Skip to main content
main-content

Allgemeine Gynäkologie

Kommentierte Studienreferate

10.01.2018 | Erkrankungen der Genitalorgane | Journal Club | Ausgabe 1/2018

Das Mikrobiom von Vagina bis Tuben und seine Relation zu uterinen Erkrankungen

Das Mikrobiom des Darms ist ausführlich untersucht. Fast täglich erreichen uns neue Informationen über seine Wichtigkeit für das Immunsystem, das allgemeine Wohlbefinden, die Entwicklung von psychischen Erkrankungen bis hin zum Ansprechen auf Krebstherapien. Die Untersuchung des Mikrobioms des weiblichen Reproduktionstrakts steckt hingegen noch in den Kinderschuhen.

Autor:
PD Dr. R. Popovici

09.12.2016 | Sexualmedizin | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2016

Erster Koitus verändert die Vaginalflora

Nach dem ersten Geschlechtsverkehr ändert sich die vaginale Flora und es finden sich vermehrt Bakterien, die eine bakterielle Vaginose auslösen können.

Autor:
Prof. Tino F. Schwarz

21.07.2016 | Infektionen | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2016

Vitamin-D-Mangel als Risikofaktor für eine onkogene HPV-Infektion

Erniedrigte Serumspiegel von 25-Hydroxy-Vitamin D korrelieren mit einer verminderten Abwehr gegen respiratorische Pathogene. Erstmals wurde jetzt die Assoziation einer erniedrigten Serumkonzentration mit einem erhöhten Risiko für eine Infektion mit onkogenen humanen Papillomviren beschrieben.

Autor:
Prof. Tino F. Schwarz

21.07.2016 | Infektionen in der Urologie | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2016

Urogenitalbilharziose auch auf Korsika

Die Urogenitalbilharziose galt bislang als eine auf (sub)tropische Länder mit schlechter Hygiene beschränkte Infektionskrankheit. Durch den seit 2013 anhaltenden Ausbruch von Bilharziose auf Korsika muss auch in Deutschland damit gerechnet werden.

Autor:
Prof. Tino F. Schwarz

04.05.2016 | Inkontinenz | Evidenzbasierte Medizin | Ausgabe 5/2016

Midurethrale Schlingenoperationen für Belastungsinkontinenz bei Frauen

Midurethrale Schlingenoperationen sind als minimal-invasive chirurgische Behandlung der Belastungsinkontinenz anerkannt. Ziel dieses Beitrags ist es, ihre klinische Wirkung zur Behandlung von verschiedenen Formen der Inkontinenz zu beurteilen – anhand vorliegender relevanter Studien.

Autoren:
Dr. J. Kranz, Dr. S. Schmidt

01.02.2016 | Libidostörungen | Journal Club | Ausgabe 1/2016

Einfluss von Flibanserin auf die Libido

Wie gut ist die neue „Sex-Pille“ für Frauen?

Drei primäre 24-wöchigen Zulassungsstudien wurden zu dem Wirkstoff Flibanserin durchgeführt: VIOLET , DAISY und BEGONIA. Die Studienergebnisse sowie deren Relevanz für Deutschland kurz zusammengefasst.

Autor:
PD Dr. P. Stute

23.04.2014 | Allgemeine Gynäkologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Frühgeburten & Vulvodynie

Candida-Infektionen und ihre Folgen

Welche Komplikationen treten bei einer Infektion mit Candida in der Schwangerschaft auf und wie kann man dem entgegenwirken? Und welcher Zusammenhang besteht zwischen einer Vulvovaginalkandidose und einer Vulvodynie? Der folgende Artikel fasst verschiedene Studien rund ums Thema Vaginalkandidose zusammen.

Quelle:

Prof. Dr. W. Mendling, Gynäkologe 2014; 47(3): 160-161

06.02.2014 | Endometriose | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Update

Endometriose: Epidemiologie und Begleiterscheinungen

Wie hoch ist die Prävalenz der Endometriose? Welche anderen Krankheiten sind damit assoziiert? Und welche Risikofaktoren gibt es? Der folgende Artikel fasst verschiedene Studien rund ums Thema Endometriose zusammen.

Quelle:

Prof. Dr. Jürgen Hucke, Gynäkologe 2014; 47(1):6-7

10.10.2013 | Kontrazeption | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Gestagene & Co

Thromboserisiko bei hormoneller Kontrazeption

Orale oder nicht orale Kontrazeption? Ist das Thromboserisiko bei allen Einnahmeformen gleich hoch? Welche Dosis und welche Komponenten führen zum erhöhten Risiko? Der folgende Artikel fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

Quelle:

Prof. Dr. Ludwig Wildt, Gynäkologe 2013; 46(8):526–527

23.07.2013 | Geburtshilfe und Perinatologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Update Infektionen

Der Vaginalflora mehr Aufmerksamkeit schenken!

Eine gestörte Vaginalflora mit massenhaft fakultativ pathogenen Keimen oder die Anwesenheit von pathogenen Erregern sind die Hauptursache von Infektionskomplikationen bei operativen Eingriffen und in der Schwangerschaft.

Quelle:

Gynäkologe 2013; 46(7):436–437

Autor:
Prof. Dr. med. Eiko E. Petersen

11.04.2013 | Naturheilkunde | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Was alternative Verfahren leisten

Mit Komplementärmedizin an Dysmenorrhoe und Vaginitis?

Phytotherapie, Akupunktur, Probiotika in der Frauenarztpraxis: Viele Patientinnen mit Dysmenorrhoe oder chronischer Vaginits setzen Hoffnungen auf komplementärmedizinische Maßnahmen. Was sagen Studien zum Erfolg der alternativen Therapien?

Quelle:

Dr. A. Eustachi, Gynäkologe 2013; 46(3):152–153

01.10.2012 | Infektionen | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Rezidivierende Candidavulvitis

Wo versteckt sich der Pilz?

Wo versteckt sich C. albicans im Genitalbereich der Frau über Jahre? Wie kann C. albicans selbst eine halbjährige wöchentliche Therapie mit Fluconazol überstehen, ohne gegen Fluconazol resistent zu sein? Antworten und deren Konsequenz aus der aktuellen Literatur!

Quelle:

Gynäkologe 2012; 45(9):662-663

Autor:
PD Dr. Andreas Clad

04.08.2011 | Inkontinenz | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Aktuelle Empfehlungen

Belastungsinkontinenz: Konservative Therapie versus Operation

Die Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie der Belastungsinkontinenz wurden 2008 in einer S2-Leitlinie im deutschsprachigen Raum in ihrer Neufassung publiziert. Eine Zusammenfassung wichtiger Fakten und relevanter Publikationen der letzten Jahre finden Sie hier.

Quelle:

Gynäkologe 2011; 44(6):426

Autor:
Prof. Dr. Thomas Dimpfl

13.06.2011 | Allgemeine Gynäkologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

OAB: Diagnose bis Therapie

Wenn die Blase einen Gang runter schalten soll

Die Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie der Überaktiven Blase wurden 2010 in einer fach- und länderübergreifenden S2 (K) Leitlinie im deutschsprachigen Raum in ihrer Neufassung publiziert. Der Stand der Dinge im Überblick.

Quelle:

Gynäkologe 2011; 44(5):344

Autor:
Prof. Dr. Thomas Dimpfl

Video-Beitrag

  • 12.02.2018 | Ovarialkarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

    Gyn Update 2017

    Vortrag: "Gynäkologische Tumoren (Becken)"

    Ob Eierstöcke, Zervix oder Endometrium: In ihrem Vortrag fasst Expertin Prof. Dr. Annette Hasenburg, Mainz, die wichtigsten Studien des letzten Jahres zu Karzinomen des weiblichen Beckens zusammen.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

  • 2013 | Buch

    Behandlungspfade in Gynäkologie und Geburtshilfe

    Schnell und zielsicher zum Behandlungserfolg: Dieses Buch gibt eine Übersicht zu allgemeingültigen und leitliniengerechten Diagnose- und Therapiealgorithmen aus Geburtshilfe, Gynäkologie, Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Die klaren und eindeutigen Handlungsanweisungen verhelfen Schritt für Schritt zu einer optimalen Betreuung der Patientin.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Alexander Strauss, Prof. Dr. med. Dr. h.c. Walter Jonat, Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Klaus Diedrich
  • 2014 | Buch

    Kolposkopie in der Praxis

    Die Kolposkopie ist ein obligater Bestandteil der Facharztweiterbildung in der Frauenheilkunde. Anhand exzellenter Farbfotos und instruktiver Schemata erläutern die Autoren dieses Buches typische kolposkopische Befunde. Insgesamt über 70 klinische Szenarien aus der Dysplasiesprechstunde helfen das erworbene Wissen direkt auf die tägliche Praxis zu übertragen.

    Autoren:
    Univ.-Prof. Dr. med. Ralph J. Lellé, PD Dr. med. Volkmar Küppers
  • 2013 | Buch

    Ultraschalldiagnostik in Geburtshilfe und Gynäkologie

    Profitieren Sie vom Fachwissen namhafter Experten und lassen Sie sich durch die ganze Bandbreite der geburtshilflichen und gynäkologischen Sonografie führen. Dieses praxisorientierte Nachschlagewerk bietet detaillierte Informationen zu allen wichtigen Gesichtspunkten. Die verschiedenen Untersuchungstechniken werden diskutiert, physiologische und technische Grundlagen vorgestellt, klinische Aspekte explizit beleuchtet.

    Herausgeber:
    Ulrich Gembruch, Kurt Hecher, Horst Steiner
  • 2015 | Buch

    Sexualmedizin in der Gynäkologie

    Gynäkologen sind meist die ersten Ansprechpartner der Patientinnen bei Sexualproblemen. Von ihnen wird eine große sexualmedizinische Kompetenz erwartet. Der Stärkung dieser Kompetenz dient das vorliegende Buch. Es fasst alle wichtigen Fakten zum diesem Thema zusammen und gibt praxisnahe Empfehlungen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Hans-Joachim Ahrendt, Dr. med. Cornelia Friedrich

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise