Skip to main content
main-content

Allergien und Intoleranzreaktionen

Aktuelle Meldungen

17.07.2018 | Asthma bronchiale | Nachrichten

Kausalzusammenhang vermutet

Asthma aus dem Schnellrestaurant?

Der steigende Konsum von Fast Food beschert diversen Arztgruppen vermehrten Zulauf. Unter ihnen sind möglicherweise auch Pneumologen und Allergologen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

11.07.2018 | Neurodermitis | Nachrichten

Atopische Dermatitis

Kommt erst das Kratzen und dann das Ekzem?

Üblicherweise geht man davon aus, dass dem Kratzreflex das Jucken der Haut vorausgeht. Laut Ergebnissen einer kleinen US-Studie könnte das bei Patienten mit atopischer Dermatitis genau andersherum ablaufen.

Autor:
Robert Bublak

12.06.2018 | Gesundheitsschäden und Berufskrankheiten | Nachrichten

Cochrane-Analyse

Was ist der beste Schutz vor berufsbedingten Handekzemen?

Jedes zweite Handekzem tritt berufsbedingt auf. Wie sich gefährdete Arbeitnehmer davor schützen können, wurde jetzt in einer aktuellen Cochrane-Analyse untersucht.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

01.06.2018 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Panorama | Ausgabe 3/2018

Wann erfrieren Milben?

Milbenallergiker erhalten viele Tipps, die Allergenexposition in den eigenen vier Wänden zu minimieren. Zum Beispiel Stofftiere von Kindern über Nacht ins Eisfach zu legen, um die Milben abzutöten. Doch wie lange eigentlich?

Autor:
Sebastian Lux

15.05.2018 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Nachrichten

Notfallset richtig anwenden

Insektengiftallergie: "Im Ernstfall sofort Adrenalin!"

Das Anaphylaxie-Notfallset kann Patienten mit Insektengiftallergie das Leben retten – sofern es richtig angewendet wird! Wer es bekommen sollte und was man beim Einsatz beachten muss, schilderte die Allergologin Prof. Christiane Bayerl, Wiesbaden, auf dem Praxis Update.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

17.04.2018 | Allergie und Atopie | Nachrichten

Reflux- und Infektionstherapie bei Säuglingen

Erhöhen Säureblocker und Antibiotika das Allergierisiko?

Säureblocker und Antibiotika verändern die Darmflora. In einer US-Studie wurde jetzt untersucht, welchen Einfluss solche Therapien während der ersten sechs Lebensmonate auf die Entstehung allergischer Erkrankungen haben können.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

27.03.2018 | DGP 2018 | Nachrichten | Onlineartikel

Gewitterasthma und Marienkäferurtikaria

Mehr Allergieattacken durch Klimawandel zu befürchten?

Steigende Temperaturen in Europa im Zuge des Klimawandels beeinflussen Flora und Fauna. Dadurch könnte sich auch für Menschen mit Asthma bronchiale oder anderen allergischen Erkrankungen einiges ändern – nicht unbedingt zum Guten.

Autor:
Sarah Louise Pampel

15.03.2018 | Allergische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2018

Gräserpollen-SLIT modifiziert langfristigen Asthmaverlauf

Mit Spannung wurden die Ergebnisse der ersten großen placebokontrollierten Studie zum asthmapräventiven Effekt einer spezifischen Gräser-Immuntherapie erwartet. Die hochgesteckten Ziele wurden nicht ganz erfüllt, positive Ergebnisse sind dennoch zu vermelden.

Autor:
Dr. Barbara Kreutzkamp

15.03.2018 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2018

Ultrakurzzeit-Boost frischt Allergentoleranz auf

Rekurrierende Allergiesymptome nach erfolgreicher spezifischer Immuntherapie sind gar nicht so selten. Da könnte eine präsaisonale Ultrakurz-Immuntherapie die Toleranz wieder aufpeppen. Eine nicht interventionelle, offene Studie hat das nun bestätigt.

Autor:
Dr. Barbara Kreutzkamp

20.02.2018 | Psoriasis | Nachrichten | Onlineartikel

Befragung von Dermatologen

Verzicht auf Biologika hat selten medizinische Gründe

Für Patienten mit therapierefraktärer schwerer Psoriasis oder chronischer spontaner Urtikaria sehen die Leitlinien die Gabe von Biologika vor. Doch nur wenigen werden sie verordnet. Die Motive dafür sind meist keine medizinischen.

Autor:
Robert Bublak

20.02.2018 | Neurodermitis | Nachrichten

Kinder mit Neurodermitis

Verhaltenstraining hilft, den Kratzdrang zu beherrschen

Das sogenannte Habit-Reversal-Training (HRT) hilft kleinen Neurodermitikern ab dem fünften Lebensjahr, den zerstörerischen Kratzdrang zu kontrollieren.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

12.12.2017 | Urtikaria und Angioödem | Nachrichten

Fallbericht nährt Verdacht

Kann Nagellack eine chronische Urtikaria verursachen?

Nagelkosmetik auf Acrylat- oder Methacrylatbasis kann eine allergische Kontaktdermatitis auslösen. Möglicherweise kann die allergische Reaktion aber auch weiter um sich greifen, wie eine australische Kasuistik vermuten lässt.

Autor:
Robert Bublak

28.11.2017 | Neurodermitis | Nachrichten

Empfehlungen des International Eczema Council (IEC)

Atopische Dermatitis: Ab wann systemisch behandeln?

Die Entscheidung für eine systemische Therapie bei Patienten mit atopischer Dermatitis sollte einem internationalen Expertengremium zufolge erst fallen, nachdem eine ganze Reihe von „Hausaufgaben“ erledigt wurde.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

27.11.2017 | Neurodermitis | Nachrichten

Moderate atopische Dermatitis

Orale Probiotikamixtur lässt Kortisonbedarf bei Kindern sinken

Eine orale Probiotikamischung erwies sich bei Kindern mit moderater atopischer Dermatitis als effektiv. Der Hautzustand verbesserte sich in zwölf Wochen gegenüber der Kontrollgruppe und der Verbrauch topischer Kortikoide ging um 37% zurück.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

24.10.2017 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Kongressbericht | Nachrichten

Impfen bei Allergien

Impfen trotz früherer allergischer Reaktion?

Allergische Reaktionen stellen eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs dar. Ist eine weitere Impfung dennoch unbedingt nötig, sollten einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

24.10.2017 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Kongressbericht | Nachrichten

Verdacht auf Arzneimittelüberempfindlichkeit

Provokationstest mit Medikamenten: Tun oder lassen?

Ist ein Provokationstest zur Abklärung einer Medikamentenüberempfindlichkeit unverzichtbar oder überflüssig? Angesichts einer möglichen Gefährdung des Patienten durch eine Arzneimittelprovokation sollte der Einsatz wohlüberlegt sein.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

24.10.2017 | Neurodermitis | Kongressbericht | Nachrichten

Atopisches Ekzem

Atopische Dermatitis gezielt antientzündlich behandeln

Die herkömmliche antientzündliche Therapie der atopischen Dermatitis ist unspezifisch. Neue Therapieansätze versprechen nun durch ein gezieltes Eingreifen in die Entzündungskaskade eine Besserung bei ausgeprägten Erkrankungsformen.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

24.10.2017 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Kongressbericht | Nachrichten

Nicht IgE-vermittelte Nahrungsmittelallergien

Bei schwerer Reaktion auf Nahrungsmittel auch an FPIES denken

Schwere gastrointestinale Beschwerden und Allgemeinsymptome nach dem Füttern von Beikost im Säuglingsalter können eine diagnostische Herausforderung sein. Dann sollte auch an ein Nahrungsproteininduziertes Enterocolitis-Syndrom (FPIES) gedacht werden.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

24.10.2017 | Impfungen in der Hausarztpraxis | Kongressbericht | Nachrichten

Gefürchtete Komplikation

Anaphylaxie-Risiko nach Impfungen äußerst gering

Eine Anaphylaxie zählt zu den besonders gefürchteten Komplikationen nach einer Impfung. Im Gegensatz dazu zeigen Studiendaten, dass Impfstoff-induzierte anaphylaktische Reaktionen extrem selten sind – der impfende Arzt sollte dennoch gewappnet sein.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

24.10.2017 | Impfen in der Pädiatrie | Kongressbericht | Nachrichten

Impfen & atopische Erkrankungen

Beeinflusst Impfen das Allergierisiko?

Immer wieder wird diskutiert, ob Impfungen Allergien fördern. Ein solcher Zusammenhang lässt sich jedoch nicht belegen. Im Gegenteil: Aktuelle Daten weisen sogar darauf hin, dass geimpfte Kinder seltener atopische Erkrankungen entwickeln.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

Video-Beitrag

  • 19.06.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

    Neurodermitis , Allergie, Ekzeme

    Möglichkeiten der Naturheilkunde bei Atopien

    Phytotherapeutika bei Ekzemen, Akupunktur bei Allergien, Darmsanierung als Prävention – was die Naturheilkunde bei Atopien und Allergien bereit hält, dazu gibt Prof. Dr. Karin Kraft im Interview einen Überblick.

Bildnachweise