Skip to main content

19.04.2024 | Allergenspezifische Immuntherapie | Leitthema

Allergen-Immuntherapie gegen seltenere Allergene

verfasst von: PD Dr. med. Guido Mühlmeier, Marie-Luise Polk, Matthias Tisch, Mandy Cuevas

Erschienen in: HNO

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Unter den Allergien gegen Aeroallergene fallen etwa 20 % auf „seltenere Allergene“. Hierzu zählen Eschenpollen, Kräuterpollen, Vorratsmilben, Schimmelpilze und Tierallergene. Die Allergieprävalenzen gegen diese Allergene sind geringer, jedoch weisen Betroffene ebenso einen hohen Leidensdruck auf. Daher sollten sie im klinischen Alltag nicht übersehen oder gar vergessen werden. Gerade Allergene von Schimmelpilzen, Milben und Tieren verursachen häufig Asthma, sodass auch hier der Stellenwert der Allergen-Immuntherapie (AIT) in der kausalen Behandlung nicht vernachlässigt werden sollte. Diese Arbeit fasst den aktuellen Stand zu Charakteristika, Prävalenzen und Daten zur AIT der seltenen Allergengruppen zusammen. Hierzu erfolgte eine systematische Suche in den Datenbanken MEDLINE (PubMed®) und Google Scholar. Die AIT für die selteneren Allergene gelten als Individualrezepturen und unterliegen nicht der Therapieallergene-Verordnung. Sie weisen aufgrund der geringeren Fallzahlen keine so hohe Evidenz auf wie die gegen Hausstaubmilben, Gräser- und Birkenpollen, zeigen in der Praxis jedoch eine gute Wirksamkeit.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat Verordnung über die Ausdehnung der Vorschriften über die Zulassung der Arzneimittel auf Therapieallergene, die für einzelne Personen auf Grund einer Rezeptur hergestellt werden, sowie über Verfahrensregelungen der staatlichen Chargenprüfung (Therapieallergene-Verordnung), https://www.gesetze-im-internet.de/tav/BJNR217700008.html, abgerufen am 26. Aug. 2023 Verordnung über die Ausdehnung der Vorschriften über die Zulassung der Arzneimittel auf Therapieallergene, die für einzelne Personen auf Grund einer Rezeptur hergestellt werden, sowie über Verfahrensregelungen der staatlichen Chargenprüfung (Therapieallergene-Verordnung), https://​www.​gesetze-im-internet.​de/​tav/​BJNR217700008.​html, abgerufen am 26. Aug. 2023
3.
Zurück zum Zitat Englert L, May S, Kaul S, Vieths S (2012) Die Therapieallergene-Verordnung – Hintergrund und Auswirkungen. Bundesgesundheitsbl – Gesundheitsforsch. Gesundheitsschutz, Bd. 55, S 351–357 Englert L, May S, Kaul S, Vieths S (2012) Die Therapieallergene-Verordnung – Hintergrund und Auswirkungen. Bundesgesundheitsbl – Gesundheitsforsch. Gesundheitsschutz, Bd. 55, S 351–357
6.
Zurück zum Zitat Buters J, Alberternst B, Nawrath S, Wimmer M, Traidl-Hoffmann C, Starfinger U, Behrendt H, Schmidt-Weber C, Bergmann KC (2015) Ambrosia artemisiifolia (ragweed) in. Int, Bd. 24. current presence, allergological relevance and containment procedures. Allergo J, Germany, S 108–120 https://doi.org/10.1007/s40629-015-0060-6CrossRef Buters J, Alberternst B, Nawrath S, Wimmer M, Traidl-Hoffmann C, Starfinger U, Behrendt H, Schmidt-Weber C, Bergmann KC (2015) Ambrosia artemisiifolia (ragweed) in. Int, Bd. 24. current presence, allergological relevance and containment procedures. Allergo J, Germany, S 108–120 https://​doi.​org/​10.​1007/​s40629-015-0060-6CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Forkel S, Beutner C, Heetfeld A, Fuchs T, Schön MP, Geier J, Buhl T (2020) Allergic Rhinitis to Weed Pollen in Germany: Dominance by Plantain, Rising Prevalence, and Polysensitization Rates over 20 Years. Int Arch Allergy Immunol 181(2):128–135. https://doi.org/10.1159/000504297CrossRefPubMed Forkel S, Beutner C, Heetfeld A, Fuchs T, Schön MP, Geier J, Buhl T (2020) Allergic Rhinitis to Weed Pollen in Germany: Dominance by Plantain, Rising Prevalence, and Polysensitization Rates over 20 Years. Int Arch Allergy Immunol 181(2):128–135. https://​doi.​org/​10.​1159/​000504297CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Bowen T, Greenbaum J, Charbonneau Y, Hebert J, Filderman R, Sussman G, Del Carpio J, Gold M, Keith P, Moote W, Cecchetto S, Cecchetto O, Sharp D, Broutin O, André C. (2004): Canadian trial of sublingual swallow immunotherapy for ragweed rhinoconjunctivitis. Ann Allergy Asthma Immunol. 93:425–30. https://doi.org/10.1016/S1081-1206(10)61408-1 Bowen T, Greenbaum J, Charbonneau Y, Hebert J, Filderman R, Sussman G, Del Carpio J, Gold M, Keith P, Moote W, Cecchetto S, Cecchetto O, Sharp D, Broutin O, André C. (2004): Canadian trial of sublingual swallow immunotherapy for ragweed rhinoconjunctivitis. Ann Allergy Asthma Immunol. 93:425–30. https://​doi.​org/​10.​1016/​S1081-1206(10)61408-1
14.
18.
Zurück zum Zitat Huppertz T, Schmidtmann I, Becker S, Haxel B (2020) Characterization of a cohort of storage mite sensitized subjects. Allergo J Int 29:1–8CrossRef Huppertz T, Schmidtmann I, Becker S, Haxel B (2020) Characterization of a cohort of storage mite sensitized subjects. Allergo J Int 29:1–8CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Yadav A, Elder BL, Morgan MS, Vyszenski-Moher DL, Arlian LG (2006) Prevalence of serum IgE to storage mites in a southwestern Ohio population. Ann Allergy Asthma Immunol 96:356–362CrossRefPubMed Yadav A, Elder BL, Morgan MS, Vyszenski-Moher DL, Arlian LG (2006) Prevalence of serum IgE to storage mites in a southwestern Ohio population. Ann Allergy Asthma Immunol 96:356–362CrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Jõgi NO, Olsen RK, Svanes C, Gislason D, Gislason T, Schlünssen V et al (2020) Prevalence of allergic sensitization to storage mites in Northern Europe. Clin Exp Allergy 50:372–382CrossRefPubMed Jõgi NO, Olsen RK, Svanes C, Gislason D, Gislason T, Schlünssen V et al (2020) Prevalence of allergic sensitization to storage mites in Northern Europe. Clin Exp Allergy 50:372–382CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Müsken H, Fernández-Caldas E, Marañón F, Franz J, Masuch T, Bergmann K (2002) In vivo and in vitro sensitization to domestic mites in German urban and rural allergic patients. J Investig Allergol Clin Immunol 12:177–181PubMed Müsken H, Fernández-Caldas E, Marañón F, Franz J, Masuch T, Bergmann K (2002) In vivo and in vitro sensitization to domestic mites in German urban and rural allergic patients. J Investig Allergol Clin Immunol 12:177–181PubMed
22.
Zurück zum Zitat Gaig P, Botey J, Pena M, Marín A, Eseverri J (1993) Study of the sensitization to storage mites in a pediatric population in Barcelona. J Investig Allergol Clin Immunol 3:151–155PubMed Gaig P, Botey J, Pena M, Marín A, Eseverri J (1993) Study of the sensitization to storage mites in a pediatric population in Barcelona. J Investig Allergol Clin Immunol 3:151–155PubMed
23.
Zurück zum Zitat Akdemir C, Soyucen E (2009) Sensitization of children to storage mites in Kutahya. Turkey Korean J Parasitol 47:387–391CrossRefPubMed Akdemir C, Soyucen E (2009) Sensitization of children to storage mites in Kutahya. Turkey Korean J Parasitol 47:387–391CrossRefPubMed
24.
Zurück zum Zitat Klimek L, Brehler R, Bergmann K‑C (2018) Allergenspezifsche Immuntherapie mit Vorratsmilben – eine vernachlässigte Indikation. Allergo J 27:32–36CrossRef Klimek L, Brehler R, Bergmann K‑C (2018) Allergenspezifsche Immuntherapie mit Vorratsmilben – eine vernachlässigte Indikation. Allergo J 27:32–36CrossRef
25.
Zurück zum Zitat Smith AM, Benjamin DC, Hozic N, Derewenda U, Smith W‑A, Thomas WR et al (2001) The molecular basis of antigenic cross-reactivity between the group 2 mite allergens. J Allergy Clin Immunol 107:977–984CrossRefPubMed Smith AM, Benjamin DC, Hozic N, Derewenda U, Smith W‑A, Thomas WR et al (2001) The molecular basis of antigenic cross-reactivity between the group 2 mite allergens. J Allergy Clin Immunol 107:977–984CrossRefPubMed
26.
Zurück zum Zitat Becker K, Sperl A, Bardenhewer C, Spielhaupter M, Hörmann K, Pfaar O et al (2017) (Allergen-)spezifische Immuntherapie bei Rhinitis allergica auf Vorratsmilben. AL 40:185–195CrossRef Becker K, Sperl A, Bardenhewer C, Spielhaupter M, Hörmann K, Pfaar O et al (2017) (Allergen-)spezifische Immuntherapie bei Rhinitis allergica auf Vorratsmilben. AL 40:185–195CrossRef
27.
Zurück zum Zitat Kück U, Nowrousian M, Hoff B, Engh I (2009) Schimmelpilze. Lebensweise, Nutzen, Schaden, Bekämpfung, 3. Aufl. Springer, Heidelberg. ISBN 978-3-540-88716‑4. Kück U, Nowrousian M, Hoff B, Engh I (2009) Schimmelpilze. Lebensweise, Nutzen, Schaden, Bekämpfung, 3. Aufl. Springer, Heidelberg. ISBN 978-3-540-88716‑4.
33.
Zurück zum Zitat Malling HJ, Dreborg S, Weeke B (1986): Diagnosis and immunotherapy of mould allergy. V. Clinical efficacy and side effects of immunotherapy with Cladosporium herbarum. Allergy 41: 507–519 Malling HJ, Dreborg S, Weeke B (1986): Diagnosis and immunotherapy of mould allergy. V. Clinical efficacy and side effects of immunotherapy with Cladosporium herbarum. Allergy 41: 507–519
39.
Zurück zum Zitat Alvarez-Cuesta E, Cuesta-Herranz J, Puyana-Ruiz J, Cuesta-Herranz C, Blanco-Quirós A (1994): Monoclonal antibody-standardized cat extract immunotherapy: risk-benefit effects from a double-blind placebo study. J Allergy Clin Immunol. 93: 556–566. https://doi.org/10.1016/s0091-6749(94)70067-2. Alvarez-Cuesta E, Cuesta-Herranz J, Puyana-Ruiz J, Cuesta-Herranz C, Blanco-Quirós A (1994): Monoclonal antibody-standardized cat extract immunotherapy: risk-benefit effects from a double-blind placebo study. J Allergy Clin Immunol. 93: 556–566. https://​doi.​org/​10.​1016/​s0091-6749(94)70067-2.
44.
Zurück zum Zitat Fernández-Távora L, Rico P, Martín S (2002) Clinical experience with specific immunotherapy to horse dander. J Investig Allergol Clin Immunol 12:29–33PubMed Fernández-Távora L, Rico P, Martín S (2002) Clinical experience with specific immunotherapy to horse dander. J Investig Allergol Clin Immunol 12:29–33PubMed
48.
Zurück zum Zitat Haftenberger M, Laußmann D, Ellert U, Kalcklösch M, Langen U, Schlaud M, Schmitz R, Thamm M (2013): Prävalenz von Sensibilisierungen gegen Inhalations- und Nahrungsmittelallergene – Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) Bundesgesundheitsblatt 56: 687–697. https://doi.org/10.1007/s00103-012-1658-1 Haftenberger M, Laußmann D, Ellert U, Kalcklösch M, Langen U, Schlaud M, Schmitz R, Thamm M (2013): Prävalenz von Sensibilisierungen gegen Inhalations- und Nahrungsmittelallergene – Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) Bundesgesundheitsblatt 56: 687–697. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00103-012-1658-1
49.
Zurück zum Zitat Kespohl S, Liebers V, Maryska S, Meurer U, Litzenberger C, Merget R, Raulf M (2022) Was sollte bei Patienten mit Verdacht auf Schimmelpilzexposition gestestet werden? Bedeutung von serologischen Markern für die Diagnostik. AL 45:565–581. https://doi.org/10.5414/ALX02298ECrossRef Kespohl S, Liebers V, Maryska S, Meurer U, Litzenberger C, Merget R, Raulf M (2022) Was sollte bei Patienten mit Verdacht auf Schimmelpilzexposition gestestet werden? Bedeutung von serologischen Markern für die Diagnostik. AL 45:565–581. https://​doi.​org/​10.​5414/​ALX02298ECrossRef
50.
Zurück zum Zitat Farraia M, Paciencia I, Castra Mendes F, Cavaleira Rufa J, Shamji M, Agache I, Moreira A (2022) Allergen immunotherapy for asthma prevention: a systematic review and meta-analysis of randomized and non-randomized controlled studies. Allergy 77:1719–1735. https://doi.org/10.1111/all.15295CrossRefPubMed Farraia M, Paciencia I, Castra Mendes F, Cavaleira Rufa J, Shamji M, Agache I, Moreira A (2022) Allergen immunotherapy for asthma prevention: a systematic review and meta-analysis of randomized and non-randomized controlled studies. Allergy 77:1719–1735. https://​doi.​org/​10.​1111/​all.​15295CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Allergen-Immuntherapie gegen seltenere Allergene
verfasst von
PD Dr. med. Guido Mühlmeier
Marie-Luise Polk
Matthias Tisch
Mandy Cuevas
Publikationsdatum
19.04.2024
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
HNO
Print ISSN: 0017-6192
Elektronische ISSN: 1433-0458
DOI
https://doi.org/10.1007/s00106-024-01469-0

Leitlinien kompakt für die Dermatologie

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Realistische Einschätzung der Systemtherapie vermitteln

19.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

Die Systemtherapie der Atopischen Dermatitis (AD) hat sich enorm erweitert. Wichtig ist die richtige Indikation und eine differenzierte Aufklärung zur Therapie mit Antikörpern und Januskinase(JAK)-Inhibitoren. 

Achtung, Pilze!

19.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

Neben den altbekannten Pilzen wie Microsporum canis und Trichophyton mentagrophytes sind auch neue Erreger auf dem Vormarsch: Beispielsweise Trichophyton benhamiae und Trichophyton tonsurans. Letzterer sorgte in den Medien für Furore, da über Patienten berichtet wurde, die sich den Pilz im Barbershop zuzogen.

Die erste zugelassene Therapie der nichtsegmentalen Vitiligo mit Gesichtsbeteiligung

18.07.2024 Vitiligo Nachrichten

Der topische Januskinase (JAK)-Inhibitor Ruxolitinib ist die erste zugelassene Therapie zur Repigmentierung bei nichtsegmentaler Vitiligo mit Gesichtsbeteiligung. Die zulassungsrelevanten Phase-III-Studien belegen eine schrittweise, anhaltende Repigmentierung der mit Ruxolitinib-Creme behandelten Hautareale.

Weißer Hautkrebs: Ein Update zu Diagnostik und Therapie

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

In der aktualisierten Version der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ gibt es neue Empfehlungen, unter anderem zu erweiterten Optionen bei aktinischer Keratose sowie zur systemischen und chirurgischen Behandlung von Plattenepithelkarzinomen. Ein Überblick.

Update Dermatologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.