Skip to main content
main-content

Allergologie in der HNO-Heilkunde

Plötzliche Atemnot in der Pizzeria – So ein Käse?!

Salat Caprese

Eine 13-Jährige – bis dato problemlose Kuhmilch-Konsumentin und verschont von Allergien jeglicher Art – speist mit ihren Eltern in einer Pizzeria. Kurz nach dem ersten Bissen ihres „Salat Caprese“ folgt eine massive anaphylaktische Reaktion. Warum der Restaurantbesuch in der Notaufnahme endete? Es lohnt sich der genauere Blick auf den Teller!

Allergische Rhinitis: Wie steht es um die Kombination mehrerer Wirkstoffe?

Mann niest: Rhinoconjunctivitis allergica

Viele Patienten mit allergischer Rhinitis fühlen sich mit einer Monotherapie nicht ausreichend versorgt und verwenden daher mehrere Präparate mit unterschiedlichen Wirkstoffen gleichzeitig und divers kombiniert. Derartige Parallelanwendungen werden nicht geprüft und bergen ein potentielles Risiko. Dieses Positionspapier liefert eine evidenzbasierte Nutzenbewertung. 

CME: Fallstricke in der Diagnostik von Nahrungsmittelallergien

Schale mit Erdnüssen

Verdacht auf Nahrungsmittelallergie? Welche Diagnostik jetzt Sinn macht, hängt von Anamnese und Symptomatik aber auch vom Alter des Kindes ab. Die notwendigen Schritte zur korrekten Diagnose besonders einer IgE-vermittelten Nahrungsmittelallergie und die häufigsten Fallstricke bei der Befundinterpretation erläutert dieser CME-Fortbildungsbeitrag.

CME: Komplikationen bei Piercings und Tätowierungen im Kopf-Hals-Bereich

Eingewachsenes Piercing

Nicht selten kommt es bei Piercings und Tätowierungen zu Komplikationen. Dieser CME-Beitrag informiert über Infektionen, Narbenbildungen und allergische Reaktionen und stellt die therapeutischen Optionen vor.

Vermeintliche Penicillin-Allergie schnell und ohne Labor enttarnen

Ärztin am Schreibtisch

Festzustellen, ob eine vom Patienten angegebene Penicillinallergie real ist, erfordert nicht unbedingt aufwendige Tests: Mediziner aus Australien haben eine Regel gefunden, mit der sich die Allergie auch anamnestisch ausschließen lässt.

CME-Fortbildungsartikel

08.06.2020 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | CME | Ausgabe 7/2020

CME: Fallstricke in der Diagnostik von Nahrungsmittelallergien

Verdacht auf Nahrungsmittelallergie? Welche Diagnostik jetzt Sinn macht, hängt von Anamnese und Symptomatik aber auch vom Alter des Kindes ab. Die notwendigen Schritte zur korrekten Diagnose besonders einer IgE-vermittelten Nahrungsmittelallergie und die häufigsten Fallstricke bei der Befundinterpretation erläutert dieser CME-Fortbildungsbeitrag.

04.02.2020 | Narben und Keloide | CME | Ausgabe 2/2020

CME: Komplikationen bei Piercings und Tätowierungen im Kopf-Hals-Bereich

Nicht selten kommt es bei Piercings und Tätowierungen zu Komplikationen. Dieser CME-Beitrag informiert über Infektionen, Narbenbildungen und allergische Reaktionen und stellt die therapeutischen Optionen vor.

25.11.2019 | Allergische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | cme fortbildung | Ausgabe 6/2019

Anaphylaxie — handeln Sie schnell und nachhaltig!

Auch wenn anaphylaktische Reaktionen in der Hautarztpraxis eher selten sind, erfordern sie ein effizientes Eingreifen. Wie Sie im Ernstfall am besten vorgehen und woran Sie nach Bewältigung der Akutsituation denken sollten, erfahren Sie in diesem …

04.11.2019 | Allergologie in der HNO-Heilkunde | Leitlinie | Ausgabe 7/2019

CME: ARIA-Leitlinie 2019 – Behandlung der allergischen Rhinitis im deutschen Gesundheitssystem

Weltweit nimmt die Zahl der von Allergien betroffenen Patienten rapide zu. Im Dezember 2018 wurde bei einem Treffen der Initiative zur Versorgung von Allergien und chronischen Atemwegserkrankungen (ARIA) eine Versorgungsleitlinie für Personen mit allergischer Rhinitis und Asthma als Komorbidität entwickelt.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

10.08.2020 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | Kasuistik | Ausgabe 5/2020

Plötzliche Atemnot in der Pizzeria – So ein Käse?!

Eine 13-Jährige – bis dato problemlose Kuhmilch-Konsumentin und verschont von Allergien jeglicher Art – speist mit ihren Eltern in einer Pizzeria. Kurz nach dem ersten Bissen ihres „Salat Caprese“ folgt eine massive anaphylaktische Reaktion. Warum der Restaurantbesuch in der Notaufnahme endete? Es lohnt sich der genauere Blick auf den Teller!

20.09.2019 | HNO-Notfälle | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 10/2019

Bewusstlos durch ungebetenen Gast bei der Grillparty

Bei einer Grillparty fühlen sich neben den Gästen auch Wespen vom Fleischgeruch angezogen. Herr B. versucht diese zu verscheuchen – und wird dabei in den Rücken gestochen. Kurz darauf wird er luftnötig und bricht zusammen. Bewusstlos liegt er am Boden. Hier erfahren Sie mehr zu Diagnose, Sofortmaßnahmen und Weiterbehandlung.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

10.08.2020 | Allergische Rhinitis | Übersicht | Ausgabe 5/2020

Allergische Rhinitis: Wie steht es um die Kombination mehrerer Wirkstoffe?

Viele Patienten mit allergischer Rhinitis fühlen sich mit einer Monotherapie nicht ausreichend versorgt und verwenden daher mehrere Präparate mit unterschiedlichen Wirkstoffen gleichzeitig und divers kombiniert. Derartige Parallelanwendungen werden nicht geprüft und bergen ein potentielles Risiko. Dieses Positionspapier liefert eine evidenzbasierte Nutzenbewertung. 

Autoren:
Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Ingrid Casper, Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann, Prof. Dr. med. Tilo Biedermann, Jean Bousquet, Peter Hellings, Priv.-Doz. Dr. med. Kirsten Jung, Hans Merk, Heidi Olze, Prof. Dr. med. dDpl.-Ing. Ralph Mösges, Wolfgang Schlenter, Dr. med. Moritz Gröger, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring, Adam Chaker, Prof. Dr. med. Oliver Pfaar, Prof. Dr. med. Wolfgang Wehrmann, Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier, PD Dr. med. Sven Becker

16.07.2020 | Pädiatrische Allergologie | KRITISCH GELESEN | Ausgabe 13/2020

Bakterienlysate können allergische Erkrankungen nicht verhindern

Präventionsmedizin

Eine Studie an der Berliner Charité sollte untersuchen, ob die frühe postnatale Applikation eines Bakterienlysats mit gramnegativen Escherichia-coli- und grampositiven Enterococcus-faecalis-Stämmen eine allergische Sensibilisierung verhindern kann.

Autor:
Prof. em. Dr. med. Dr. h.c. D. Reinhardt

24.06.2020 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Übersicht | Ausgabe 4/2020

Diätetische Implikationen bei ASS-Unverträglichkeit

Stellungnahme der AG Nahrungsmittelallergie der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI)

Acetylsalicylsäure (ASS) kann bei überempfindlichen Patienten zu schwer therapierbaren Symptomen an Atemwegen, Haut oder Gastrointestinaltrakt führen. Aufgrund der chemischen Verwandtschaft von Salicylsäure und ASS wird Betroffenen empfohlen, eine salicylatarme Diät einzuhalten. Die nachfolgende Stellungnahme beleuchtet diese Empfehlung aus allergologischer und ernährungsphysiologischer Sicht.

Autoren:
Sabine Dölle-Bierke, Sibylle Plank-Habibi, Dipl.-oec.troph. Christiane Schäfer, Birgit Ahrens, Barbara Ballmer-Weber, Prof. Dr. med. Kirsten Beyer, Katharina Blümchen, Isidor Huttegger, Prof. Dr. med. Uta Jappe, Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe, Dr. med. Lars Lange, Prof. Dr. med. Susanne Lau, Ute Lepp, Prof. Dr. med. Vera Mahler, Dr. Sabine Müller, Prof. Dr. med. Joachim Saloga, Sabine Schnadt, Zsolt Szepfalusi, Prof. Dr. med. Regina Treudler, Anja Wassmann-Otto, Prof. Dr. med. Thomas Werfel, Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier, Dr. rer. medic. Imke Reese, Prof. Dr. med. Margitta Worm

15.06.2020 | COVID-19 | Titel | Ausgabe 4/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Biologika bei allergischen und Typ-2-entzündlichen Erkrankungen weiter anwenden?

Positionspapier des Ärzteverbands Deutscher Allergologen (AeDA)A, der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI)B, der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA)C, der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI)D, der Luxemburgischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (LGAI)E, der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP)F in Kooperation mit der deutschen, österreichischen, und schweizerischen ARIA-GruppeG und der Europäischen Akademie für Allergologie und Klinische Immunologie (EAACI)H

Um die Unklarheit über mögliche immunologische Interaktionen und potenzielle Risiken von Biologika im Falle einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu minimieren, hat die EAACI ein Positionspapier veröffentlicht. Dieser Beitrag ist eine überarbeitete, aktualisierte und inhaltlich auf die Situation im deutschsprachigen Raum adaptierte Fassung des EAACI-Positionspapiers.

Autoren:
Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Prof. Dr. med. Oliver Pfaar, Prof. Dr. med. Margitta Worm, Thomas Eiwegger, Dr. med. Jan Hagemann, Prof. Dr. med. Markus Ollert, MD, PhD Eva Untersmayr, Dr. med. Karin Hoffmann-Sommergruber, Alessandra Vultaggio, Ioana Agache, Sevim Bavbek, Apostolos Bossios, Ingrid Casper, Susan Chan, Alexia Chatzipetrou, Prof. Dr. med. Christian Vogelberg, Davide Firinu, Paula Kauppi, Antonios Kolios, Akash Kothari, Andrea Matucci, Dr. med. Oscar Palomares, Zsolt Szépfalusi, Wolfgang Pohl, Wolfram Hötzenecker, Alexander Rosenkranz, Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann, Prof. Dr. Dr. med. Thomas Bieber, Roland Buhl, Prof. Dr. med. Jeroen Buters, Prof. Dr. med. Ulf Darsow, Thomas Keil, Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe, Prof. Dr. med. Susanne Lau, Prof. Dr. med. Marcus Maurer, Hans Merk, Prof. Dr. med. dDpl.-Ing. Ralph Mösges, Prof. Dr. med. Joachim Saloga, Petra Staubach, Prof. Dr. med. Uta Jappe, Claus Rabe, Dr. med. Uta Rabe, Prof. Dr. med. Claus Vogelmeier, Prof. Dr. med. Tilo Biedermann, Priv.-Doz. Dr. med. Kirsten Jung, Wolfgang Schlenter, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring, Adam Chaker, Prof. Dr. med. Wolfgang Wehrmann, PD Dr. med. Sven Becker, Laura Freudelsperger, Norbert Mülleneisen, Katja Nemat, Prof. Dr. med. Wolfgang Czech, Holger Wrede, Prof. Dr. med. Randolf Brehler, Prof. Dr. med. Thomas Fuchs, Peter-Valentin Tomazic, Prof. Dr. med. Werner Aberer, Antje Fink Wagner, Fritz Horak, PD Mag. Dr. Stefan Wöhrl, Verena Niederberger-Leppin, Isabella Pali-Schöll, Regina Roller-Wirnsberger, Otto Spranger, Dr. med. Rudolf Valenta, Mübecell Akdis, Paolo M. Matricardi, François Spertini, Nikolai Khaltaev, Jean-Pierre Michel, Larent Nicod, Prof. Dr. med. Peter Schmid-Grendelmeier, Marco Idzko, Prof. Dr. med. Eckard Hamelmann, Prof. Dr. med. Thilo Jakob, Prof. Dr. med. Thomas Werfel, Priv.-Doz. Dr. med. Martin Wagenmann, Prof. Dr. med. Christian Taube, Prof. Dr. med. Erika Jensen-Jarolim, Stephanie Korn, Francois Hentges, Jürgen Schwarze, Liam O´Mahony, Edward Knol, Stefano del Giacco, Tomás Chivato, Jean Bousquet, Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier, Cezmi Akdis, Marek Jutel

01.06.2020 | Allergologie in der HNO-Heilkunde | Berufspolitik | Ausgabe 6/2020

Sublinguale Behandlung belastet weniger

Sublinguale Behandlung belastet weniger

Bei einer sublingualen Immuntherapie (SLIT) ist ein Arztbesuch seltener nötig als bei einer subkutanen Immuntherapie (SCIT). Der ökonomische und zeitliche Aufwand ist also wesentlich geringer. Doch wirkt sich die unaufwendige SLIT dann auch messbar auf den Patientennutzen von Allergikern aus? Dazu wurden in einer Studie Birkenpollenallergiker befragt.

Autor:
Mario Gehoff

08.05.2020 | COVID-19 | Original | Ausgabe 3/2020 Zur Zeit gratis

Allergen-Immuntherapie in der aktuellen COVID-19-Pandemie

Die Allergen-Immuntherapie (AIT) ist ein etabliertes Verfahren zur Behandlung von allergischen Soforttypreaktionen (Typ-I-Allergie) und assoziierten Erkrankungen. Doch sollten SCIT und SLIT während der Coronavirus-Pandemie regulär fortgeführt werden? Wird die Unterbrechung der Therapie bei positivem Labortest empfohlen? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es im nachfolgenden Positionspapier.

Autoren:
Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Prof. Dr. med. Oliver Pfaar, Prof. Dr. med. Margitta Worm, Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann, Prof. Dr. Dr. med. Thomas Bieber, Roland Buhl, Prof. Dr. med. Jeroen Buters, Prof. Dr. med. Ulf Darsow, Thomas Keil, Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe, Prof. Dr. med. Susanne Lau, Prof. Dr. med. Marcus Maurer, Hans Merk, Prof. Dr. med. dDpl.-Ing. Ralph Mösges, Prof. Dr. med. Joachim Saloga, Petra Staubach, Dagmar Poethig, Klaus Rabe, Dr. med. Uta Rabe, Prof. Dr. med. Claus Vogelmeier, Prof. Dr. med. Tilo Biedermann, Priv.-Doz. Dr. med. Kirsten Jung, Wolfgang Schlenter, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring, Adam Chaker, Prof. Dr. med. Wolfgang Wehrmann, PD Dr. med. Sven Becker, Norbert Mülleneisen, Katja Nemat, Prof. Dr. med. Wolfgang Czech, Holger Wrede, Prof. Dr. med. Randolf Brehler, Prof. Dr. med. Thomas Fuchs, Peter-Valentin Tomazic, Prof. Dr. med. Werner Aberer, Antje Fink-Wagner, Prof. Dr.Dr. med. Friedrich Horak, PD Mag. Dr. Stefan Wöhrl, Verena Niederberger-Leppin, Isabella Pali-Schöll, Wolfgang Pohl, Regina Roller-Wirnsberger, Otto Spranger, Dr. med. Rudolf Valenta, Mübecell Akdis, Cezmi Akdis, Dr. med. Karin Hoffmann-Sommergruber, Marek Jutel, Paolo Matricardi, François Spertini, Nikolai Khaltaev, Jean-Pierre Michel, Laurent Nicod, Prof. Dr. med. Peter Schmid-Grendelmeier, Prof. Dr. med. Eckard Hamelmann, Prof. Dr. med. Thilo Jakob, Prof. Dr. med. Thomas Werfel, Priv.-Doz. Dr. med. Martin Wagenmann, Prof. Dr. med. Christian Taube, Jean Bousquet, Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier, Prof. Dr. med. Christian Vogelberg, Michael Gerstlauer

21.02.2020 | Allergologie in der HNO-Heilkunde | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Nasaler Provokationstest in der Allergiediagnostik

Der nasale Provokationstest gehört zum Standardrepertoire der Allergiediagnostik. Bisher boten verschiedene nationale Leitlinien unterschiedliche Empfehlungen, deswegen wurde von der europäischen Fachgesellschaft für Allergologie ein Positionspapier erstellt. Das Wichtigste daraus haben wir für Sie zusammengefasst.

Autoren:
Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Ralph Mösges, Prof. Dr. med. Julia Vent

21.01.2020 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Wie häufig ist die Duftstoffallergie wirklich?

Duftstoffe gelten nach Nickel als die häufigsten Kontaktallergene. Mit der vorliegenden Arbeit wollen wir einen Überblick über die aktuelle Datenlage im IVDK in Bezug auf die Duftstoffsensibilisierung geben und überprüfen, ob sich im Vergleich zu den zitierten Publikationen Änderungen im Sensibilisierungsspektrum ergeben haben.

Autoren:
Prof. Dr. med. J. Geier, R. Brans

16.01.2020 | Allergologie in der HNO-Heilkunde | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Leitliniengerechte Diagnostik der Kontaktallergie in der Praxis

Für die Diagnose und Vermeidung einer Kontaktallergie ist es entscheidend, den Auslöser zu identifizieren – standardmäßig per Epikutantest. Die bestehende Leitlinie zur Durchführung des Epikutantests erfuhr eine methodische und evidenzbasierte inhaltliche Überarbeitung, die im folgenden Beitrag mit Blick auf praktische Aspekte vorgestellt wird.

Autoren:
PD Dr. H. Dickel, V. Mahler

09.12.2019 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Fortbildung | Ausgabe 6/2019

Profitieren Rhinitis-Patienten von Kombinationspräparaten?

Für die Therapie der allergischen und der akuten infektiösen Rhinitis stehen seit einiger Zeit Kombinationspräparate zur Verfügung, die den Anspruch der besseren Wirksamkeit gegenüber den Monopräparaten erheben. Den Zusatznutzen zu belegen, gestaltete sich bisher allerdings häufig sehr schwierig – dies ist nun gelungen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dipl.-Ing Ralph Mösges
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise