Skip to main content
main-content

Allgemeine Dermatologie

Empfehlungen der Redaktion

12.04.2017 | Erkrankungen der Brust | CME | Ausgabe 6/2017

CME: Die gerötete Brust – harmlos oder Warnzeichen?

Hautrötungen an der Brust können ätiologisch ganz unterschiedliche Ursachen haben. Die CME-Fortbildung stellt die verschiedenen Krankheitsbilder sowie deren Differenzialdiagnosen vor und bringt den Leser hinischtlich der leitliniengerechten Therapie und Rezidivprophylaxe auf den aktuellen Stand.

Autor:
Prof. Dr. med. Alexander Strauss

22.08.2017 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

17 Wissenschaftler fordern:

"Weg mit dem Heilpraktikerberuf!"

Der neu gegründete "Münsteraner Kreis", eine Gruppe von 17 Wissenschaftlern um die Medizinethikerin Bettina Schöne-Seifert, fordert aktuell das Ende für die "unangemessene Ausbildung und die meist unhaltbaren Krankheitskonzepte" der Heilpraktiker. Die Hintergründe.

Autor:
Matthias Wallenfels
Machen Sie mit!

Test: Ist Ihr "Medical English" praxistauglich?

Die englische Sprache ist heute aus der Medizin nicht mehr wegzudenken. Einen Leitfaden zu den wichtigsten englischen Fachbegriffen, Akronymen, "false friends" und Medikamentenanordnungen bietet ein aktueller Beitrag aus "Der Pneumologe" – auf dessen Basis Sie sich hier testen können! Wie fit sind Sie im medizinischen Fachenglisch?

01.06.2017 | Hauterkrankungen | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 10/2017

Die häufigsten Infektionskrankheiten der Haut

Ob bakteriell, viral oder mykotisch – oft reicht bereits ein Blick, um die Hauterkrankung effizient behandeln zu können. Zugleich sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Haut nicht immer der Primärort für Infektionen ist und es auch in der Dermatologie Chamäleons gibt.

Autor:
Dr. med. Alexandra Juchems

01.05.2017 | Phytotherapie | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Phytotherapie in der Dermatologie

Die Behandlung und Pflege der Haut mit Pflanzenextrakten und pflanzlichen Wirkstoffen spielt in der klinischen Dermatologie eine zunehmende Rolle. In den letzten Jahren wurden einige neue pflanzliche Arzneimittel, Medizinprodukte und Hautpflegemittel entwickelt.

Autoren:
Julia Hoffmann, Georgia Tasiopoulou, Ute Wölfle, Prof. Dr. Christoph Schempp

02.05.2017 | Allgemeine Dermatologie | Nachrichten

Hautkrank und böse

Dermatologische Sprechstunde für Filmschurken

In Spielfilmen werden die fiktiven Bösewichte häufig als dermatologisch auffällige Figuren dargestellt. Für viele Patienten, die wirklich hautkrank sind, ist das kein fiktives, sondern ein echtes Problem.

Autor:
Robert Bublak

21.03.2017 | Tumoren des Urogenitalsystems | Blickdiagnose | Onlineartikel

Blickdiagnose

Papeln am Penis – (k)eine große Sache?

Bei einem 53-Jährigen treten seit Jahren symptomlose Hautveränderungen am Genitale auf. Die Papeln sind bis zu stecknadelkopfgroß, mehr oder weniger erhaben, scharf begrenzt, eindrückbar, lividrot. Ihre Oberfläche ist glatt oder feinhöckerig, aufgeraut und hyperkeratotisch. Ihre Diagnose?

Kindliche Unfälle

Schnelle Hilfe bei Verbrühungen und Verbrennungen

Ein Kleinkind zieht plötzlich an der Tischdecke. Da ist es auch schon passiert, eine Tasse heißer Tee ergießt sich auf das Mädchen. Die Haut ist an vielen Stellen des Thorax blasenförmig abgehoben. Die Mutter verständigt sofort die Rettungsleitstelle.

30.04.2016 | Erkrankungen der Nägel | Nachrichten

Onychomykose

Laser kann topische Therapie von Nagelpilz unterstützen

Die topische Therapie von Onychomykosen hat mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Womöglich hilft die unterstützende Behandlung mit einem Laser, sie zu überwinden.

Quelle:

SpringerMedizin.de

Autor:
Robert Bublak
Ihre Diagnose?

Selten: Extreme Blasenbildung mit Diarrhö und Erbrechen

Die sechs Monate alte Patientin wurde von ihren Eltern notfallmäßig wegen plötzlich aufgetretener Reduktion des Allgemeinzustandes – inklusive Diarrhöen und Erbrechen – vorgestellt. Am Körper war eine rasch aufgetretene ausgeprägte Blasenbildung zu beobachten.

Papeln, Fibrome, Muttermale

Genitale Hautbefunde ohne pathologische Bedeutung

Hautveränderungen am Penis sind ein häufiger Anlass für Männer, ärztlichen Rat zu suchen. Einige Veränderungen mögen zwar zur optischen Beeinträchtigung des "besten Stückes" führen, sind aber weder gefährlich noch ansteckend. Ein kleiner Überblick.

Spiegel der Gesundheit

CME: Die Hände des Patienten – ein intensiver Blick lohnt

Gerade an den Händen finden sich häufig hinweisende oder sogar pathognomonische Befunde für viele Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten, endokrine sowie Knochen- und Gelenkerkrankungen. Daher lohnt es sich, die Hände einer genauen Inspektion zu unterziehen.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

15.03.2016 | Pädiatrische Infektiologie | Kasuistik | Onlineartikel

Zwei komplizierte Kasuistiken

Kinderdermatologie: Hätten Sie an die Diagnose gedacht?

Manchmal reicht in der Dermatologie ein Blick und die Diagnose steht auf sicheren Beinen. Nicht so bei diesen beiden Kleinkindern, bei denen erst die Molekulardiagnostik den entscheidenden Durchbruch brachte.

Quelle:

SpringerMedizin.de

Autor:
Dr. Beate Fessler

18.12.2015 | Gendermedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Laser, Filler, Neurotoxin

Transgender-Medizin – ein Arbeitsgebiet für Dermatologen

Die Annahme, es ginge Menschen mit Transgender-Identität in medizinisch-anatomischer Hinsicht vor allem um eine chirurgische Modifikation ihrer Genitalien, ist offenbar falsch.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Robert Bublak

07.12.2015 | Akne | Nachrichten | Onlineartikel

Aknetherapie

Wie viele Laborkontrollen unter systemischen Retinoiden?

Wie häufig sollen Aknepatienten unter oraler Isotretinoin-Therapie zur Laborkontrolle kommen, um ihre Leber- und Lipidwerte überprüfen zu lassen? Eine Metaanalyse gibt Antworten.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Christine Starostzik

10.11.2015 | Hauterkrankungen | Nachrichten | Onlineartikel

Primäre Hyperhidrose

Oxybutynin stoppt übermäßiges Schwitzen

Ständig schweißnasse Achseln, Hände, Füße oder Stirn – dagegen hilft offenbar das Anticholinergikum Oxybutinyn.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

23.10.2015 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

Melanozytäre Nävi

Melanomrisiko? Bitte rechten Arm freimachen!

Die Zahl der Nävi am rechten Arm korreliert offenbar am besten mit der Zahl am ganzen Körper und damit mit der Wahrscheinlichkeit, an einem Melanom zu erkranken.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Peter Leiner

21.10.2015 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

Hautkrebsscreening

Genügt es, nur verdächtige Male zu untersuchen?

Müssen die Teilnehmer am Screening auf Hautkrebs wirklich von Kopf bis Fuß untersucht werden? Belgische Dermatologen haben eine Alternative hierzu getestet, bei der sich der Blick zunächst auf verdächtige Läsionen richtet.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Robert Bublak

30.09.2015 | Toxische und allergische Kontaktdermatitis | Nachrichten | Onlineartikel

Neues Klassifikationsschema

Sechs Kategorien genügen bei der Handekzem-Diagnostik

Für die genauere Diagnostik von Handekzem-Patienten ist kein kompliziertes Regelwerk nötig: Sechs Untergruppen reichen, um 90% der Patienten präzise einzuordnen, berichten dänische Dermatologen.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Thomas Müller

06.08.2015 | Hauterkrankungen | Nachrichten | Onlineartikel

Gefährlicher Trend

Der Hype um Sonnenbrand-Tattoos

Bei diesem Trend sehen Hautärzte rot: Junge Leute legen sich Schablonen auf die Haut - und lassen sich dann absichtlich von der Sonne verbrennen.

Quelle:

Ärzte Zeitung online

Zurzeit meistgelesene Artikel

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise