Skip to main content
main-content

Allgemeinmedizin

Übersichtsarbeiten

06.01.2021 | Rückenschmerz | Schwerpunkt

Schmerzprävention: Fakten für niedergelassene Ärzte

Fakten für niedergelassene Ärzte

In der schmerzmedizinischen Sekundär- und Tertiärprävention spielen das Erkennen und Behandeln psychosozialer (yellow flags) und berufsbezogener Risikofaktoren (blue/black flags) eine besondere Rolle. Risikofaktoren für die Chronifizierung finden sich jedoch nicht nur aufseiten der Patienten. Beispiele für spezifische Präventionsansätze bei ausgewählten Schmerzentitäten.

Autoren:
PD Dr. C. Geber, B. Kappis, T. Bäsch, H. R. Casser

23.12.2020 | Rückenschmerz | Schwerpunkt: Hausärztliche Medizin – Teil II

Rückenschmerzen in der Hausarztpraxis

Der spezifische Rückenschmerz

In ca. 20 % der Fälle haben Rückenschmerzen spezifische Ursachen, die es frühzeitig zu erkennen und zu therapieren gilt. Anhand der ausführlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung unter Berücksichtigung der „red flags“ sollten Patient*innen mit einem spezifischen Rückenschmerz rasch herausgefiltert werden.

Autor:
Dr. med. C. Schwill

22.12.2020 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Diagnostik & Therapie: Nierenschädigung bei COVID-19-Patienten auf Intensivstationen

Bei COVID-19-Patient*innen ist das Auftreten von dialysepflichtigem Nierenversagen zeitlich eng mit dem Beginn der invasiven Beatmung assoziiert. Über die notwendigen diagnostischen Maßnahmen und Behandlungsstrategien lesen Sie in diesem Artikel.

Autoren:
Dr. med. Jan-Hendrik B. Hardenberg, Dr. med. Helena Stockmann, Prof. Dr. Kai-Uwe Eckardt, Prof. Dr. Kai M. Schmidt-Ott

20.12.2020 | Antipsychotika | Zertifizierte Fortbildung Psychiatrie | Ausgabe 12/2020

CME: Was tun, wenn das Körpergewicht unter Psychopharmaka ansteigt?

Etwa 20 % der Patienten nehmen bei bestimmten Psychopharmaka signifikant an Gewicht zu. Gleichzeitig sind Übergewicht und damit assoziierte Erkrankungen wie Diabetes und kardiovaskuläre Erkrankungen bei psychiatrischen Patienten häufig und tragen zu einer erhöhten Mortalität bei. Eine Früherkennung und entsprechende Interventionen sind essenziell.

Autoren:
Dr. med. Richard Musil, M. Sc. Psych. Barbara B. Barton, Klinikum der Universität München Maria S. Simon, Catherine Glocker

18.12.2020 | Intoxikationen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Was tun, wenn das Kind versehentlich eine Tablette geschluckt hat?

Schnell kann es passieren, dass ein Kind umherliegende Tabletten verschluckt. Ein medizinischer Notfall? Welche ungewollten Ingestionen die häufigsten sind, wann Abwarten reicht und wann ein zügiges Einschreiten erforderlich ist, stellt diese CME-Fortbildung übersichtlich dar.

Autoren:
Rosa Marinowitz, Prof. Dr. med. Andreas Schaper

17.12.2020 | Recht für Ärzte | FB_CME | Ausgabe 21-22/2020

CME: Die Patientenverfügung

Wenn man selbst nicht mehr entscheiden kann – immer mehr Menschen bestimmen im Voraus, was im Fall der Fälle medizinisch unternommen werden soll. Was Sie zum Thema Patientenverfügung wissen sollten, ist in diesem CME-Beitrag zusammengefasst.

Autoren:
Ass. jur. Kristin Memm, Dr. med. Joachim Zeeh

17.12.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 21-22/2020

Langzeitbetreuung von Krebs-Überlebenden

Dank der erfolgreichen Behandlung von Krebs bei Kindern und Jugendlichen können heute mehr als 80% der Patienten von ihrer initialen onkologischen Erkrankung geheilt werden. Je länger das Therapieende zurückliegt, desto größer ist allerdings die Anzahl der Patienten, die von Spätfolgen betroffen sind.

Autoren:
Dr. med. Judith Gebauer, Prof. Dr. med. Thorsten Langer

17.12.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 21-22/2020

Krebs: Wenn aus unheilbar heilbar wird

In den letzten Jahren und Jahrzehnten ist die Krebssterblichkeit deutlich gesunken. Das liegt nicht zuletzt an bahnbrechenden Entwicklungen in der Behandlung, z. B. der zielgerichteten Therapie und Checkpointinhibitoren. Durch die Chronifizierung von Krebserkrankungen rückt die Lebensqualität vermehrt in den Fokus.

Autor:
Kathrin Heinrich

16.12.2020 | Multiple Sklerose | Schwerpunkt | Ausgabe 12/2020

Wie kündigt sich eine Multiple Sklerose an?

Eine Multiple Sklerose (MS) macht sich bei vielen Patienten oft Jahre im Voraus bemerkbar. Die Betroffenen gehen häufiger zum Arzt. Allerdings sind die prodromalen Symptome sehr unspezifisch. Neue Biomarker könnten für mehr Klarheit sorgen.

Autor:
Thomas Müller

16.12.2020 | Zystische Fibrose | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Patienten mit zystischer Fibrose in der HNO-Praxis

Dank neuer Therapiemöglichkeiten haben Patienten mit zystischer Fibrose heute eine deutlich höhere Lebenserwartung. Bei der HNO-ärztlichen Begleitung der Patient*innen sind Hintergrundwissen und Verständnis gefragt – für die Herausforderungen der Betroffenen sowie die klinischen Besonderheiten.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

16.12.2020 | SARS-CoV-2 | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Praktische Tipps für das Tragen von FFP2-Masken

FFP2-Masken sind durch die Corona-Pandemie zum alltäglichen Begleiter geworden. Leider passen sie nicht allen Trägern gleich gut, kleine Anpassungen ermöglichen aber einen guten Tragekomfort für alle Anwender – etwa auch Personen mit größerem Kopfumfang.

Autoren:
Dr. med. Olaf Ebeling, Dr. med. Thilo Sutter, Dr. med. Lotte Limbach, Dr. med. Eckhard Moning, Theodoros Panidis, Dr. med. Thomas Hübner, Regina Radler, Dr. med. Christian Mayer, Rebecca Schneider, Dr. med. Ulrike Vogt, Harry Jakameit

16.12.2020 | Arbeitsmedizinische Prävention | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Impfschutz für medizinisches Personal

In dieser Übersicht erfahren Sie, wie Impfungen durchgeführt und welche für Erwachsene und medizinisches Personal empfohlen werden. Ferner erhalten Sie einen Überblick über Impfwirkungen, Kontraindikationen und die rechtlichen Grundlagen für Schutzimpfungen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Sabine Wicker, Dr. med. Uta Ochmann

16.12.2020 | Arbeitsmedizinische Prävention | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Impfschutz für medizinisches Personal

Impfungen gehören zu den effektivsten präventiven medizinischen Maßnahmen. Um Patienten und Personal bestmöglich zu schützen, ist ein umfassender Impfschutz von im Gesundheitswesen Beschäftigten von großer Bedeutung. Neben den öffentlich …

Autor:
Dr. med. Uta Ochmann

16.12.2020 | Prävention und Rehabilitation in der Kardiologie | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

PCSK9-Inhibitoren – das sind die Erfahrungen im klinischen Alltag

PCSK9-Inhibitoren haben sich in klinischen Studien als wirksame Therapie zur Senkung des LDL-C und zur Reduktion kardiovaskulärer Ereignisse bewährt. Aber wie sind die Erfahrungen im klinischen Alltag? Hier eine Übersicht.  

Autoren:
Dr. med. Ursula Kassner, Dr. Tim Hollstein

16.12.2020 | Stoffwechselerkrankungen in der Hausarztpraxis | Herz & Kreislauf | Ausgabe 12/2020

Cholesterinsenkung: Kein Patient ist zu alt dafür

Cholesterinsenkende Therapien sind bei älteren Patienten über 75 Jahre bezüglich der Reduktion von kardiovaskulären Ereignissen mindestens ebenso wirksam wie bei jüngeren Patienten. Das belegen Ergebnisse einer neuen Metaanalyse randomisierter Studien.

Autor:
Peter Overbeck

15.12.2020 | COVID-19 | FB_Übersicht | Ausgabe 21-22/2020

Screening auf COVID-19 mittels Fiebermessung?

Aufgrund der hohen Inzidenz können Infektionsketten häufig nicht mehr nachvollzogen werden, und es entwickelt sich ein "diffuses" Infektionsgeschehen. Um insbesondere gesundheitlich gefährdete Menschen zu schützen, wären Screeningverfahren auf COVID-19 in Krankenhäusern oder Altenheimen wünschenswert. Eignet sich Fieber als mögliches Warnsymptom?

Autor:
Prof. Dr. med. Markus Bleckwenn

14.12.2020 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Akutes Nierenversagen bei COVID-19: Wie erkennen und therapieren?

Das akute Nierenversagen (AKI) ist eine häufige Komplikation bei COVID-19. Es geht häufig mit der progredienten respiratorischen Verschlechterung einher und ist mit einer erhöhten Morbidität und Mortalität assoziiert. Ein direkter Virusbefall der Niere scheint eine Rolle zu spielen.

Autoren:
PD Dr. med. A. Gäckler, H. Rohn, O. Witzke

11.12.2020 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Pathologische Überlegungen zum Nierenbefall bei COVID-19

Pathologie

SARS-CoV‑2 konnte auch in der Niere nachgewiesen werden. Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen und an der Dialyse wie auch nierentransplantierte Patienten scheinen eine besonders vulnerable Population darzustellen.

Autoren:
Prof. Dr. K. Amann, P. Boor, T. Wiech

11.12.2020 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Kritisch kranke COVID-19-Fälle: Dieses nephrologische Wissen hilft

Wie die Nephrologie die klinische und intensivmedizinische Versorgung der Patienten fundamental verbessert

Nutzen Sie die Niere als Seismograph für schwere Verläufe bei COVID-19, und bringen Sie Ihr nephrologisches Wissen für die Optimierung der intensivmedizinischen Versorgung ein. Beides hat das Potenzial, die Morbidität und die Letalität erheblich weiter zu senken.

Autor:
Prof. Dr. Oliver Gross

10.12.2020 | Poliomyelitis | Fortbildung | Ausgabe 12/2020

Update Poliomyelitis: Eradikation oder ein wiederkehrendes Problem?

Poliomyelitis ist eine von Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit, die häufig Kleinkinder unter fünf Jahren betrifft und zu schweren Lähmungen führen kann. Therapien gibt es nicht, Impfstoffe stehen seit den 1950er-Jahren zur Verfügung. Wie ist der aktuelle Stand zu Therapie, Prophylaxe, Impfquote und Inzidenzen?

Autoren:
Prof. Dr. med. Uta Meyding-Lamadé, Eva Maria Craemer

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise