Skip to main content
main-content

Allgemeine Chirurgie

SARS-CoV-2: Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung

Blick in OP durch Bullauge

Anhand einer systematischen Literaturrecherche erfolgt eine Zusammenfassung der Evidenz zu Standards bei der persönlichen Schutzausrüstung für die Mitarbeitenden in den zentralen Notaufnahmen und im Operationsbereich sowie Umstrukturierungsmaßnahmen für die Abläufe im Operationsbereich in einem COVID-plus-Bereich.

Wie kann sich medizinisches Personal vor einer Ansteckung schützen?

Webinar mit Prof. Dr. D. Böckler

Ausreichende persönliche Schutzausrüstung ist eine Voraussetzung, um zu einer neuen Normalität im chirurgischen Alltag zurückkehren zu können. In diesem Webinar diskutiert Prof. Dittmar Böckler die Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen und berichtet von eigenen Erfahrungen im Operationssaal.

Welchen Einfluss hat die Covid-Schutzausrüstung auf die chirurgische Leistungsfähigkeit?

Arzt betratet das Röntgenbild eines Infizierten

Um eine SARS-CoV-2 Infektion während einer Notoperationen zu verhindern, sind umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen, wie das Tragen einer spezieller Schutzausrüstung vorgeschrieben. In einer weltweiten Umfrage antworteten Chirurgen, ob sie sich dadurch in ihrer Arbeit eingeschränkt fühlen und ob ihrer Ansicht nach die zusätzlichen Schutzmaßnahmen sie vor einer Infektion bewahren. Beitrag auf englisch.

Kombinationen mit anderen Verfahren oft sinnvoll

Lasertherapie bei Narben

Keloid auf Schulter

Die Therapieoptionen bei Narben sind vielfältig, darunter sind Behandlungen mit verschiedenen Lasern. Dennoch bleiben die Behandlungsergebnisse oft unbefriedigend. Daher rücken zunehmend Kombinationen mit anderen Methoden in den Fokus der Forschung.

CME: Komplikationen bei Piercings und Tätowierungen im Kopf-Hals-Bereich

Eingewachsenes Piercing

Nicht selten kommt es bei Piercings und Tätowierungen zu Komplikationen. Dieser CME-Beitrag informiert über Infektionen, Narbenbildungen und allergische Reaktionen und stellt die therapeutischen Optionen vor.

CME-Fortbildungsartikel

10.06.2020 | Karpaltunnelsyndrom | CME | Ausgabe 3/2020

Operative Behandlung des Karpaltunnelsyndroms: offene Retinakulumspaltung und Hypothenarfettlappenplastik beim Rezidiv

Nach der Lektüre dieses Beitrags … sind Ihnen die Symptome und die Diagnostik des Karpaltunnelsyndroms bekannt, wissen Sie um die operativen Behandlungsmöglichkeiten des Karpaltunnelsyndroms, kennen Sie die Gefahren und Komplikationen der offenen …

26.05.2020 | Chirurgische Infektionslehre | CME | Ausgabe 2/2020

Implantatassoziierte Infektionen

Implantate spielen in der modernen Kniechirurgie eine zentrale Rolle. Das Auftreten implantatassoziierter Infektionen stellt eine gravierende Belastung für die Patientin bzw. den Patienten und dessen behandelnde Ärztin oder Arzt dar. Häufig ist …

22.04.2020 | Diagnostik in der Kardiologie | CME | Ausgabe 3/2020

Präoperative kardiovaskuläre Risikoevaluation vor elektiven, allgemeinchirurgischen Eingriffen

Eine möglichst standardisierte, aber trotzdem den individuellen Erkrankungen angepasste und zielgerichtete Anamnese und körperliche Untersuchung sind essenzieller Bestandteil einer präoperativen Evaluation. Das im Rahmen der nichtapparativen …

13.02.2020 | Analchirurgie | CME | Ausgabe 1/2020

CME: Diagnostik und Therapie des Analkarzinoms

Das Analkarzinom ist mit einem Anteil von unter 5 % aller bösartigen Neubildungen im GI-Trakt ein relativ seltener Tumor. Der CME-Beitrag legt den Schwerpunkt auf das Plattenepithelkarzinom des Analkanals und des Analrands, das die häufigste Entität des Analkarzinoms darstellt.

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

19.12.2019 | Chirurgische Infektionslehre | Medizinrecht | Ausgabe 3/2020

Schlichtungsverfahren nach Versorgung einer Hundebissverletzung

Ein 73-jähriger Patient erlitt mehrere Hundebissverletzungen an linker Hand und Unterarm, die im erstversorgenden Krankenhaus konservativ mit Wundnahtstreifen und Verbänden versorgt wurden.  Zwei Tage entleerte sich an der Wunde Eiter. Am 3. Tag wurde der Patient in ein anderes Krankenhaus eingewiesen, in dem bei Aufnahme eine operative Versorgung mit Débridement, Anlage von Vakuumverbänden und konsekutiver Lappenplastik erfolgte. Ein Jahr ergab sich der Verdacht auf eine Neurombildung.

26.08.2019 | Diagnostik in der Infektiologie | Kasuistiken | Ausgabe 10/2019

Brustschmerzen und Fieber bei Patientin unter Immunsuppression

Eine 46-Jährige, die vor 10 Jahren eine Mammaaugmentationsplastik erhielt und bei der seit 3 Jahren ein systemischen Lupus erythematodes bekannt ist, stellt sich mit Schmerzen im Bereich der linken Mamma vor. Sie berichtet über Fieber bis knapp 39 °C und Schüttelfrost. Ein Infekt, aber welcher?

01.03.2019 | Endoprothetik | Kasuistiken | Ausgabe 8/2019

Verklemmten Küntscher-Nagel minimalinvasiv entfernen

Wegen einer symptomatischen Coxarthrose soll bei einem 80-jährigen Patienten eine Hüfttotalendoprothese implantiert werden. Zuvor musste jedoch ein Küntscher-Nagel aus dem linken Femur entfernt werden, der vor über 50 Jahren implantiert wurde. Für dessen Entfernung gibt es kein Standardvorgehen. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

25.06.2020 | COVID-19 | Originalien Zur Zeit gratis

SARS-CoV-2: Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung

Anhand einer systematischen Literaturrecherche erfolgt eine Zusammenfassung der Evidenz zu Standards bei der persönlichen Schutzausrüstung für die Mitarbeitenden in den zentralen Notaufnahmen und im Operationsbereich sowie Umstrukturierungsmaßnahmen für die Abläufe im Operationsbereich in einem COVID-plus-Bereich.

Autoren:
FEBS, FACS, SQIL Prof. Dr. med. Andreas A. Schnitzbauer, Volkhard A. J. Kempf, Daniel Hack, Sandra Ciesek, Simon Meier, Maria J. G. T. Vehreschild, Sabine Wicker, Ulf Kippke, Jürgen Graf, Ingo Marzi

20.06.2020 | Operationsvorbereitung | Original Scientific Report Zur Zeit gratis

Welchen Einfluss hat die Covid-Schutzausrüstung auf die chirurgische Leistungsfähigkeit?

Um eine SARS-CoV-2 Infektion während einer Notoperationen zu verhindern, sind umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen, wie das Tragen einer spezieller Schutzausrüstung vorgeschrieben. In einer weltweiten Umfrage antworteten Chirurgen, ob sie sich dadurch in ihrer Arbeit eingeschränkt fühlen und ob ihrer Ansicht nach die zusätzlichen Schutzmaßnahmen sie vor einer Infektion bewahren. Beitrag auf englisch.

Autoren:
Carlos Yánez Benítez, Antonio Güemes, José Aranda, Marcelo Ribeiro, Pablo Ottolino, Salomone Di Saverio, Henrique Alexandrino, Luca Ponchietti, Juan L. Blas, Juan Pablo Ramos, Elena Rangelova, Mercedes Muñoz, Carlos Yánez Sr., International Cooperation Group on PPE and Emergency Surgery

20.05.2020 | Wundversorgung | Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Chronische Wunden mit dem richtigen Druck angehen

Bis zu zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden unter chronischen Wunden. Eine adäquate Kompressionstherapie kann hier Abhilfe schaffen. Lesen Sie, worauf Sie dabei achten müssen.

Autor:
Prof. Dr. med. Joachim Dissemond

19.05.2020 | Stimmlippenparese | Originalien

Fallvolumen und Komplikationen nach Schilddrüsenoperationen in Deutschland: eine Routinedatenanalyse von 48.387 AOK-Patienten

Schilddrüsenoperationen sind ein häufiger operativer Eingriff in Deutschland. Im Jahr 2017 wurden laut Angaben des Statistischen Bundesamtes knapp 70.000 Schilddrüsenoperationen [ 25 ], zumeist bei benignen Erkrankungen, durchgeführt [ 23 , 27 ].

Autoren:
Dr. rer. nat. M. Maneck, C. Dotzenrath, H. Dralle, C. Fahlenbrach, T. Steinmüller, D. Simon, E. Tusch, E. Jeschke, C. Günster

11.03.2020 | COVID-19 | Review Article/Brief Review | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

Operationsvorbereitungen bei COVID-19 Patienten

Operationssäle müssen sich auf Patienten vorbereiten, die an COVID-19 erkrankt sind. Um ein Ausbreiten der Infektion im Krankenhaus zu verhindern, sind umfangreiche Maßnahmen erforderlich. Diese umfassen unter anderem das Vorhalten von Isolationsräumen, angepasste Arbeitsabläufe oder den Umgang mit umfangreicherer Schutzausrüstung. Wie die Umsetzung gelang zeigen zwei Beispiele von Kliniken in Singapur. Beitrag auf englisch.

Autoren:
MBBS, MMed (Anaes), FANZCA Jolin Wong, MBBS, MMed (Anaes), EDIC Qing Yuan Goh, MB ChB, MMed (Anaes) Zihui Tan, MBBS, MRCP, MMed (Anaes) Sui An Lie, MBBS, MMed (Anaes) Yoong Chuan Tay, MBBS, MMed (Anaes), EDIC, PGDip (Clinical Ultrasound), FCCP, FCCM, FAMS Shin Yi Ng, MBBS, MMed (Anaes), FANZCA, CICM Chai Rick Soh

18.02.2020 | Narben und Keloide | fortbildung | Ausgabe 1/2020

Lasertherapie bei Narben

Die Therapieoptionen bei Narben sind vielfältig, darunter sind Behandlungen mit verschiedenen Lasern. Dennoch bleiben die Behandlungsergebnisse oft unbefriedigend. Daher rücken zunehmend Kombinationen mit anderen Methoden in den Fokus der Forschung.

Autor:
Dr. med. Benjamin Durani

12.02.2020 | Chirurgische Infektionslehre | Handlungsalgorithmen | Ausgabe 1/2020

Handlungsalgorithmus: Infektion nach VKB-Rekonstruktion

Eine Infektion nach einer Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes kann den Gelenkknorpel, den Knochen oder das Transplantat schädigen und zu einer Arthrofibrose führen. Die Folgen reichen von Bewegungseinschränkungen bis zur Sepsis. Daher muss eine intraartikuläre Infektion schnell und konsequent bekämpft werden.

Autoren:
Prof. Dr. Wolf Petersen, Mirco Herbort, Ralph Akoto, Andreas Imhoff, Andrea Achtnich

29.01.2020 | Erkrankungen der Nägel | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Konservative Therapie des Röhrennagels

Röhrennägel, Zangennägel, Trompetennägel oder "pincer nails" sind eine nicht allzu häufige, aber für Betroffene sehr unangenehme Nagelveränderung. Eine Standardbehandlung existiert derzeit nicht. Neben operativen Verfahren können auch einfachere konservative Behandlungen Erfolge versprechen.

Autor:
Dr. med. Oliver Mainusch

14.01.2020 | Wundinfektion | Nachbardisziplinen | Ausgabe 1/2020

Kaltes atmosphärisches Plasma und „advanced negative pressure wound therapy“

Behandlungskonzept für komplexe Wunden in der Herzchirurgie

Komplexe Wunden beeinträchtigen den Patienten nicht nur hinsichtlich der Lebensqualität und des Sterblichkeitsrisikos, sondern verursachen auch zusätzliche Kosten für verlängerte, stationäre Krankenhausaufenthalte und für eine möglicherweise …

Autoren:
Dr. H. Rotering, U. Hansen, H. Welp, A. M. Dell’Aquila

08.01.2020 | Plastische und ästhetische Chirurgie | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Operative Behandlung der Acne inversa

Hidradenitis suppurativa (Acne inversa) ist eine chronische entzündliche Erkrankung der Haarfollikeln, die zu chronischen Fisteln, Abszessen und Vernarbungen führt. Die operative Behandlung beinhaltet die komplette Exzision der Fisteln mit oder ohne plastische Defektdeckung. Prä- und postoperative Strategien zur Minimierung des Operationstraumas und Maßnahmen zur Rezidivprophylaxe werden diskutiert.

Autoren:
Prof. Dr. I. Iesalnieks, U. Dornseifer
weitere anzeigen

Videos

24.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Wie kann sich medizinisches Personal vor einer Ansteckung schützen?

Ausreichende persönliche Schutzausrüstung ist eine Voraussetzung, um zu einer neuen Normalität im chirurgischen Alltag zurückkehren zu können. In diesem Webinar diskutiert Prof. Dittmar Böckler die Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen und berichtet von eigenen Erfahrungen im Operationssaal.

Buchkapitel zum Thema

2017 | Wundinfektion | OriginalPaper | Buchkapitel

Wundheilung und Wundmanagement

Auf dem Gebiet der Wundbehandlung hat sich in den letzten Jahren sehr viel verändert. Die etwas profane Ansicht, dass jeder erfahrene Arzt oder jede erfahrene Pflegende auch komplexe Wunden behandeln kann, ist schon lange nicht mehr haltbar. Hinzu …

2016 | Wundinfektion | OriginalPaper | Buchkapitel

Plasmabehandlung von Wunden

Chronische Wunden stellen eine äußerst heterogene Erkrankungsgruppe dar. Die häufigsten Ursachen von Hautwunden bestehen in venösen und/oder arteriellen Durchblutungsstörungen, Diabetes mellitus oder konstantem Druck. Die moderne Wundbehandlung …

2015 | Wundinfektion | OriginalPaper | Buchkapitel

Komplikationen bei der Versorgung akuter Wunden

Obwohl die akute Wundversorgung global nach den gleichen Standards abläuft, die einfach und unkompliziert umzusetzen sind, kommt es hierbei nicht selten zu verzögerten Heilungsprozessen, Infektionen und sekundärer Wundheilung und damit auch zu …

2013 | Wundinfektion | OriginalPaper | Buchkapitel

Chronische Wunden

Die Zunehmende Alterung unserer Bevölkerung führt zu einer deutlichen Zunahme von Patienten mit chronischen Wunden. Die Behandlung dieser Wunden ist komplex und sowohl für die behandelnden Ärzte, als auch für die Patienten aufwändig und …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise