Skip to main content
main-content

Allgemeinmedizin

Übersichtsarbeiten

09.07.2020 | Pilzinfektionen mit Hautbeteiligung | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 7-8/2020

CME: Hochentzündliche Mykosen im Genitalbereich

Pilzerkrankungen im Genitalbereich bereiten Patienten immer wieder Ungemach. Nach diesem CME-Beitrag kennen Sie die in Deutschland neu auftretenden Mykosen, wissen Sie, wie man die gängigen urologisch relevanten Mykosen behandelt und kennen die wichtigsten Medikamente zur Behandlung urologischer Mykosen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Tietz, Dr. med. Ulrike Gunkel

05.07.2020 | COVID-19 | Originalien Zur Zeit gratis

COVID-19-Hotspot Seniorenheim: Letalität und Obduktionsbefunde

Präventionskonzept, Letalität und Obduktionsbefunde

Die dramatische „Hotspotproblematik“ in Seniorenpflegewohnheimen verdeutlichen Zahlen aus einer Einrichtung in Hamburg: 39 von 60 Bewohnern infizierten sich; in allen acht Sterbefällen wurde die Diagnose eines COVID-19-bedingten Todes gestellt. Präventionskonzept, Letalität und Obduktionsbefunde stellt diese Studie systematisch dar.

Autoren:
Dr. med. A. Klein, C. Edler, A. Fitzek, D. Fröb, A. Heinemann, K. Meißner, H. Mushumba, K. Püschel, A. S. Schröder, J. P. Sperhake, F. Ishorst-Witte, M. Aepfelbacher, F. Heinrich

01.07.2020 | COVID-19 | Review | Ausgabe 1/2020 Open Access

Warum Diabetiker schwerer an COVID-19 erkranken und welche Maßnahmen hilfreich sind

Diabetes erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Infektion mit SARS-CoV-2 schwerer verläuft. Diese englischsprachige Übersicht beschäftigt sich im Detail mit den Gründen dafür und gibt Auskunft, was man bei Medikamentengabe im Falle einer COVID-19-Erkrankung beachten muss.

Autoren:
Caio Henrique Mazucanti, Josephine Mary Egan

26.06.2020 | COVID-19 | Research article | Ausgabe 1/2020 Open Access

Risikofaktoren und Verlauf: COVID-Infektion bei über 80-Jährigen

Englische Ärzte beschreiben in dieser Studie ihre Erfahrungen mit Patienten, die wegen einer COVID-19-Erkrankung in ein Londoner Vorortkrankenhaus aufgenommen wurden. Die stationäre Sterblichkeit der Patienten war hoch, insbesondere bei den über 80-Jährigen. Welche Vorerkrankungen und Besonderheiten im Verlauf wiesen sie auf? (Englischsprachige Studie)

Autoren:
Simon E. Brill, Hannah C. Jarvis, Ezgi Ozcan, Thomas L. P. Burns, Rabia A. Warraich, Lisa J. Amani, Amina Jaffer, Stephanie Paget, Anand Sivaramakrishnan, Dean D. Creer

25.06.2020 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | FORTBILDUNG - - ÜBERSICHT | Sonderheft 2/2020

Schnelltests bei sexuell übertragbaren Infektionen

Diagnostik

Schnelltests für die Diagnostik sexuell übertragbarer Infektionen (STI) sind als niedrigschwellige Angebote – teilweise sogar zu Hause – durchführbar und ermöglichen eine rasche Diagnose und Therapie. Erfahren Sie hier, welche Tests bei welchen STI zur Verfügung stehen und welche Fallstricke es gibt.

Autor:
PD Dr. med. Petra Spornraft-Ragaller

25.06.2020 | HIV | FORTBILDUNG -- ÜBERSICHT | Sonderheft 2/2020

Nierenerkrankungen bei HIV-Patienten: Genügen Kreatininwert und Urinstix?

Nierenerkrankungen bei HIV-Patienten

Bei Menschen mit einer HIV-Infektion besteht ein erhöhtes Risiko für Nierenerkrankungen. Durch sorgfältiges und regelmäßiges Monitoring können renale Probleme rechtzeitig erkannt werden. Bei einem Teil der Patienten muss dann auch die antiretrovirale Therapie angespasst werden.

Autor:
MSc PD Dr. med. Ulrich Seybold

25.06.2020 | Diabetes im Kindesalter | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Typ-1-Diabetes bei Kindern: So rasant entwickeln sich die Therapieoptionen weiter

Immer schneller wirkende Insuline, Insulinpumpen, intelligente Glukosemessyteme, die die Insulinabgabe bei Bedarf eigenständig unterbrechen oder wieder aufnehmen – es tut sich viel bei der Therapie des Diabetes mellitus Typ 1 im Kindes- und Jugendalter. Eine CME-Fortbildung über eine zum Teil rasant fortschreitende Entwicklung. 

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Kapellen

25.06.2020 | Fettleber | FORTBILDUNG -- SEMINAR | Ausgabe 12/2020

Die verfettete Leber in der Hausarztpraxis

Seminar / Nicht-alkoholische Fettlebererkrankung

Die Versorgung der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD) in der Praxis gestaltet sich trotz ihrer hohen Prävalenz oft schwierig. Die Krankheit ist symptomarm, und eine spezifische Medikation ist bisher nicht zugelassen. Hausärzte spielen in der hauptsächlich auf Lebensstilmaßnahmen basierenden Therapie eine wichtige Rolle.

Autor:
Prof. Dr. med. Ewert Schulte-Frohlinde

25.06.2020 | Rauchen und Raucherentwöhnung | FORTBILDUNG | Ausgabe 12/2020

CME: Tabakentwöhnung - erfolgreich im Praxisalltag durchführen

Prävention

Die Mortalität der Tabakabhängigkeit übersteigt jedes Jahr die Summe aller Todesfälle, die von Alkohol, illegalen Drogen, Verkehrsunfällen, Morden und Suiziden zusammen verursacht werden. Wir zeigen, wie eine erfolgreiche Tabakentwöhnung ressourcensparend in den Praxisalltag integriert werden kann.

Autoren:
Claudia Lichtenwald, Dr. med. Tobias Rüther

25.06.2020 | Statine | FORTBILDUNG | Sonderheft 2/2020

CME: HIV-Infektion und Lipidentgleisung – Gründe und Gegenmaßnahmen

Kardiovaskuläre Erkrankungen

Die Infektion mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HIV) führt zu einer bedeutenden Erhöhung des kardiovaskulären Risikos. Warum das so ist, und welche therapeutischen Maßnahmen erforderlich sind, um HIV-Patienten möglichst optimal vor kardiovaskulären Ereignissen zu schützen, erfahren Sie im nachfolgenden CME-Beitrag.

Autoren:
Dr. med. Tim Hollstein, Friederike Schumann, Dr. med. Ursula Kassner

25.06.2020 | Impfen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Damit Sie beim "Piksen" nicht ins Stolpern geraten

Die Kompetenz der Kinderärzte spielt für Impfakzeptanz und -quoten eine wichtige Rolle – gerade in Zeiten von alternativen Fakten. Oft gibt es aber Unsicherheiten, etwa was "echte" und "falsche" Kontraindikation für eine Impfung sind oder wie sich Impfstoffe kombinieren lassen. Hier lesen Sie, wie Sie mit den häufigsten "pitfalls" beim Impfen umgehen.

Autor:
Dr. med. Martin Schwenger

25.06.2020 | Kindliche Adipositas | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Wie diagnostizieren Sie das metabolische Syndrom?

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind adipös und entwickeln ein metabolisches Syndrom. Doch bei Diagnose und Therapie sehen sich Ärzte mit einer Vielzahl nicht einheitlicher Definitionen und Behandlungsansätzen konfrontiert. Ein Überblick.

Autoren:
PD Dr. med. Susann Weihrauch-Blüher, Paul Weihe

24.06.2020 | COVID-19 | Concise Research Report Zur Zeit gratis

Schwere COVID-19-Erkrankungen bei Ärzten und Pflegepersonal häufiger?

Wie groß ist der Prozentsatz an Beschäftigten im Gesundheitswesen, die direkt am Patienten arbeiten und ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19 haben? Diese Frage stellten sich nordamerikanische Forscher. Die Ergebnisse dieser englischsprachigen Studie lesen Sie hier.

Autoren:
Ph.D. Diane M. Gibson, Ph.D. Jessica Greene

24.06.2020 | Thrombozytenaggregationshemmer | Zertifizierte Fortbildung Neurologie | Ausgabe 6/2020

Lakunäre Schlaganfälle

Lakunäre Schlaganfälle sind kleine subkortikale Ischämien, die bis zu einem Drittel aller Schlaganfälle verursachen. Es ist allerdings wichtig, zwischen einem möglichen lakunären Syndrom und einem nachgewiesenen lakunären Schlaganfall zu …

Autoren:
Dr. med. Ewgenia Barow, Prof. Dr. med. Götz Thomalla

24.06.2020 | COVID-19 | Research | Ausgabe 1/2020 Open Access

Einfluss klimatischer Bedingungen auf den Verlauf der SARS-CoV-2-Epidemie

Gibt es eine Korrelation zwischen der Zahl der Todesfälle pro Million Menschen und dem Klima? Forscher haben Daten aus 25 Regionen in Europa und den USA miteinander verglichen und geprüft, wie erfolgreich Maßnahmen zur sozialen Distanzierung bei unterschiedlichen Durchschnittstemperaturen sind. (Englischsprachige Studie)

Autoren:
Francesca Benedetti, Maria Pachetti, Bruna Marini, Rudy Ippodrino, Robert C. Gallo, Massimo Ciccozzi, Davide Zella

24.06.2020 | COVID-19 | AUS DER PRAXIS | Ausgabe 12/2020

Mein Patient hat eine Warnung von seiner Corona-App – was soll ich tun?

Eindämmung der COVID-19-Pandemie

Nutzer der Corona-Warn-App werden bei erhöhtem Infektionsrisiko aufgefordert, einen Arzt aufzusuchen. Was das für die Praxen bedeutet, ist noch nicht abschließend geklärt. Erste Handlungsempfehlungen liegen jedoch vor.

Autor:
Margarethe Urbanek

24.06.2020 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Übersicht | Ausgabe 4/2020

Diätetische Implikationen bei ASS-Unverträglichkeit

Stellungnahme der AG Nahrungsmittelallergie der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI)

Acetylsalicylsäure (ASS) kann bei überempfindlichen Patienten zu schwer therapierbaren Symptomen an Atemwegen, Haut oder Gastrointestinaltrakt führen. Aufgrund der chemischen Verwandtschaft von Salicylsäure und ASS wird Betroffenen empfohlen, eine salicylatarme Diät einzuhalten. Die nachfolgende Stellungnahme beleuchtet diese Empfehlung aus allergologischer und ernährungsphysiologischer Sicht.

Autoren:
Sabine Dölle-Bierke, Sibylle Plank-Habibi, Dipl.-oec.troph. Christiane Schäfer, Birgit Ahrens, Barbara Ballmer-Weber, Prof. Dr. med. Kirsten Beyer, Katharina Blümchen, Isidor Huttegger, Prof. Dr. med. Uta Jappe, Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe, Dr. med. Lars Lange, Prof. Dr. med. Susanne Lau, Ute Lepp, Prof. Dr. med. Vera Mahler, Dr. Sabine Müller, Prof. Dr. med. Joachim Saloga, Sabine Schnadt, Zsolt Szepfalusi, Prof. Dr. med. Regina Treudler, Anja Wassmann-Otto, Prof. Dr. med. Thomas Werfel, Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier, Dr. rer. medic. Imke Reese, Prof. Dr. med. Margitta Worm

22.06.2020 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Fortbildung_CME | Ausgabe 3/2020

CME: Eisenmangelanämie bei gastrointestinalen Erkrankungen erkennen und behandeln

Die Entstehung des Eisenmangels und der Eisenmangelanämie bei gastrointestinalen Erkrankungen ist multifaktoriell. Zugrunde liegen oft kombinierte Faktoren wie eine Malabsorption des Eisens über die geschädigte Mukosa des Duodenums und eine erhöhte Entzündungsaktivität.

Autoren:
Prof. Dr. med. Jürgen Stein, Karima Farrag

22.06.2020 | COVID-19 | Medizin aktuell | Ausgabe 3/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Was Rheumapatienten jetzt wissen sollten

Die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 birgt für Patienten mit rheumatologischen Erkrankungen große Unsicherheiten und schürt Ängste. Auf viele Fragen gibt es zurzeit kaum evidenzbasierte Antworten. Die DGRh hat daher als Hilfestellung für betreuende Ärzte Empfehlungen auf Basis eines Expertenkonsens erarbeitet.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

22.06.2020 | Zöliakie | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Neue Leitlinie: Diagnose und Therapie der Zöliakie im Kindesalter

Aktualisierung anlässlich der neuen ESPGHAN-Leitlinien 2020

Nach diesem CME-Kurs wissen Sie, bei welchen Symptomen und Risikogruppen im Kindesalter an eine Zöliakie zu denken ist und welche Folgen eine nichtdiagnostizierte oder -therapierte Zöliakie nach sich ziehen kann.

Autoren:
Dr. rer. biol. hum. K. Werkstetter, Prof. Dr. med. S. Koletzko

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise