Skip to main content
main-content

Allgemeinanästhesie

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

19.09.2022 | Intraoperative Wachheit | Allgemeinanästhesie

Mehr als "intraoperative Wachheit" – Kommunikation während Narkose

In einer Studie wurde bei verschiedenen Operationen während der Narkose wiederholt ein Text mit positiven Suggestionen vorgespielt. Das verringerte postoperative Schmerzen, Schmerzmittelverbrauch und PONV. Noch bemerkenswerter ist jedoch noch etwas anderes: Die Resultate sind nicht durch die bekannte intraoperative Wachheit zu erklären. „Be careful, the patient is listening“!

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Ernil Hansen
Intubierter Intensivpatient

04.05.2022 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Thorax- und Kardiochirurgie | Originalien

Wer macht's wie? Anästhesiologisches Management bei operativen Eingriffen am Thorax

Thoraxchirurgische Eingriffe gehören zum klinischen Alltag, und dennoch gibt es bislang nur wenige Daten über die verwendeten anästhesiologischen Techniken und Methoden. Eine Auswertung aus dem Deutschen Thoraxregister legt nun nach und beschreibt das anästhesiologische Management für drei typische thoraxchirurgische Eingriffsarten unterschiedlicher Invasivität an mehreren Zentren.

verfasst von:
H. Niedmers, J. M. Defosse, F. Wappler, A. Lopez, M. Schieren, Arbeitsgruppe des Deutschen Thoraxregisters
Infusion

01.10.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Pädiatrie und Neonatologie | Allgemeinanästhesie

Update PONV – Empfehlungen für den klinischen Alltag

Zusammenfassung rezenter Konsensusempfehlungen sowie Cochrane-Reviews zu Prophylaxe und Therapie postoperativer Übelkeit und postoperativen Erbrechens

Postoperative Übelkeit und postoperatives Erbrechen (PONV) gehören zu den von Patienten am meisten gefürchteten Folgen eines Eingriffs. Ein Cochrane Review zeigt nun, dass Kombinationen unterschiedlicher Antiemetika effektiver als Einfachprophylaxen wirken. Und was empfiehlt die internationale Leitlinie zur PONV-Prophylaxe und -Therapie bei großen und kleinen Patienten?

verfasst von:
Peter Kienbaum, PD Dr. med. Maximilian S. Schaefer, Stephanie Weibel, Tobias Schlesinger, Patrick Meybohm, Leopold H. Eberhart, Peter Kranke
Monitoranzeigen von Nozizeptionsmonitoren

23.08.2021 | Anästhesiologisches Monitoring | Leitthema

Neun Nozizeptionsmonitore im kritischen Vergleich

Methode zur intraoperativen Opioidsteuerung?

Zur Dosierung der Opioidanalgetika während der Allgemeinanästhesie sind bisher noch keine speziellen apparativen Monitoringverfahren etabliert. Seit einigen Jahren allerdings ist eine zunehmende Zahl von Nozizeptionsmonitoren erhältlich, die eine bessere Steuerung der Opioidtitration ermöglichen sollen. Mit welcher Evidenz? Ein kritischer Überblick über aktuell zur Verfügung stehende Systeme.

verfasst von:
Rainer Nitzschke, Marlene Fischer, Sandra Funcke

Open Access 10.05.2021 | Anästhesiologisches Monitoring | CME

Das quantifizierte EEG im elektroenzephalogrammbasierten Monitoring während Allgemeinanästhesie

Das Elektroenzephalogramm (EEG) findet im klinischen Alltag der Anästhesie des deutschsprachigen Raumes zunehmend Anwendung. Bei über 90 % der Patienten ändert sich das frontale EEG als Reaktion auf die Gabe der gebräuchlichen Narkotika (Propofol …

verfasst von:
PD Dr. H. A. Kaiser, PD Dr. J. Knapp, Prof. J. Sleigh, Prof. M. S. Avidan, Prof. F. Stüber, PhD D. Hight

07.04.2021 | Allgemeinanästhesie | CME

Sichere Anästhesie und Arbeitszeitgesetz: Wechsel von Personal erlaubt?

Arbeitszeitbeschränkungen in der Medizin nehmen im Hinblick auf die Patientensicherheit eine ambivalente Stellung ein. Sie erfordern eine Abwägung von Behandlungskontinuität mit nachlassender Leistungsfähigkeit auf der einen Seite, mit …

verfasst von:
Christina Massoth, PD Dr. Melanie Meersch
PDA

19.01.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | Leitlinien und Empfehlungen

Neue Leitlinie „Geburtshilfliche Analgesie und Anästhesie“ – Was hat sich geändert?

Pragmatisch formuliert bietet die neue S1-Leitlinie „Geburtshilfliche Analgesie und Anästhesie“ aus dem Jahr 2020 einen Leitfaden für in der Geburtshilfe tätige Anästhesisten. Was hat sich bei den Empfehlungen zu schmerzarmer Entbindung, Section caesaria, Hypotonieprophylaxe oder Vermeidung von Awareness getan? Das Wichtigste in Kürze.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dorothee H. Bremerich, Dr. med. Susanne Greve
Atemmaske

14.01.2021 | Inhalationsanästhetika | CME

CME: Update Inhalationsanästhetika

Die heute verwendeten Inhalationsanästhetika stellen allesamt halogenierte Kohlenwasserstoffe dar. Was über ihre Wirkweise bekannt ist, wie die Dosierung nach dem Konzept der „minimal alveolar concentration“ erfolgt und welche Rolle Inhalationsanästhetika in der aktuellen Diskussion um die Neurotoxizität von Anästhetika spielen, bringt diese CME-Fortbildung auf den Punkt. 

verfasst von:
Dr. Jan Jedlicka, Philipp Groene, Julia Linhart, Elisabeth Raith, Davy Mustapha, Peter Conzen
Anwendung des Krikoiddrucks

07.01.2021 | Rapid sequence induction | CME

CME: Update "Rapid Sequence Induction" und Vorgehen bei pulmonaler Aspiration

Die Rapid Sequence Induction (RSI) mit ihren Komponenten ist unverzichtbar bei der Narkoseeinleitung bei aspirationsgefährdeten Patienten. Welche Risikofaktoren sollten Sie vor dem Eingriff abklären? Wie lauten die aktuellen Empfehlungen zur RSI, etwa zum Krikoiddruck? Und wie gehen Sie vor, wenn es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einer schwergradigen Aspiration kommt? 

verfasst von:
Prof. Dr. T. Mencke, A. Zitzmann, D. A. Reuter
Untersuchungsraum mit MRT

19.11.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Pädiatrie und Neonatologie | Leitthema

Narkose oder Sedierung zu Diagnosezwecken bei Kindern

Untersuchungsmethoden wie Endoskopie, CT oder MRT stellen für viele Kinder eine schwere Belastung dar und können dann nur unter Narkose oder Sedierung durchgeführt werden. Wenn ein kompetentes Team die Kinder leitliniengerecht versorgt, sind Komplikationen selten. Die praktische Vorgehensweise wird in diesem Leitfaden Schritt für Schritt beschrieben. 

verfasst von:
Prof. Dr. F. J. Kretz, G. Badelt, K. Röher
Algorithmus

04.11.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Pädiatrie und Neonatologie | Leitthema

Leitfaden für die präoperative Vorbereitung in der Kinderanästhesie

Bereits im Vorfeld Risikofaktoren für perioperative Komplikationen zu erfassen und eine solide Vertrauensbasis zwischen Ärzten und Kind sowie der Familie zu schaffen: Das sind die zwei vorrangigen Ziele der präoperativen Vorbereitung in der Kinderanästhesie. Worauf kommt es bei Anamnese, klinischer Untersuchung und Kommunikation an? 

verfasst von:
Dr. K. Becke-Jakob, C. Eich, K. Röher
LED-Lichtquellen

29.10.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Pädiatrie und Neonatologie | Leitthema

Moderne Narkosekonzepte in der Kinderanästhesie

Welches Narkoseverfahren, womit den Zugang legen, wie die Atemwege sichern? Moderne Narkosekonzepte in der Kinderanästhesie setzen die verschiedenen Techniken und Wirkstoffe so ein, dass die Homöostase der Kinder perioperativ erhalten oder wiederhergestellt wird. Tipps für den kinderanästhesiologischen Alltag.

verfasst von:
Prof. Dr. R. Sümpelmann, C. Beck, N. Dennhardt

24.09.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | CME Zertifizierte Fortbildung

Anästhesie in der Gynäkologie

Von der ambulanten Chirurgie bis zur Multiviszeralchirurgie bei Ovarialkarzinom

Das perioperative Management, beginnend bei der präoperativen Nutzen/Risiko-Bewertung über die intraoperative Betreuung bis hin zur postoperativen Behandlung lebt von der Zusammenarbeit der beteiligten Disziplinen. Als Grundlage für eine …

verfasst von:
Dr. Henning Ohnesorge, Dr. Veronika Günther, Prof. Dr. Nicolai Maass
Gehirn

24.08.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen bei psychiatrischen Erkrankungen | Leitthema

Update "Anästhesie zur Elektrokrampftherapie"

Die Relevanz der Elektrokrampftherapie (EKT) ist auch nach 80 Jahren Einsatz in der Psychiatrie ungebrochen. Mittlerweile hat die Bedeutung der Anästhesie und der durchgeführten Kurznarkose nicht nur im Hinblick auf die Patientensicherheit zugenommen. Auch die Auswahl der einzelnen Anästhetika kann einen Einfluss auf den therapeutischen Effekt der EKT haben.

verfasst von:
Dr. T. Ninke, S. Bayerl, P. Groene
Infarktkern in den Stammganglien

04.08.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen bei neurologischen Erkrankungen | Leitthema

Perioperativer Schlaganfall aus anästhesiologischer Sicht

Je nach Art des Eingriffs erleiden bis zu 11 % aller Patienten einen perioperativen Schlaganfall. Präventiv lässt sich aus anästhesiologischer Sicht einiges tun. Entscheidend sind Operationszeitpunkt, Anästhesieverfahren und Anästhetikum, das Blutdruckmanagement sowie die enge interdisziplinäre Abstimmung.

verfasst von:
PD Dr. M. Fischer, Dr. U. Kahl
Cannabisblüten

03.03.2020 | Patientensicherheit | Übersichten

Beim Präanästhesiegespräch explizit nach Cannabiskonsum fragen!

Aus anästhesiologischer Sicht sind Cannabiskonsumenten speziell: Sie scheinen einen erhöhten Bedarf an Anästhetika und Analgetika zu haben, und außerdem ist bei ihnen das perioperative Risiko für bestimmte Komplikationen erhöht. Warum das so sein könnte und welche Konsequenzen sich daraus ergeben: Die aktuelle Datenlage.

verfasst von:
Dr. B. Kraft, Dr. W. Stromer
Arzt macht Einschnitt für Sectio

19.02.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | CME

Sectio caesarea: Welches Anästhesieverfahren ist optimal?

Wie Sie die Vor- und Nachteile möglicher Anästhesietechniken für eine Kaiserschnittentbindung situations- und patientenorientiert abwägen, stellt dieser CME-Fortbildungsbeitrag umfassend dar. Bei der Wahl des optimalen Verfahrens ist immer die Dringlichkeit nach gestellter Indikation von herausragender Bedeutung. 

verfasst von:
Dr. A.-K. Schubert, PD Dr. T. Wiesmann, Dr. T. Neumann, Prof. Dr. T. Annecke
Ärztin blickt auf Monitor

19.02.2020 | Allgemeinanästhesie | Leitthema

Klinischer Leitfaden: Anästhesie bei neuromuskulären Erkrankungen

Nicht bei jedem Patienten mit neuromuskulärer Erkrankung (NME) ist die Diagnose gesichert, und es gehört zur hohen Kunst des prämedizierenden Anästhesisten, diese Risikopatienten zu identifizieren. Denn bei Operation und Narkose drohen diverse Komplikationen. Ein klinischer Leitfaden: Von der präoperativen Evaluation, über die Wahl des Narkoseverfahrens bis zur postoperativen Nachsorge.

verfasst von:
PD Dr. J. Prottengeier, B. Amann, T. Münster
Tropf im OP

12.12.2019 | Allgemeinanästhesie | Leitthema

„Notfallanästhesie“ beim hochbetagten Patienten

Was bedeutet eine Notfalloperation für den älteren Patienten? Ein „katastrophales Ereignis“, so Experten in einem Leitartikel, aus dem der Patient „nur selten in seine bisherige Normalität zurückkehren kann“. Für Anästhesisten gibt es aber durchaus Möglichkeiten, das Outcome dieser vulnerablen Patientengruppe positiv zu beeinflussen.

verfasst von:
Dr. med. Cynthia Olotu
Bauchaortenaneurysma mit periprothetischem Flüssigkeitsverhalt

09.12.2019 | Allgemeinanästhesie | Leitlinien und Empfehlungen

S3-Leitlinie Bauchaortenaneurysma – das Wichtigste für Anästhesiologen

Aus anästhesiologischer Sicht wird die aktuelle S3-Leitlinie zu Screening, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Bauchaortenaneurysmas zusammengefasst. Es ist die einzig interdisziplinär erstellte Leitlinie, die insbesondere auch das perioperative anästhesiologische und intensivmedizinische Management beschreibt.

verfasst von:
Dr. med. A. Funk, Prof. Dr. med. A. Walther
Blick in OP durch Bullauge

12.11.2019 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Urologie | Leitthema

Narkoseführung bei Kopftieflage, "beach chair" & Co.

Perioperative Positionierungsformen – abweichend von der Rückenlage – führen teils zu ausgeprägten physiologischen Veränderungen, die schlimmstenfalls für den Patienten fatale Folgen haben können. Eine profunde Kenntnis der pathophysiologischen Zusammenhänge sowie das Wissen um „Vermeidungsstrategien“ und Therapieoptionen sind für die sichere Narkoseführung unabdingbar.

verfasst von:
Dr. C. Zeuzem-Lampert, Dr. P. Groene, Dr. V. Brummer, PD Dr. K. Hofmann-Kiefer
Periduralanästhesie

08.10.2019 | Allgemeinanästhesie | Allgemeinanästhesie

Update "Perioperatives Dexamethason"

Dexamethason hat sich als Standard für die Prophylaxe und Therapie des „postoperative nausea and vomiting“ bewährt. Doch wie schlägt sich das synthetische Steroid perioperativ als Analgetikum oder im Rahmen einer Regionalanästhesie? 

verfasst von:
MBA, DEAA PD Dr. B. Sinner
Lagerung im CT zur Radiofrequenzablation

02.08.2019 | Allgemeinanästhesie | Allgemeinanästhesie

Dezentrale Arbeitsplätze in der Anästhesiologie

Dezentrale Arbeitsplätze („nonoperating room anesthesia“, NORA) stellen für den Anästhesisten in vielerlei Hinsicht sowohl eine große Bereicherung als auch eine Herausforderung dar. Das Beispiel des Uniklinikums Regensburg zeigt Zahlen und Organisation sowie wiederkehrende anästhesiologische Problemfelder und deren Lösungsansätze.

verfasst von:
Dr. med. J. Kramer, M. Malsy, B. Sinner, B. M. Graf
Stent-Retriever

19.07.2019 | Anästhesiologisches Vorgehen bei neurologischen Erkrankungen | Leitthema

Anästhesiologisches Vorgehen bei endovaskulärer Schlaganfalltherapie

Time is brain: Das anästhesiologische Management bei Behandlung des akuten ischämischen Schlaganfalls muss darauf ausgerichtet sein, die schnellstmögliche Rekanalisation der verschlossenen Hirnarterie zu unterstützen. Praktische Empfehlungen für das Vorgehen in Akut- und Interventionsphase.

verfasst von:
H. J. Theilen, J. C. Gerber

08.11.2018 | Allgemeinanästhesie | Übersichten

Wie wirkt das "Schmerzmittel Musik" perioperativ am besten?

Vergleich der Wirkung von Musik auf Schmerz zwischen prä-, intra- und postoperativer Anwendung

Musik kann schmerzlindernd wirken und medizinische Eingriffe für Patienten erträglicher machen. Doch wann ist der optimale Zeitpunkt für eine perioperative Musikbegleittherapie? Ein Vergleich zwischen prä-, intra- und postoperativer Anwendung.

verfasst von:
L. Ernsten, Dr. P. Hepp, Prof. Dr. T. Fehm, Dr. N. K. Schaal

09.05.2018 | Pharmakologie und Toxikologie | CME

Medikamente zur intravenösen Narkoseinduktion: Barbiturate

Die Entdeckung der Barbitursäure und die Erforschung ihrer Derivate waren von herausragender Bedeutung für den Fortschritt der modernen Anästhesie. Der jahrzehntelange klinische Umgang mit Barbituraten weltweit, aber auch deren Missbrauch, hat zu …

verfasst von:
DESA Dr. C. Dumps, E. Halbeck, D. Bolkenius

01.09.2017 | Neurologische Notfälle | journal club

Narkose oder Sedierung während der Thrombektomie?

Sollten Patienten, bei denen bei akutem ischämischem Insult eine Thrombektomie durchgeführt wird, nur sediert oder in Allgemeinnarkose behandelt werden?

verfasst von:
Springer Medizin
Anästhesie bei Patienten

03.11.2016 | Allgemeinanästhesie | Literatur kompakt

Schlaganfall: Ist der Erfolg der Thrombektomie abhängig vom Anästhesie-Verfahren?

Retrospektive Daten der MRCLEAN-Studie zeigen, dass Schlaganfallpatienten, bei denen die Thrombektomie in Allgemeinanästhesie erfolgte, schlechtere klinische Ergebnisse aufweisen als Behandelte ohne Narkose.

verfasst von:
Dr. med. Sven Lerch

10.10.2016 | Anästhesiologisches Vorgehen bei Adipositas | Originalien

Atemwegskomplikationen bei übergewichtigen und adipösen Kindern

Es ist bekannt, dass Übergewicht und Adipositas bereits im Kindes- und Jugendalter zunehmende Gesundheitsprobleme sind und Risikofaktoren für Allgemeinanästhesien, v. a. für das Atemwegsmanagement, darstellen können. Die Datenlage dazu ist gering …

verfasst von:
J. Ulrici, G. Hempel, M. Sasse, J. Vollrath, Prof. Dr. med. C. Höhne

Neu im Fachgebiet AINS

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.