Skip to main content
main-content

Allergien und Intoleranzreaktionen

Wie gut funktioniert eine intralymphatische Allergeninjektion?

Pollen

Die Immuntherapie per intralymphatischer Allergeninjektion kommt mit wenigen Einzelspritzen aus. In einer neuen randomisierten Doppelblindstudie wurde deren Wirkung bei Gräserpollenallergie untersucht.

Polypharmazie begünstigt schweren Juckreiz

Tabletten und Pillen

Patienten, die fünf und mehr Medikamente verordnet bekommen, haben häufiger mit schwerem Pruritus zu kämpfen. Das hat eine Kohortenstudie ergeben, in der sowohl Prävalenz als auch Inzidenz von Juckreiz ermittelt wurden.

Abrocitinib – neue Option gegen atopische Dermatitis?

Juckreiz und Ekzem an den Händen

Der Januskinase-Hemmer Abrocitinib wirkt stärker gegen mäßige bis schwere atopische Dermatitis als Placebo – und in höherer Dosis auch stärker gegen Juckreiz als Dupilumab. Das hat eine randomisierte und doppelblinde Phase-3-Studie ergeben.

12. Arbeitsgespräch Insektengiftallergie

Update Insektengiftallergie: Neues zu Risikofaktoren, Diagnostik und Therapie

Wespe am Trinkglas

Sensibilisierung gegen echte Wespen oder Feldwespen? Wie die Unterscheidung dank molekularer Diagnostik gelingt, diskutierten Allergologen und Immunologen auf dem 12. Arbeitsgespräch Insektengiftallergie. Und: Was gibt es Neues zu Haupt-Risikofaktoren, Sicherheit der Immuntherapie und Besonderheiten bei Patienten mit Mastozytose?

Langzeiteffektivität von Baricitinib bei atopischer Dermatitis belegt

Juckreiz und Ekzem an den Händen

Wenn der atopischen Dermatitis mit topischen Maßnahmen nicht beizukommen ist, sind systemische Therapien gefragt. Der Januskinaseinhibitor Baricitinib hat jetzt seine langfristige Wirksamkeit bei Erwachsenen bewiesen.

CME-Fortbildungsartikel

07.07.2021 | Arzneimittelallergien und Intoleranzreaktionen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Arzneimittelreaktionen auf chinesische Arzneimittel

Professor Shen Pi’an aus Shanghai befasst sich in diesem Artikel mit Arzneimittelreaktionen, die durch chinesische Arzneimittel und Fertigrezepturen hervorgerufen werden können. Die wichtigsten Auslöser sind dabei tierische Arzneimittel …

21.05.2021 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung | Ausgabe 5/2021

CME: Atopische Dermatitis

Die atopische Dermatitis ist eine häufige chronisch-rezidivierende entzündliche Hauterkrankung, die alle Altersgruppen betreffen kann. An welche Differenzialdiagnosen sowie möglichen Komplikationen Sie denken sollten und wie die optimale Therapie aussieht – diese und weitere Themen werden im folgenden CME-Beitrag behandelt.

22.04.2021 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Update Allergieprävention

Weltweit steigt die Zahl der Menschen mit allergischen Erkrankungen. Diskutiert werden verschiedene Ursachen hierfür, vom Rauchen über die Luftverschmutzung bis zu Ernährungsgewohnheiten. Doch welche Zusammenhänge gelten derzeit als gesichert und …

20.04.2021 | Notfälle bei Schwangerschaft und Geburt | CME | Ausgabe 5/2021

Schwangerschaftscholestase

Die Schwangerschaftscholestase („intrahepatic cholestasis of pregnancy“, ICP) ist die häufigste schwangerschaftsspezifische Lebererkrankung. Das Leitsymptom Juckreiz sowie eine begleitende Serumkonzentrationserhöhung von Gallensäuren und/oder der …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

27.11.2020 | Dermatologische Diagnostik | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 7/2021 Open Access

Rötung im Intimbereich – Ihre Diagnose?

Eine 81-jährige Frau in reduziertem Allgemeinzustand mit zahlreichen internistischen Grunderkrankungen wird aufgrund seit Kurzem bestehender Rötungen in der dermatologischen Ambulanz vorgestellt. Subjektiv wird weder Juckreiz noch Brennen angegeben. Was verursacht die Rötung?

26.08.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 2/2021

Generalisiertes Exanthem unter Osimertinib: Tumortherapie absetzen?

Ein 43-jähriger normalgewichtiger Patient, der zur Behandlung eines Lungenkarzinoms eine isolierte Therapie mit dem EGFR-Tyrosinkinase-Inhibitor Osimertinib bekam, stellte sich mit einem seit 4 Wochen bestehenden generalisierten livid-roten, stark juckenden Exanthem vor. Wie würden Sie vorgehen?

10.08.2020 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | Kasuistik | Ausgabe 5/2020

Plötzliche Atemnot in der Pizzeria – So ein Käse?!

Eine 13-Jährige – bis dato problemlose Kuhmilch-Konsumentin und verschont von Allergien jeglicher Art – speist mit ihren Eltern in einer Pizzeria. Kurz nach dem ersten Bissen ihres „Salat Caprese“ folgt eine massive anaphylaktische Reaktion. Warum der Restaurantbesuch in der Notaufnahme endete? Es lohnt sich der genauere Blick auf den Teller!

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

25.06.2021 | Nahrungsmittelallergien | Leitthema

Nahrungsmittelallergie und Lungenerkrankungen

Nahrungsmittelallergien werden von ca. 20 % der Bevölkerung vermutet. Allerdings ist nur ein kleiner Teil von 4 % tatsächlich eine Ig(Immunglobulin)E-vermittelte Allergie. Altersabhängig sind im frühen Kindesalter die Grundnahrungsmittel typische …

Autor:
Dr. med. Irena Neustädter

25.06.2021 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Übersicht | Ausgabe 4/2021

Funktionellen Eisenmangel beim Allergiker mit gezielter Mikroernährung ausgleichen?

Eisenmangel während der Schwangerschaft erhöht das Risiko bei Kindern, eine atopische Erkrankung zu entwickeln, und sowohl allergische Kinder als auch Erwachsene leiden eher an einer Eisenmangel-Anämie als Nicht-Allergiker. Hat die Supplementierung mit Eisen-beladenem β-Lactoglobulin (holo-BLG) hier einen Einfluss?

Autor:
Franziska Roth-Walter

24.06.2021 | Pruritus | Journal club | Ausgabe 3/2021

Bezafibrat als Hilfe gegen Pruritus

Autoren:
Dr. med. Holger H. Lutz, Prof. Dr. med. Jens Tischendorf

16.06.2021 | Atopische Dermatitis | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Gestörtes Gleichgewicht von Immunsystem und Hautmikrobiom bei chronisch entzündlichen Dermatosen

Die Haut ist ein häufig von chronischen Erkrankungen betroffenes Organ. Entzündliche, immunvermittelte Dermatosen wie atopische Dermatitis und Psoriasis zeigen neben einer hohen Prävalenz auch einen deutlichen Einfluss auf die Lebensqualität der …

Autoren:
Marcus Kuchner, Jana M. Nemmer, Thomas Werfel, Univ.-Prof. Dr. Bernhard Homey

15.06.2021 | Telemedizin | Übersicht CME | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Praktischer Leitfaden zum Einsatz telemedizinischer Anwendungen bei der Betreuung von Allergiepatienten

Ein Positionspapier des Ärzteverbands Deutscher Allergologen (AeDA)

Seit Frühjahr 2020 führten die weitreichenden Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie auch zu einer Reduktion der Arzt-Patienten-Kontakte im ambulanten Versorgungsbereich. Telemedizinische Anwendungen werden zunehmend …

Autoren:
Stephanie Dramburg, Uso Walter, PD Dr. med. Sven Becker, Ingrid Casper, Dr. Stefani Röseler, Astrid Schareina, Holger Wrede, Prof. Dr. med. Ludger Klimek

11.06.2021 | Mikrobiom der Haut | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Hautmikrobiom – wertvoll für Diagnostik und Therapie?

Die Mikroorganismen der Haut, das sog. Mikrobiom, stellen einen wichtigen Teil der gesunden Hautbarriere dar und werden von den verschiedensten äußeren und inneren Einflüssen geprägt. Inwieweit stellt das Hautmikrobiom dadurch ein diagnostisches oder sogar therapeutisches Ziel im Kontext mit Hauterkrankungen dar?

Autoren:
M. sc. Claudia Hülpüsch, Dr. Matthias Reiger

01.06.2021 | COVID-19 | Fortbildung | Ausgabe 6/2021 Zur Zeit gratis

Alle Risikopatienten konnten geimpft werden

Nach Berichten über schwere allergische Reaktionen auf die COVID-19-Impfstoffe von Astrazeneca und Biontech/Pfizer haben sich Allgemein- und Impfzentrumsärzte mit ihren Unsicherheiten und Fragen an das MVZ DermaKiel gewandt. Dies war der Anlass …

Autoren:
Dr. med. Harald Brüning, Käte de Buhr-Lange, Juliana Giraldo

01.06.2021 | Psoriasis vulgaris | Kongress kompakt | Ausgabe 6/2021

JAK-Inhibitoren auf dem Vormarsch

Bei der Therapie der Psoriasis beziehungsweise Psoriasis-Arthritis (PsA) sind JAK-Inhibitoren ebenfalls erfolgreich. Upadacitinib ist zur Behandlung der PsA zugelassen. Gleiches gilt für den Wirkstoff Tofacitinib. Die Daten einer Phase-III-Studie …

Autor:
Dr. rer. nat. Miriam Sonnet

04.05.2021 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Leitlinie | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Positionspapier: Praktischer Umgang mit allergischen Reaktionen auf COVID-19-Impfstoffe

Ein Positionspapier des Ärzteverbands Deutscher Allergologen (AeDA), der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI), der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA) und der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI)

Schwere allergische Reaktionen und Anaphylaxien nach COVID-19-Impfungen sind sehr seltene Nebenwirkungen, die aber aufgrund potenziell letaler Ausgänge ein hohes Maß an Verunsicherung ausgelöst haben. Einen Überblick zum aktuellen Wissensstand gibt dieser CME-Beitrag.

Autoren:
Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann, Prof. Dr. med. Randolf Brehler, Prof. Dr. med. Wolfgang Pfützner, Prof. Dr. med. Margitta Worm, Karin Hartmann, Prof. Dr. med. Thilo Jakob, Univ.-Prof. Dr. med. Natalija Novak, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring, Prof. Dr. med. Eckard Hamelmann, Priv.-Doz. Dr. med. Tobias Ankermann, Sebastian M. Schmidt, MD, PhD Eva Untersmayr, Prof. Dr. Wolfram Hötzenecker, Prof. Dr. med. Erika Jensen-Jarolim, Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier

04.05.2021 | Atopische Dermatitis | Leitthema | Ausgabe 6/2021

Besondere Fallstricke in der Berufsdermatologie

Die Berufsdermatologie hat sich zu einem lebendigen und interessanten Spezialgebiet mit interdisziplinärem Charakter entwickelt. Mit den nachfolgend dargestellten Fällen wollen wir auf Herausforderungen und Besonderheiten in der täglichen Praxis aufmerksam machen und zur Diskussion anregen.

Autoren:
MUDr. Elisabeth Steffens, Hadi Zeidan, Prof. Dr. Elke Weisshaar
weitere anzeigen

Sonderformate

21.06.2021 | Angioödem | Sonderbericht | Onlineartikel

Hereditäres Angioödem - Erfolgreiches Krankheitsmanagement in der Schwangerschaft

Das hereditäre Angioödem (HAE) ist eine seltene Erkrankung, die mit rezidivierenden und potenziell lebensbedrohlichen Schwellungsattacken an Haut und Schleimhäuten einhergeht. Ursache ist ein Mangel an funktionsfähigem C1-Esterase-Inhibitor (C1-INH). Eine Therapieoption bei HAE ist es, das fehlende C1-INH durch humanes C1-INH zu ersetzen. Auch während der Schwangerschaft ist die Gabe von C1-INH eine bewährte und von Leitlinien empfohlene Option für die On-Demand-Therapie akuter HAE-Attacken sowie für die Kurz- und Langzeitprophylaxe.

CSL Behring GmbH

Buchkapitel zum Thema

2020 | Pityriasis rosea | OriginalPaper | Buchkapitel

Pityriasis rosea

Die Pityriasis ist eine häufige, nicht-infektiöse Dermatose, die aufgrund ihrer Vielfalt an klinischen Erscheinungsformen auch als Chamäleon der Dermatologie bezeichnet wird. Neben typischen Verlaufsformen gibt es auch immer wieder untypische …

2020 | Atopische Dermatitis | OriginalPaper | Buchkapitel

Neurodermitis

Das atopische Ekzem ist eine chronische bzw. chronisch rezidivierende juckende, entzündliche Hauterkrankung, mit einer sehr komplexen Genese, die neben genetischen Faktoren immunologische, im Rahmen der epidermalen Barrierestörung bedeutsame und …

2020 | Erkrankungen der Lider | OriginalPaper | Buchkapitel

Lidekzeme

Lidekzeme können auf dem Boden ätiologisch unterschiedliche Erkrankungen auftreten. Sie erfassen in der Regel die Ober- und/oder Unterlidbereiche und manifestieren sich in Abhängigkeit von der Akuität und der Bestehensdauer mit unterschiedlich …

2020 | Andere Formen von Dermatitis | OriginalPaper | Buchkapitel

Seborrhoisches Ekzem

Das seborrhoische Ekzem ist eine mehrheitlich chronisch-rezidivierend verlaufende Dermatose mit erythematosquamösen Hautveränderungen im Gesicht (v. a. Stirn, perinasal, Glabella, Augenbrauen) sowie der behaarten Kopfhaut und dem Brustbereich. Die …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise