegel ablesen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.