Skip to main content
main-content

15.07.2016 | Allgemeine Anästhesie | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Der Anaesthesist 10/2016

Sieg über den Operationsschmerz

Vor 170 Jahren begann die Ära der modernen Anästhesie – aber was geschah in der Zeit davor im Operationssaal?

Zeitschrift:
Der Anaesthesist > Ausgabe 10/2016
Autoren:
Prof. em. Dr. L. Brandt, Dr. U. Artmeier-Brandt

Zusammenfassung

Am 16. Oktober vor 170 Jahren, im Jahr 1846, setzte der Zahnarzt William Thomas Green Morton mit der erfolgreichen Durchführung einer Äthernarkose vor der staunenden Öffentlichkeit im OP des Massachusetts General Hospital, Boston, dem unvorstellbaren Leid ein Ende, das Patienten bis dahin erdulden mussten, wenn sie sich einer Operation unterzogen. Vor dieser „Entdeckung“ waren chirurgische Eingriffe für die Patienten ein qualvoller Kampf auf Leben und Tod. Es gibt nur einige wenige schriftliche Zeugnisse, die dokumentieren, wie die Chirurgen selbst zu ihrem Tun standen und welche Folter die Patienten bei solchen Prozeduren ertragen mussten. Eine der ersten standardisierten chirurgischen Handlungsanweisungen für die perioperative Phase stammt aus 1812; ihr Verfasser ist Christian Bonifacius Zang. In ihren Tagebüchern und Briefen berichtet die englische Autorin Frances Burney über ihre Mastektomie am 30. September 1811. Der schottische Arzt und Dichter John Brown erzählt in seiner Kurzgeschichte über den Mastiffrüden Rab, was sich 1833 bei der Mastektomie von Ailie Noble zutrug. Und der schottische Wissenschaftler George Wilson hielt in seinen Briefen fest, wie er 1843 die Amputation seines linken Fußes durch den schottischen Chirurgen James Syme erlebte.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2016

Der Anaesthesist 10/2016 Zur Ausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

21.09.2016 | CME | Ausgabe 10/2016

Geschichte der Anästhesie

„Vom Narkotiseur zum perioperativen Homöostatiker“

15.09.2016 | Kardiopulmonale Reanimation | Geschichte der Gefäßchirurgie | Ausgabe 7/2016

Ertrunken – und vom Scheintod gerettet

Die Royal Humane Society und Charles Kite anno 1790
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 393,- € im Inland (Abonnementpreis 359,- € plus Versandkosten 34,- €) bzw. 426,- € im Ausland (Abonnementpreis 359,- € plus Versandkosten 67,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 32,75 € im Inland bzw. 35,50 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.


    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise