Skip to main content
main-content

Allgemeine Gynäkologie

Empfehlungen der Redaktion

11.11.2018 | Oropharynxkarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Das HPV-getriebene Oropharynxkarzinom – Inzidenz, Trends, Diagnose und Therapie

Unter den Kopf-Hals-Karzinomen haben Plattenepithelkarzinome des Oropharynx besondere Aufmerksamkeit erlangt. Die Inzidenzen der HPV-assoziierten Oropharynxkarzinome sind in vielen Ländern weltweit ansteigend – die prophylaktische Impfung kann dies jedoch langfristig verhindern. Eine Übersicht zum Thema.

30.01.2019 | DGGG 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Optimal umgehen mit Notsituationen im Kreißsaal

Nicht alle schicksalhaften Verläufe im Kreißsaal können vermieden werden. Aber die drei großen K – Kompetenz, Konstellation und Kommunikation – helfen, optimale Rahmenbedingungen für die Geburt zu schaffen. Wie, das erklärt Prof. Ekkehard Schleußner im Videointerview.

21.01.2019 | Harnwegsinfektionen in der Urologie | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 1/2019

Harnwegsinfekt – oft nicht unkompliziert!

Auch im ambulanten Bereich müssen Sie mit komplizierten Harnwegsinfektionen rechnen, z. B. bei Patienten mit Blasenkatheter. Neben der Antibiotika-Gabe – falls Beschwerden bestehen – gehört hier auch die Korrektur der komplizierenden Faktoren mit zur Therapie.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

11.02.2019 | Kindesmissbrauch | Nachrichten

Neue Leitlinie zum Kinderschutz

Für Ärzte oft keine leichte Entscheidung: Was sind valide Hinweise darauf, dass das Kindeswohl beeinträchtigt ist? Die neue Kinderschutzleitlinie hat hierzu praktische Handlungsrichtlinien erarbeitet.

06.02.2019 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

Genitalverstümmelung verletzt Menschenrechte

Zum internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung erinnert die WHO an die rund 200 Millionen betroffenen Frauen und an Richtlinien für Ärzte, wie Verletzungen behandelbar sind.

04.02.2019 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebs macht Angst, doch manche Frauen leiden besonders

Es scheint nicht eigens einer Studie zu bedürfen, um nachzuweisen, dass eine Brustkrebserkrankung bei den Betroffenen Ängste auslösen kann. Doch interessant ist: Nicht alle Gruppen von Frauen sind gleichermaßen geplagt.

Kommentierte Studienreferate

  • 29.06.2018 | Operative Urologie | Evidenzbasierte Medizin | Ausgabe 8/2018

    Laparoskopische Kolposuspension gegen Harninkontinenz bei Frauen

    Ein Cochrane-Review befasst sich mit der Frage, welche Resultate die laparoskopische Kolposuspension für die Therapie der weiblichen Belastungsinkontinenz erzielen kann. Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie und welche Relevanz sie für die Praxis haben – das fasst unsere Expertin für Sie zusammen. 

Update Gynäkologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

10.01.2019 | Leitthema | Ausgabe 1/2019

Das vaginale Mikrobiom

Vagina, ein Enigma, so betrachten wir Infektiologen die Mikrobiota der Scheide. Die Dominanz und die Symbiose bestimmter Keime in der Scheide sind entscheidend für den gesunden Zustand der Vagina. Mit diesem Wissen weichen wir mehr und mehr von …

09.01.2019 | Leitthema | Ausgabe 1/2019

Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel bei Kinderwunsch der Frau

Der potenzielle Nutzen von Mikronährstoffen im Zusammenhang mit Kinderwunsch ist hinsichtlich seiner Relevanz bemerkenswert unerforscht. Während für Tiere zahlreiche Studien existieren – mit dem ökonomischen Nutzen als Motivator –, wird das Thema …

09.01.2019 | Leitthema | Ausgabe 1/2019

Vitamin D in der Reproduktionsmedizin

Vitamin D wird in Leber und Niere zum aktiven Hormon 1,25-Dihydroxy-Vitamin D 3 (1,25(OH) 2 D 3 ; Calcitriol) verstoffwechselt. Es reguliert in seiner klassischen endokrinen Funktion den Mineralstoffwechsel. Daneben kann 1,25(OH) 2 D 3 auch in …

04.01.2019 | Leitthema | Ausgabe 1/2019

Mukus: „The new old kid on the block?“

Die intestinale Mukosa ist die größte Kontaktfläche des Organismus zur Außenwelt und muss dabei Barriere- als auch Austauschfunktionen ausüben. Hierbei spielt die Schleimschicht eine große und komplexe, bisher stark vernachlässigte Rolle. Mukus …

Neueste CME-Kurse

10.02.2019 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | CME-Kurs | Kurs

Komplementäre Therapien in der Onkologie

Komplementärmedizin wird im Sinne einer integrativen Onkologie ergänzend zur konventionellen Medizin eingesetzt. Dieser CME-Kurs gibt einen Überblick über Leitlinien, seriöse Informationsquellen und evidenzbasierte Therapieempfehlungen, um beim Erwerb einer fundierten Beratungskompetenz zu unterstützen.

07.02.2019 | Endometriumkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Blutungsstörungen

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die diagnostischen Methoden bei Blutungsstörungen und die differenzierte Behandlung von Zusatzblutungen.

24.01.2019 | Mehrlingsschwangerschaft | CME-Kurs | Kurs

Mehrlingsschwangerschaften

Mehrlingsschwangerschaften haben sich aufgrund des zunehmenden mütterlichen Alters und den in den letzten 40 Jahren häufiger eingesetzten Sterilitätstherapien mehr als verdoppelt. Sie gelten als Risikoschwangerschaften. Der CME-Beitrag gibt einen Überblick über das Management von Mehrlingsschwangerschaften.

24.01.2019 | Mammakarzinom | CME-Kurs | Kurs

Körperliche Bewegung von Brustkrebspatientinnen während der Chemotherapie

Neben dem Krankheitsverlauf beeinflusst körperliche Bewegung bei Frauen mit Brustkrebs verschiedene Beschwerden positiv. Mechanismen, Effekte, Gründe und praktische Implikationen werden in der CME-Fortbildung dargestellt.

Sonderberichte

14.11.2018 | Sonderbericht | Onlineartikel

Wenn Vitamin-B12-Mangel an die Nerven geht

Ein Mangel an Vitamin B12 kann zu neurologischen Störungen führen und die kognitive sowie psychische Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.

Wörwag Pharma GmbH & Co. KG

02.11.2018 | Mammakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

„Die Chemotherapie sollte in der Erstlinie nur bei Patientinnen mit hohem Risiko eingesetzt werden”

Die endokrin-basierte Kombinationstherapie mit einem CDK4/6-Inhibitor ist bei lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Hormonrezeptor-positivem/HER2-negativem (HR+/HER2−) Mammakarzinom mittlerweile zu einer Standardtherapie avanciert. Die CDK4/6-Hemmung verlängert nicht nur das progressionsfreie Überleben, sondern kann auch Folgetherapien hinauszögern, wie aktuelle Untersuchungen zu Palbociclib belegen [1].

Pfizer GmbH

07.09.2018 | Mammakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Palbociclib: Patientinnen gewinnen im Median mehr als ein Jahr ohne Progress

Der CDK4/6-Inhibitor Palbociclib hat sich in kürzester Zeit als eine Standardoption für die Behandlung des Hormonrezeptor-positiven und HER2-negativen (HR+/HER2−) fortgeschrittenen Mammakarzinoms im klinischen Alltag etabliert. Eine aktuelle Auswertung untermauert die Datenlage.

Pfizer GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Gynäkologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Weiterführende Themen


 

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2014 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Das Nachschlagewerk für alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Dieses Buch gibt in kompakter Weise einfach umsetzbare Handlungsanweisungen zum diagnostischen und therapeutischen Vorgehen und Hilfestellungen für die optimale Versorgung der Patientinnen.

Herausgeber:
Edgar Petru, Walter Jonat, Daniel Fink, Ossi R. Köchli

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise