Skip to main content
main-content

Allergien und Intoleranzreaktionen

Pruriginöse Papeln im Gesicht nach Waldarbeit – Ihre Diagnose?

Multiple erythematöse Papeln der Wangen

Ein 40-Jähriger stellt sich mit juckenden, teils brennenden Hautveränderungen im Gesicht vor. Insektenstiche waren nicht erinnerlich, jedoch seien die Hautveränderungen kurz nach Holzarbeiten im Eichenwald aufgetreten. Allgemeinsymptome, Vorerkrankungen und Dauermedikation wurden verneint.

Komplexes Wechselspiel

Haut und Psyche – ein komplexes Wechselspiel

Junge Frau am Fenster

"Jeder hat tadellos zu erscheinen" – dieses von den Medien oft vermittelte Schönheitsideal kann für Betroffene mit Hauterkrankungen eine enorme Bürde sein. Viele Dermatosen gehen mit einem großen psychischen Leiden einher, das frühzeitig erkannt werden sollte.

Atopische Dermatitis bei Kindern: Wichtige Prognose- und Triggerfaktoren

Baby mit Neurodermitis

Wie sehr fühlen sich Kinder mit atopischer Dermatitis im Alltag eingeschränkt, welche Umweltfaktoren verschlechtern das Hautbild und was spricht bei der Erstmanifestation für einen schwerwiegenden Verlauf? Eine Analyse aus Dänemark gibt Antwort.

On-/Off-Label-Medikation in der Kinderdermatologie

On-/Off-Label-Medikation in der Kinderdermatologie

Baby mit Neurodermitis

Die Kinderheilkunde gehört zu den Fachgebieten mit dem höchsten Anteil off-label verordneter Medikamente – dies betrifft auch die pädiatrische Dermatologie. Vor einer entsprechenden Behandlung sollte gut geprüft werden, ob der zu erwartende Nutzen die möglichen Risiken überwiegt. Therapien im Überblick.

Hautprobleme beim medizinischen Personal haben Hochkonjunktur

Junge Ärzte besprechen Coronavirus

Je höher die Infektionsgefahr und je strikter die Schutzmaßnahmen, desto stärker sind die Kollateralschäden bei denen, die sich dem tagtäglich aussetzen. Eine englische Studie hat jetzt die Hautprobleme beim medizinischen Personal untersucht.

CME-Fortbildungsartikel

17.11.2020 | Lichen ruber | CME | Ausgabe 12/2020

Lichen (ruber) planus: Grundlagen, klinische Varianten, histologische Besonderheiten und Differenzialdiagnostik

Der Lichen (ruber) planus (LP) ist eine vergleichsweise häufige entzündliche Hauterkrankung in der dermatologischen Praxis. Bei typischem Erscheinungsbild wird die Erkrankung meist klinisch diagnostiziert. Seltenere Varianten wie der LP inversus …

06.10.2020 | Neuropathischer Schmerz | CME | Ausgabe 6/2020

Neuropathischer Pruritus

In den letzten 10 Jahren wurden spezifische Verarbeitungswege auf zellulärer und molekularer Ebene für das neuropathische Jucken charakterisiert, deren pathophysiologische Rolle jedoch ebenso wie die Frage, welche der konkurrierenden Theorien für …

30.09.2020 | Nahrungsmittelallergien | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2020

Fallstricke in der Diagnostik von Nahrungsmittelallergien bei Kindern und Jugendlichen

Bei der Diagnostik von Nahrungsmittelallergien sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Zunächst ist es wichtig, die verschiedenen klinischen Bilder zu erkennen, die durch eine Nahrungsmittelallergie hervorgerufen werden können. Die Zuordnung zu …

10.09.2020 | Spezielle Notfallmedizin | CME | Ausgabe 8/2020

Notfälle in der Dermatologie

Das Spektrum von dermatologischen Notfällen ist vielgestaltig. Häufige Gründe für die Vorstellung im Notdienst sind Infektionen, anaphylaktische Reaktionen und kutane Arzneimittelreaktionen. Diese Reaktionen können dabei harmlos und selbstlimitierend sein, aber auch lebensbedrohlich verlaufen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

26.08.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Wie lautet Ihre Diagnose?

Generalisiertes Exanthem unter Osimertinib: Tumortherapie absetzen?

Ein 43-jähriger normalgewichtiger Patient, der zur Behandlung eines Lungenkarzinoms eine isolierte Therapie mit dem EGFR-Tyrosinkinase-Inhibitor Osimertinib bekam, stellte sich mit einem seit 4 Wochen bestehenden generalisierten livid-roten, stark juckenden Exanthem vor. Wie würden Sie vorgehen?

10.08.2020 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | Kasuistik | Ausgabe 5/2020

Plötzliche Atemnot in der Pizzeria – So ein Käse?!

Eine 13-Jährige – bis dato problemlose Kuhmilch-Konsumentin und verschont von Allergien jeglicher Art – speist mit ihren Eltern in einer Pizzeria. Kurz nach dem ersten Bissen ihres „Salat Caprese“ folgt eine massive anaphylaktische Reaktion. Warum der Restaurantbesuch in der Notaufnahme endete? Es lohnt sich der genauere Blick auf den Teller!

13.07.2020 | Dermatologische Diagnostik | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 12/2020

Pruriginöse Papeln im Gesicht nach Waldarbeit – Ihre Diagnose?

Ein 40-Jähriger stellt sich mit juckenden, teils brennenden Hautveränderungen im Gesicht vor. Insektenstiche waren nicht erinnerlich, jedoch seien die Hautveränderungen kurz nach Holzarbeiten im Eichenwald aufgetreten. Allgemeinsymptome, Vorerkrankungen und Dauermedikation wurden verneint.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

22.12.2020 | Nahrungsmittelallergien | Journalclub | Ausgabe 7-8/2020

Werden Nahrungsmittelallergien dermal oder oral ausgelöst?

Brough HA , Nadeau KC , Sindher SB et al. Epicutaneous sensitization in the development of food allergy: What is the evidence and how can this be prevented? Allergy. 2020; 75(9):2185-205 …

Autoren:
Mehmet Gökkaya, Prof. Dr. med. Claudia Traidl-Hoffmann

21.12.2020 | Skabies | Übersichten

Skabies – Renaissance einer Ektoparasitose

Diagnostik und Therapie – Vorgehen in der Praxis

Die Skabies oder Krätze ist aktuell in Deutschland und darüber hinaus eine häufige Dermatose, der schon allein aus gesundheitspolitischer Perspektive Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Betroffen ist ein Querschnitt der Gesellschaft unter …

Autoren:
Prof. Dr. med. Pietro Nenoff, Anke Süß, Ina Schulze, Laura Meißner, Christina Fritsch, Bettina Schulz, Silke Hennig, Michael Borte, Marlen Zurek, M.D., Assoc.Prof. Gabriele Ginter-Hanselmayer

18.12.2020 | Allergische Rhinitis | Titel | Ausgabe 6/2020

Bakterienlysate können allergische Erkrankungen nicht verhindern

Gemäß der Hygienehypothese soll eine frühe Exposition gegenüber bakteriellen Lipopolysacchariden vor Allergien schützen. Eine sechsmonatige Therapie mit einem entsprechenden Bakterienlysat konnte in einer Studie jedoch nicht überzeugen.

Autor:
Prof. Dr. med. h.c. Dietrich Reinhardt

01.12.2020 | Psoriasis vulgaris | Berufspolitik | Ausgabe 12/2020

"Wer nach diesem Leitfaden handelt, ist safe"

Psoriasis-Praxisnetz Süd-West tagt hybrid

MANNHEIM - Der Vorsitzende des Psoriasis-Praxisnetzes Süd-West (PPN), Dr. Dirk Maaßen, hat neue Initiativen angekündigt, um Fortbildung und Patientenkommunikation in der Coronakrise aufrechtzuerhalten und weiter auszubauen. Bei der …

Autor:
Ralf Blumenthal

25.11.2020 | Proktologie | Leitthema

Pruritus ani – Diagnostik und Therapie

Empfehlungen aus der aktualisierten Leitlinie

Pruritus ani (analer Juckreiz) ist ein in der Praxis häufig auftretendes Symptom, das bei Chronifizierung mit hohem Leidensdruck einhergeht. In der Regel tritt analer Pruritus sekundär als Symptom verschiedener Krankheitsbilder, u. a. aus dem …

Autoren:
Dr. med. Ricardo Niklas Werner, Dr. med. Miriam Theresa Charlotte Zidane, Prof. Dr. med. Martin Metz, PD Dr. med. Gerhard Weyandt

25.11.2020 | Haut und Psyche | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Haut und Psyche – ein komplexes Wechselspiel

"Jeder hat tadellos zu erscheinen" – dieses von den Medien oft vermittelte Schönheitsideal kann für Betroffene mit Hauterkrankungen eine enorme Bürde sein. Viele Dermatosen gehen mit einem großen psychischen Leiden einher, das frühzeitig erkannt werden sollte.

Autoren:
Maximilian Schielein, Dr. Alexander Zink

11.11.2020 | Atopische Dermatitis | Übersichten Open Access

Dupilumab bei atopischer Dermatitis – Handlungsempfehlung zur Therapieumstellung

Bei der Umstellung auf Dupilumab zur Therapie der atopischen Dermatitis sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Da es hierzu bisher keine konkreten klinischen Untersuchungen gibt, haben die Autoren des folgenden Beitrags Handlungsempfehlungen für den praktischen Alltag erarbeitet.

Autoren:
Prof. Dr. Johannes Wohlrab, Ulrich Mrowietz, Stephan Weidinger, Thomas Werfel, Andreas Wollenberg

03.11.2020 | COVID-19 | Titel | Ausgabe 7/2020 Zur Zeit gratis

CME: Management von Anaphylaxie-gefährdeten Patienten während der COVID-19-Pandemie

Ein Positionspapier des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (AeDA)A, der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI)B, der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA)C und des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB)D

Worauf sollten Anaphylaxie-gefährdete Patienten während der aktuellen COVID-19-Pandemie achten? Welche allgemeinen und spezifischen Maßnahmen werden empfohlen? Ein Positionspapier des AeDA, der DGAKI, der GPA und des DAAB.

Autoren:
Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Prof. Dr. med. Margitta Worm, Dr. med. Lars Lange, Prof. Dr. med. Kirsten Beyer, Priv.-Doz. Dr. med. Ernst Rietschel, Prof. Dr. med. Christian Vogelberg, Sabine Schnadt, Britta Stöcker, Prof. Dr. med. Knut Brockow, Dr. med. Jan Hagemann, Prof. Dr. Dr. med. Thomas Bieber, Prof. Dr. med. Wolfgang Wehrmann, PD Dr. med. Sven Becker, Laura Freudelsperger, Dr. med. Norbert K. Mülleneisen, Katja Nemat, Prof. Dr. med. Wolfgang Czech, Holger Wrede, Prof. Dr. med. Randolf Brehler, Prof. Dr. med. Thomas Fuchs, Stephanie Dramburg, Prof. Dr. med. Paolo Matricardi, Prof. Dr. med. Eckard Hamelmann, Prof. Dr. med. Thomas Werfel, Priv.-Doz. Dr. med. Martin Wagenmann, Prof. Dr. med. Christian Taube, Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

01.11.2020 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 11/2020

On-/Off-Label-Medikation in der Kinderdermatologie

Die Kinderheilkunde gehört zu den Fachgebieten mit dem höchsten Anteil off-label verordneter Medikamente – dies betrifft auch die pädiatrische Dermatologie. Vor einer entsprechenden Behandlung sollte gut geprüft werden, ob der zu erwartende Nutzen die möglichen Risiken überwiegt. Therapien im Überblick.

Autoren:
Anne Teichler, Anna Mücke

21.10.2020 | Aphthen | Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Orale und periorale Dermatosen bei Kindern richtig diagnostizieren

Die Haut des Perioralbereiches, die Lippen sowie die Mundschleimhaut können Manifestationsort unterschiedlichster lokaler Haut- und Schleimhauterkrankungen sein. Außerdem kann dieser Bereich im Rahmen von generalisierten Haut- und …

Autor:
Dr. med. Marc Pleimes
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Andere Formen von Dermatitis | OriginalPaper | Buchkapitel

Seborrhoisches Ekzem

Das seborrhoische Ekzem ist eine mehrheitlich chronisch-rezidivierend verlaufende Dermatose mit erythematosquamösen Hautveränderungen im Gesicht (v. a. Stirn, perinasal, Glabella, Augenbrauen) sowie der behaarten Kopfhaut und dem Brustbereich. Die …

2020 | Lichen ruber | OriginalPaper | Buchkapitel

Lichen ruber

Die ErkrankungLichen ruber \b ist durch rötliche, rötlich-violette oder livid-bräunliche, polygonale, flach-erhabene Papeln gekennzeichnet, die bei stärkerem Eruptionsdruck auch zu Plaques zusammenfließen können. Prädilektionsstellen sind die …

2020 | Erkrankungen der Lider | OriginalPaper | Buchkapitel

Lidekzeme

Lidekzeme können auf dem Boden ätiologisch unterschiedliche Erkrankungen auftreten. Sie erfassen in der Regel die Ober- und/oder Unterlidbereiche und manifestieren sich in Abhängigkeit von der Akuität und der Bestehensdauer mit unterschiedlich …

2020 | Andere Formen von Dermatitis | OriginalPaper | Buchkapitel

Handekzem

Ekzeme im Handbereich imponieren durch eine große morphologische Vielfalt. Neben irritativen Veränderungen in Form von flächigen Rötungen mit Schuppung werden auch Bläschen und Blasen beobachtet, die das sog. dyshidrosiforme Handekzem …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

immunoBON®- Lutschtablette mit Bauernhof-Effekt: Was steckt dahinter?

Wer im Umfeld eines Bauernhofs aufwächst oder lebt, hat ein geringeres Risiko, Allergien zu entwickeln. Kürzlich entdeckten Wissenschaftler ein Protein, das mitverantwortlich für diesen „Bauernhof-Effekt“ ist. Kombiniert mit wichtigen Mikronährstoffen ist dieses Protein jetzt für Patienten mit allergischer Rhinitis als Lutschtablette (immunoBON®) erhältlich.

Mehr
Bildnachweise