Skip to main content
main-content

Allgemeinmedizin

Empfehlungen der Redaktion

18.09.2017 | Erkrankungen der Schilddrüse | Nachrichten

Hochnormaler Wert erhöht Sterberisiko

Schilddrüsenfunktion: Neue Referenzbereiche für Ältere?

Hochnormale Schilddrüsenfunktionswerte sind mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und mit einer erhöhten Sterberate assoziiert, so die Ergebnisse der Rotterdam-Studie. Die Autoren schlagen eine Anpassung der Referenzwerte für ältere Menschen zur vor.

Autor:
Peter Leiner

01.08.2017 | Parasitologie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 14/2017

Da steckt der (Band-)Wurm drin!

Hunde- oder Fuchsbandwürmer treten beim Menschen zwar nur selten auf, sind aber lebensbedrohlich. Denn die Erkrankung macht sich erst nach Jahren durch unspezifische Symptome oder suspekten Befund in der Bildgebung bemerkbar. Ein Überblick.

Autoren:
Dr. med. Michael N. Thomas, S. Zwingelberg, Prof. Dr. med. Martin Angele, Prof. Dr. med. Markus Guba, Prof. Dr. med. Jens Werner

01.08.2017 | Häufige Beratungsanlässe | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 14/2017

Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen

Beeinträchtigungen des Schlafs gehören zu den häufigsten Symptomen in der Hausarztpraxis. Die Diagnostik bereitet jedoch vielfach Probleme. Ein Überblick über Systematik und Leitsymptome, Diagnose und Therapie – mit besonderem Augenmerk auf die häufigste Störung, die Insomnie.

Autor:
MA PD Dr Maximilian Gahr

22.06.2017 | Rachitis | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Angeborene Skeletterkrankungen multidisziplinär behandeln

Besonderheiten in Diagnostik, Therapie und Transition

Ist die Produktion der Knochensubstanz oder die Mineralisation des Knochens gestört? Diese Unterscheidung ist essentiell bei angeborenen Skeletterkrankungen. Sie dient als Basis für die Auswahl unterschiedlich gewichteter Betreuungskonzepte und moderner Therapieansätze in einem multidisziplinären Team. 

Autoren:
H. Hoyer-Kuhn, M. Rehberg, PD Dr. O. Semler

01.08.2017 | Anorexia nervosa | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 7-8/2017

CME: Welche neuen Behandlungsmethoden gibt es für die Anorexia nervosa?

Die Behandlung der Anorexia nervosa erstreckt sich oft über Jahre, die Rückfallraten nach initial erfolgreicher Therapie sind hoch und die Magersucht ist die psychische Erkrankung mit der höchsten Mortalität. Diese Übersicht stellt die klassischen Therapiemethoden und neuere Ansätze vor.

Autoren:
Dipl.-Psych. Matislava Karaèiæ, Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer

13.09.2017 | Diabetes | Nachrichten

Wem und wie viel nützt das Diabetesscreening?

Screening auf Diabetes führt auf die gesamte Bevölkerung bezogen nicht zu geringeren Raten an Mortalität und kardiovaskulären Komplikationen. Diejenigen, die eine Diabetesdiagnose erhalten, scheinen dennoch einen Nutzen aus dem Screening zu ziehen.

Autor:
Robert Bublak

12.09.2017 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Erneuter Herzstillstand

Wenn das Herz zum zweiten Mal stillsteht

Wer einen Herzstillstand überlebt, muss damit rechnen, dass sein Herz erneut plötzlich ausfällt – dann aber für immer: Ein zweiter Herzstillstand zählt zu den häufigsten Todesursachen nach einem ersten Ereignis, vor allem bei Patienten mit Diabetes sowie Herz- und Niereninsuffizienz.

Autor:
Thomas Müller

12.09.2017 | ERS 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Schweres Asthma bronchiale

Neuer Antikörper reduziert Exazerbationen um zwei Drittel

Ein neuer, gegen das Zytokin „Thymic Stromal LymphoPoietin“ (TSLP) gerichteter monoklonaler Antikörper reduzierte die  Exazerbationsrate bei mit LABA und mittel- bis hochdosierten inhalativen Steroiden nicht kontrollierten Asthmatikern deutlich. 

Autor:
Dr. med. Dirk Einecke

12.09.2017 | ERS 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Verschreibungen auf dem Prüfstand

Oft unnötig: Antibiotika für asthmakranke Kinder

Wenn sich bei Kindern mit Asthma bronchiale die Atemwegssymptomatik verschlechtert, werden häufig unnötigerweise Antibiotika verschrieben. Dies zeigt eine britisch-niederländische Studie mit nahezu zwei Millionen Kindern.

Autor:
Dr. med. Dirk Einecke

10.09.2017 | Internistische Diagnostik | Nachrichten

Statinpatienten in USA

Viele Lipidmessungen, kaum therapeutische Konsequenzen

Hausärzte in den USA fordern für ihre Statinpatienten regelmäßig Lipidprofile an, obwohl die Ergebnisse selten Einfluss auf die Therapie haben.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

09.09.2017 | Sexualmedizin | Nachrichten

Nach der Menopause

Ein bisschen besserer Sex dank transdermalem Östrogen

Östrogene, transdermal verabreicht, können dazu beitragen, dass Frauen in der frühen Postmenopause wieder mehr Freude am Sex haben. Der Nutzen nimmt sich allerdings vergleichsweise bescheiden aus.

Autor:
Robert Bublak

17.05.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | CME | Ausgabe 9/2017

Das thermisch verletzte Kind – Leitfaden und CME-Beitrag

Erstversorgung und Behandlung

Thermische Verletzungen zählen zu den häufigsten und schwerwiegendsten Unfallfolgen im Kindesalter. Um das optimale funktionelle und ästhetische Outcome zu erreichen, ist die leitliniengerechte spezialisierte Behandlung betroffener Kinder von Anfang an unabdingbar. Ein Leitfaden zu Erstversorgung und Therapie.

Autoren:
Dr. M. Hüging, K. Rothe

19.06.2017 | Neurologische Notfälle | Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär | Ausgabe 9/2017

Leitsymptom Kopfschmerz – ein Notfall?

Steckt eine lebensbedrohliche Erkrankung hinter den starken Kopfschmerzen? Dieser Beitrag erörtert sehr praxisorientiert, wie gefährliche Warnsignale erkannt und Patienten identifiziert werden können, die dringlich in eine zentrale Notaufnahme eingewiesen werden sollten.

Autoren:
Dr. M. Michl, G. M. Michl

07.03.2017 | Hörstörungen | Originalien | Ausgabe 8/2017 Open Access

Wahrnehmung von Hörproblemen bei älteren Menschen

Wie nehmen altersschwerhörige Menschen eigentlich ihre Hörprobleme war? Und in welchen Situationen haben sie das Gefühl am meisten gehandicapt zu sein? Das untersuchte eine Studie aus Österreich.

Autoren:
MSc, BSc S. Moser, W. Luxenberger, W. Freidl

07.09.2017 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

Bei Männern geht der Schuss nach hinten los

Hochdosierte B-Vitamine = erhöhtes Lungenkrebsrisko

Vitaminpillen gehören heute für viele schon fast zum Rundum-Wohlfühl-Programm dazu. Doch sie sind oft nicht nur überflüssig, hochdosiert können manche Inhaltsstoffe auch handfesten Schaden anrichten, wie sich in einer US-Studie erneut zeigt.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

07.09.2017 | Impfen | Nachrichten

Wie hoch ist das Risiko?

Schwere Nebenwirkung nach erneuter Impfung

Wie häufig sind schwere Impfreaktionen – wie Anaphylaxie, HHE oder Krampfanfall – nach einer erneuten Impfung mit demselben Impfantigen? Eine systematische Auswertung von 29 Studien liefert nun eine Antwort.  

Autor:
Peter Leiner

29.05.2017 | Hypertonie | CME | Ausgabe 5/2017

CME: Arterielle Hypertonie – Tipps für die Praxis

Die arterielle Hypertonie hat eine hohe Prävalenz und ist einer der bedeutendsten Risikofaktoren für die Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen. Dieser CME-Beitrag fasst die aktuellen Diskussionen zusammen und gibt Tipps für die Praxis.

Autoren:
Dr. med. J. A. Wermelt, Prof. Dr. med. H. Schunkert

06.09.2017 | Substanzabusus und Sucht | Nachrichten

Ultra-Kurz-Intervention

Elf Minuten Achtsamkeits-basierte Therapie bremsen Bierdurst

Bereits eine sehr kurze Achtsamkeits-basierte Intervention kann den Alkoholkonsum bei Risikotrinkern deutlich senken. In einer kleinen Studie war die Therapie reinen Entspannungsübungen überlegen.

Autor:
Thomas Müller

06.09.2017 | Dermatologische Diagnostik | Nachrichten

Hautkrebsscreening

Schulung bringt Dermatologen nur wenig

Dermatologen können ihre bereits guten Kenntnisse zu Hauttumoren durch die Schulung zum Hautkrebsscreening kaum noch verbessern. Lediglich beim Allgemeinwissen zum Screening haben sie in einer Untersuchung noch zugelegt.

Autor:
Thomas Müller

06.09.2017 | Akne | Nachrichten

Online-Umfrage in sieben EU-Ländern

Schokolade als Trigger von Akne?

Im Schnitt haben fast zwei von drei Jugendlichen und Heranwachsenden in Europa Akne. Dabei gibt es zwischen den Ländern deutliche Unterschiede. Das ergab eine Online-Befragung mit mehr als 10.000 Teilnehmern. Welchen Einfluss Ernährung, Rauchen und elterliche Akne auf die Haut der Jugendlichen haben, wurde ebenfalls erfragt.

Autor:
Peter Leiner

Meistgelesene Artikel

Hier die Ernte einfahren und sparen!

Erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel, Fachzeitschriften und die dazugehörigen Fortbildungen und sparen Sie dabei 100€ im ersten Jahr!

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise