Skip to main content
main-content

25.09.2019 | Allgemeinanästhesie | Nachrichten

Vor allem vorerkrankte Patienten gefährdet

Tod nach Zahnextraktion in Vollnarkose

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
Umfangreiche Zahnsanierungen sind gerade im höheren Alter nicht ohne Risiko, vor allem dann, wenn sie in Vollnarkose durchgeführt werden. Eine Rechtsmedizinerin stellte auf dem Rechtsmedizinkongress sechs Fälle betagter Patienten vor, die kurz nach dem Zahnarztbesuch verstarben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

06.10.2019 | Autopsie | CME-Kurs | Kurs

Missbrauch leicht flüchtiger Substanzen („Schnüffelstoffe“) – Medizinische und toxikologische Aspekte der Begutachtung des „sudden sniffing death syndrome“

Leicht flüchtige Substanzen („Schnüffelstoffe“) sind Flüssigkeiten oder Gase, die in Haushaltsmitteln, kommerziell erhältlichen Erzeugnissen oder in Arzneimitteln enthalten sind. Ein Missbrauch kann tödlich enden. Dieser CME-Kurs stellt Ihnen u.a. Zusatzuntersuchungen bei Verdacht auf ein „sudden sniffing death syndrome“ (SSDS) vor und erläutert verschiedene Darreichungs- und Konsumformen.

04.08.2019 | Forensische Begutachtung | CME-Kurs | Kurs

Hitzeschockproteine als forensisch und klinisch bedeutende Stressmarker – Teil 2: Rechtsmedizinische Relevanz

Aufgrund ihrer starken Expression, v. a. ausgelöst durch thermalen Stress, haben Hitzeschockproteine (HSP) eine erhebliche forensische Bedeutung bei der Untersuchung von Todesfällen mit prämortalen Temperatureinflüssen sowie zur Pathogenese des plötzlichen Kindstodes. Dieser CME-Beitrag zeigt Ihnen umfassend, inwiefern Untersuchungen der HSP-Expression in diesen Fällen zur Klärung der Todesursache und -umstände beitragen können.

04.06.2019 | Hyperthermie | CME-Kurs | Kurs

Hitzeschockproteine als forensisch und klinisch bedeutende Stressmarker – Teil 1: Allgemeines und klinische Relevanz

Hitzeschockproteine (HSP) sind hochkonservierte Proteine mit großer Bedeutung für die Proteinhomöostase. Sie finden sich in allen Organismen und sind Bestandteil aller Zellen und Zellkompartimente. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die zellprotektive Bedeutung von Hitzeschockproteinen und den Ablauf der Hitzeschockantwort.

04.04.2019 | Forensische Alkohologie und Toxikologie | CME-Kurs | Kurs

Aktuelles zur forensisch-toxikologischen Haaranalytik

Die Analyse von Haaren ist fester Bestandteil der forensischen Toxikologie. In Abhängigkeit von der Haarlänge ist eine retrospektive Prüfung auf eine Aufnahme von Fremdsubstanzen möglich. Über die Einsatzmöglichkeiten der Haaranalyse und die richtige Interpretation der Befunde informiert die CME-Fortbildung.

Passend zum Thema

ANZEIGE

THC:CBD-Fixkombination auch wirksam bei chronischen Schmerzen

Die Gabe einer Extraktkombination aus THC und CBD spielt nicht nur bei Patienten mit einer MS-induzierten Spastik eine große Rolle. Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz belegen, dass auch Schmerzpatienten profitieren können.

ANZEIGE

Schmerz-Patienten: Cannabis-haltige Arzneimittel richtig verordnet

Seit 2017 können Cannabis-haltige Arzneien auch ohne Einschränkungen auf bestimmte Indikationen zu Lasten der GKV verordnet werden. Ein paar Formalien sind dennoch zu beachten, damit der Antrag und die Erstattung reibungslos vonstattengehen können.

ANZEIGE

Cannabinoid-Kompetenz: Ihr Service- und Informationsportal

Chronisch Kranke benötigen viel Unterstützung in Ihrem Therapieregime, um eine dauerhafte Adhärenz zu gewährleisten. Sowohl MS- als auch Schmerzpatienten profitieren von der Anwendung eines Cannabinoid-haltigen Oromukosalsprays. Erfahren Sie hier mehr zu dieser Therapie.

Bildnachweise