Skip to main content
main-content

Allergien und Intoleranzreaktionen

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

21.06.2018 | Arzneimittelallergien und Intoleranzreaktionen | Mini-Review | Ausgabe 4/2018

CME: Perioperative Arzneireaktionen allergologisch richtig abklären

Teil 7 der Serie „Das kleine 1 ñ 1 der Arzneimittelallergie: Wie teste ich was?“

Die allergologische Abklärung perioperativer Arzneimittelreaktionen stellt eine besondere diagnostische Herausforderung dar. Praktische Empfehlungen zu Allergietests und Patientenmanagement bietet dieser Fortbildungsbeitrag. 

Autoren:
Prof. Dr. Wolfgang Pfützner, Knut Brockow

12.05.2018 | Photodermatosen | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Kontaktverbrennung: Vor welchen Pflanzen sollte man sich in Acht nehmen?

Manche Pflanzen enthalten photosensibilisierende Stoffe wie Furocumarine und Urushiole, die nach Berührung und Sonnenexposition phototoxische Reaktionen auf der Haut verursachen, die wie Verbrennungen imponieren. Klinisches Bild und Therapie im Überblick.

Autoren:
Dr. med. Matthias Rapp, Dr. med. Faraby-Fabian Al-Shukur, Katharina Junghardt, Prof. Dr. med. Ulrich Liener

02.05.2018 | Stevens-Johnson-Syndrom | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Akute, lebensbedrohliche Medikamentenreaktionen der Haut

Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) und toxisch epidermale Nekrolyse (TEN) sind akut auftretende, nicht vorhersehbare, oftmals lebensbedrohliche Reaktionen, die im klinischen Alltag eine große Herausforderung darstellen. Ein Überblick zu Auslösern, Klinik, Diagnostik und Therapie.

Autor:
Prof. Dr. M. Mockenhaupt

26.04.2018 | Allergisches Kontaktekzem | Im Fokus | Ausgabe 3/2018

Weitere Duftstoffallergene

In Kosmetika und ähnlichen Produkten werden häufig Duftstoffe verwendet. 26 davon sind deklarationspflichtig – und potentiell allergen. Fällt der Verdacht auf eine Kontaktsensibilisierung, sollte relativ großzügig darauf getestet werden.

Autor:
Prof. Dr. Wolfgang Uter

26.04.2018 | Nahrungsmittelallergien | Übersicht | Ausgabe 3/2018

Allergien auf Sesam: Klinische Bedeutung, Diagnostik & Therapie

Sesam wird in erster Linie zur Zubereitung von Speisen, vor allem in der orientalischen und asiatischen Küche, verwendet. Als sog. aufstrebendes Allergen erlangt es infolge der Globalisierung von Ernährungsgewohnheiten sowie dem allgemeinen Trend zu vegetarischer und veganer Lebensweise zunehmend Bedeutung im Alltag des allergologisch tätigen Arztes.

Autoren:
Dr. Stefan Mühlenbein, Wolfgang Pfützner

25.04.2018 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Therapiealgorithmus bei Anaphylaxie

Schwere allergische Reaktionen können klinisch zu lebensbedrohlichen Krankheitsbildern führen, die einer sofortigen Therapie bedürfen. Wie Sie im Fall der Fälle richtig vorgehen, wird im folgenden Beitrag zusammengefasst.

Autoren:
A.-C. Herr, T. Biedermann, Prof. Dr. K. Brockow

22.03.2018 | Pruritus und Prurigo | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Chronische Prurigo

Chronische Prurigo ist durch ein breites klinisches Spektrum gekennzeichnet. Patienten haben einen hohen Leidensdruck und eine substanzielle Verminderung der Lebensqualität. Worauf es bei der Diagnostik ankommt und welche Therapiemöglichkeiten es gibt, lesen Sie hier.

Autoren:
M. P. Pereira, T. Nau, C. Zeidler, S. Ständer

15.03.2018 | Toxische und allergische Kontaktdermatitis | Im Fokus | Ausgabe 2/2018

Desinfektionsmittel

Gerade im medizinischen Bereich stellen Flächen-, Instrumenten- sowie Hautdesinfektionsmittel mit Ausnahme der alkoholischen Händedesinfektionsmittel häufige Kontaktallergene mit berufsdermatologischer Relevanz in medizinischen Berufen dar.

Autoren:
PD Dr. Philipp M. Amann, Harald Löffler

22.02.2018 | Neurodermitis | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Neues in der Systemtherapie der atopischen Dermatitis

In schweren Fällen einer atopischen Dermatitis ist eine Systemtherapie indiziert. Bislang waren für diese Indikation lediglich Ciclosporin und systemische Glukokortikosteroide zugelassen. Mittlerweile liegen jedoch positive Erfahrungen aus der Praxis zum Einsatz von weiteren Wirkstoffen vor.

Autoren:
T. Werfel, A. Wollenberg, T. Pumnea, Dr. A. Heratizadeh

20.02.2018 | Rhinoconjunctivitis allergica | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 3/2018

Schluss mit laufenden Nasen und tränenden Augen

Bald beginnt wieder die Zeit des großen Schniefens und Niesens. Viele Betroffene arrangieren sich ohne ärztliche Hilfe mit den alljährlichen Beschwerden, so gut sie können. Dabei gibt es wirksame Therapieoptionen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

20.02.2018 | Notfälle in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG | Ausgabe 3/2018

Richtiges Handeln beim anaphylaktischen Schock

Nach i.m. Gabe von Diclofenac wegen akuter Rückenschmerzen kommt es bei einer 81-Jährigen in der Praxis zu einer anaphylaktischen Reaktion. Diese entwickelt sich von Unwohlsein, Hauterythem und Flush, Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen sowie Dyspnoe bis hin zu einem vital bedrohlichen anaphylaktischen Schock.

Autor:
Dr. med. Paul Kokott

19.02.2018 | Berufsdermatosen | Fortbildung | Sonderheft 1/2018

Alles Wichtige zum Hautarztbericht

Das Hautarztverfahren wird bei Hautkrankheiten nach Ziffer 5101 der Berufskrankheitenliste angewendet. Zentrales Instrument ist der Hautarztbericht, den der Dermatologe bereits erstellt, wenn die Möglichkeit besteht, dass eine Hauterkrankung durch die berufliche Tätigkeit des Patienten entsteht, wiederauflebt oder sich verschlimmert.

Autor:
Prof. Dr. Andrea Bauer

10.02.2018 | Vulvakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Pruritus vulvae kann auch ein Karzinom sein

Nicht immer handelt es sich beim Pruritus vulvae um eine Pilzinfektion oder einen Östrogenmangel. Gerade bei älteren Patientinnen, die von diesem Symptom berichten, sollten Sie hellhörig werden.

Autoren:
PD Dr. med. Julia Jückstock, Christian Dannecker, Julia Gallwas, Thomas Blankenstein, Sven Mahner

05.02.2018 | Pädiatrische Allergologie | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Allergische Rhinitis bei Kindern braucht konsequente Therapie

Wie sehen leitliniengerechte Diagnostik und Therapie der allergischen Rhinitis bei Kindern aus – und welche Folgen sind bei einer inadäquaten Behandlung möglich? Hierauf fokussiert diese Übersicht zu allergischen Manifestationen im HNO-Bereich.

Autoren:
Prof. Dr. E. Hamelmann, L. Klimek

01.02.2018 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Mit Biomarkern AIT-Responder ausfindig machen?

Die allergenspezifische Immuntherapie (AIT) ist nach wie vor die einzige kausale Allergiebehandlung. Doch oft kommen Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Therapie auf, da der Erfolg sich nicht bei allen Patienten einstellt. Können Biomarker da helfen?

Autor:
Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Ralph Mösges

01.02.2018 | Nahrungsmittelallergien | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Anaphylaktische Reaktionen auf Lebensmittel nehmen zu

In den letzten Jahren ist der Zahl der akuten, lebensbedrohlichen allergischen Reaktionen auf Nahrungsmittel angestiegen. Der Beitrag erläutert die verschiedenen Typen an Nahrungsmittelallergien, das diagnostische Vorgehen und die Therapie- bzw. Präventionsmöglichkeiten.

Autoren:
Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Annette Sperl

07.12.2017 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Allergologie aktuell | Ausgabe 8/2017

Update Insektengiftallergie: Fragen und Antworten aus der Allergieforschung

Zum elften Mal traf sich die Arbeitsgruppe Insektengiftallergie der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) und präsentierte Allergologen aus Deutschland, Österreich & der Schweiz die aktuellsten Forschungsergebnisse zur Insektengiftallergie.

Autoren:
Dr. Ilka Radüge, Prof. Dr. Thilo JakobGunter

07.12.2017 | Nahrungsmittelallergien | Kasuistik | Ausgabe 8/2017

Vogel-Ei-Syndrom – eine sekundäre Nahrungsmittelallergie

Bei dem 24-jährigen Patienten treten nach dem Verzehr von Ei bzw. Eiprodukten Juckreiz im Hals, enorale Schwellungen und Luftnot auf. Im Verlauf der Diagnostik wird ein allergisches Asthma im zwölften Lebensjahr auf den kurzzeitigen Kontakt zum häuslichen Wellensittich angegeben. Gibt es hier einen Zusammenhang?

Autoren:
Sarah Trame, Dr. Stefani Röseler, David Kluwig, Cathleen Schreiter, Janina Staub, Gerda Wurpts, Hans F. Merk, Jens M. Baron

28.11.2017 | Allergien und Intoleranzreaktionen | cme fortbildung | Ausgabe 6/2017

Das müssen Sie über den allergischen Schock wissen

Entscheidend für den Verlauf einer Anaphylaxie ist eine frühzeitige Behandlung, insbesondere bei Beteiligung des Herz-Kreislauf-Systems oder der unteren Atemwege. Aus diesem Grund ist die Kenntnis einer adäquaten Therapie für Nothelfer und Patienten essenziell. Mehr dazu erfahren Sie in dieser CME-Übersicht.

Autoren:
Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Annette Sperl, Margitta Worm, Johannes Ring

20.11.2017 | Allgemeine Diagnostik | Kasuistiken | Ausgabe 6/2018

Polymorphes und juckendes Exanthem bei 21-Jähriger - Ihre Diagnose bitte

Eine 21-Jährige stellt sich mit multiplen Hautveränderungen am ganzen Körper vor, die seit zwei Wochen bestünden. Die Hauterscheinungen hätten sich jedoch mit der Zeit verändert, von kleinen roten Papeln über Zwischenschritte zu hämorraghischen Krusten. Woran ist die Patientin erkrankt?

Autoren:
A. Kalampalikis, J. Tittelbach, P. Elsner

Nächster Veranstaltungstermin

  • 24.07.2018 - 28.07.2018 | Events | München | Veranstaltung

    26. Fortbildungswoche für Dermatologie und Venerologie

    FORTSCHRITT durch FORTBILDUNG - Kongressthemen: http://www.fortbildungswoche.de/programm/schwerpunkte.php. Veranstaltungsort: ICM – Internationales Congress Center München. Wiss. Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas Ruzicka, Prof. Dr. Carola Berking, Prof. Dr. Jörg Prinz, Prof. Dr. Thomas Herzinger.

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise