Skip to main content
main-content

Allgemeinmedizin

Kommentierte Studienreferate

02.09.2017 | Leberzirrhose | Kommentierte Studie | Onlineartikel

NAFLD

Nichtinvasive Tests auf Leberfibrose unzuverlässig bei Patienten 65+

Die Spezifität des NFS und des FIB-4-Score zur Erkennung einer fortgeschrittenen Leberfibrose nimmt bei Patienten über 65 Jahre so weit ab, dass eine inakzeptabel hohe falsch-positiv-Rate resultiert.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

01.09.2017 | Pneumonien | journal club | Ausgabe 5/2017

Vitamin-D-Mangel könnte Lungenentzündung bei Älteren begünstigen

Das Alter und der niedrige Vitamin-D-Spiegel sind unabhängige Risikofaktoren für eine Pneumonie, da in der Studie bei älteren Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie ein entsprechender Vitamin-D-Mangel vorlag.

Autor:
Univ.- Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

01.09.2017 | COPD | journal club | Ausgabe 5/2017

Heliox kann bei COPD-Exazerbation nicht wirklich punkten

Reduziert der Einsatz des Helium-Sauerstoff-Gasgemisches Heliox bei Patienten mit COPD-Exazerbation die Versagensrate einer nicht invasiven Ventilationstherapie (NIV)?

Autor:
Georgios Sofianos

01.09.2017 | COPD | journal club | Ausgabe 5/2017

Adhärenz von COPD-Patienten beim Inhalieren enttäuscht — mal wieder

Obwohl spezielle Schulungen über den richtigen Einsatz von Inhalationsgeräten in den meisten pneumologischen Praxen Routine sind, wissen Pneumologen doch, dass die Adhärenz trotz aller Bemühungen sehr zu wünschen übrig lässt.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

01.08.2017 | Multiple Sklerose | journal club | Ausgabe 7-8/2017

Begünstigt Luftverschmutzung die Entstehung von Parkinson, MS und Co.?

Neue Erkenntnisse deuten auf einen Zusammenhang zwischen erhöhter Feinstaubbelastung durch verkehrsnahe Wohnorte und kognitiver Beeinträchtigung hin. Besteht ein Zusammenhang zwischen der Entstehung von Demenz, Parkinson und Multipler Sklerose mit der Wohnortnähe zu viel befahrenen Straßen?

Autor:
Prof. Dr. med. Richard Dodel

01.08.2017 | Migräne | journal club | Ausgabe 7-8/2017

Kann ein Antikörper die Kopfschmerztage reduzieren?

Zur Prophylaxe der chronischen Migräne lagen bisher nur positive Studien für Topiramat und Onabotulinumtoxin A vor. Nun wurde untersucht, ob Erenumab in der Prophylaxe der chronischen Migräne wirksam ist. Der vollständig humanisierte monoklonale Antikörper richtet sich gegen den CGRP-Rezeptor.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

01.08.2017 | Allergie und Atopie | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2017

Nussallergie ist nicht gleich Nussallergie

Häufig meiden Familien mit einer schweren Erdnuss-Allergie auch alle weiteren Nüsse. Dies sei jedoch in vielen Fällen unnötig, so die Autoren einer US-amerikanischen Studie. Was bedeuten die Ergebnisse nun für die Betreuung kleiner Allergiker in der Kinderarztpraxis?

Autor:
Dr. Ulrich Mutschler

24.07.2017 | COPD | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Körperliche Aktivität

COPD-Patienten profitieren von bewegungsfreudigen Angehörigen

Bei COPD bedingt körperliche Inaktivität eine schlechtere Prognose. Aktiver zu werden ist daher ein wesentliches Therapieziel. Bewegungsfreudige Angehörige leisten hier einer Studie zufolge einen wertvollen Beitrag.

Autor:
Dr. phil. Rainer Glöckl

22.07.2017 | Gastroösophageale Refluxkrankheit | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Erhöhtes Risiko für enterale Infektionen?

PPI und Darmmikrobiom – eine verhängnisvolle Interaktion

Protonenpumpeninhibitoren werden zu häufig ein- und zu selten abgesetzt. Da sie die Magenbarriere schwächen und das Milieu im Verdauungstrakt ändern, sind negative Effekte auf das Darmmikrobiom naheliegend. Dies bestätigt eine aktuelle Studie.

Autor:
Prof. Dr. med. Joachim Labenz

20.07.2017 | Reizdarm | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Eluxadolin bei Diarrhö-betontem Reizdarmsyndrom

Hinweise auf Missbrauchspotential bei Opioid-Rezeptor-Modulator?

Eluxadolin ist eine zukünftige Therapieoption für Patienten mit Diarrhö-prädominantem Reizdarmsyndrom, die kürzlich in den USA zugelassen wurde. Da die Substanz u.a. an µ-Opioidrezeptoren bindet, steht die Frage im Raum, ob ein Missbrauchspotential besteht.

Autor:
Prof. Dr. med. M. Storr

16.07.2017 | Hepatozelluläres Karzinom | Kommentierte Studie | Onlineartikel

V.a. bei älteren Patienten mit Zirrhose

Leberkrebs-Risiko bleibt nach Hepatitis-C-Ausheilung erhöht

Auch nach erfolgreicher Behandlung der chronischen HCV-Infektion sollten Patienten mit fortgeschrittener Fibrose und Leberzirrhose weiterhin engmaschig überwacht werden: Sie behalten ein beträchtliches Risiko für die Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

28.06.2017 | Orale Kontrazeption | Journal Club | Ausgabe 3/2017

Verursacht die Pille Depressionen?

In verschiedenen Publikationen wurde die Einnahme oraler Kontrazeptiva mit Einschränkungen des allgemeinen Wohlbefindens oder Depressivität in Verbindung gebracht. Zuletzt wurde in einer auch öffentlich viel beachteten großen Registerstudie ein Zusammenhang postuliert. Was ist dran? Unsere Expertin ordnet die Ergebnisse für Sie ein.

Autor:
Prof. Dr. med. Barbara Sonntag

21.06.2017 | Kolorektales Karzinom | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Weniger kolorektale Intervallkarzinome

Wie sich die Adenom-Detektionsrate verbessern lässt

Beim Darmkrebs-Screening ist ein Anstieg der Adenom-Detektionsrate signifikant mit einem Abfall der Intervallkarzinome und der karzinombedingten Mortalität assoziiert, so eine aktuelle Studie. Was war der Schlüssel zum Erfolg?

Autor:
PD Dr. med. Constanze H. Waggershauser

12.06.2017 | Kolorektales Karzinom | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Vorsorgekoloskopie

Höhere Adenomdetektionsrate unter Wasser

Wird bei der Koloskopie Wasser statt Luft insuffliert, so erhöht sich signifikant die Adenomdetektionsrate. Gleichzeitig wird die Untersuchung für den Patienten besser verträglich. Allerdings dauert die Untersuchung geringfügig länger.  

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

09.06.2017 | Morbus Crohn | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Angenehmer als Stuhl

Reicht Calprotectin-Bestimmung im Serum zur CED-Diagnostik aus?

Das Calprotectin im Serum leistet zusammen mit anderen einschlägigen Serumparametern einen wichtigen Beitrag für die Diagnostik und die Verlaufskontrolle von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Der Test mag helfen, die logistischen und apparativen Probleme von Stuhlbestimmungen zu vermeiden. 

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

08.06.2017 | Schlafapnoe | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Schlafbezogene Atmungsstörung

Körperliche Aktivität bessert nächtliche Schlafapnoe bei KHK

Schlafapnoe bei KHK-Patienten bessert sich durch körperliche Aktivität am Tag. Dies ist  zumindest teilweise auf eine geringere Flüssigkeitseinlagerung in den Beinen zurückzuführen. 

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

01.06.2017 | Amyotrophische Lateralsklerose / ALS | journal club | Ausgabe 6/2017

Verbessern Antioxidanzien den Verlauf einer ALS?

Etwa 70 % des Risikos an amyotropher Lateralsklerose (ALS) zu erkranken beruhen auf genetischen Faktoren und etwa 30 % auf Umweltfaktoren. Nun wurde der Zusammenhang zwischen Ernährung und etablierten Funktionsscores für die ALS sowie der respiratorischen Funktion bei Beginn der Erkrankung untersucht.

Autor:
Prof. Dr. med. Albert C. Ludolph

01.06.2017 | Herzchirurgie | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2017

Abspecken vor Herz-OP unnötig?

Die Adipositas erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und die Sterblichkeit. Bei Herzoperationen haben Adipöse jedoch einen Vorteil, wie aktuelle Daten zeigen.

Autor:
Prof. Dr. med. Alfred Wirth

01.06.2017 | COPD | journal club | Ausgabe 4/2017

Ein-Minuten-Aufstehtest bei COPD ist einfach und aussagekräftig

Bei Patienten mit einigermaßen intakten Kniegelenken kann der 1-Minuten-Aufstehtest aufwändigere Tests zur Bestimmung der pulmonalen Leistungsfähigkeit bei COPD ersetzen.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

01.06.2017 | Fettleber | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2017

Fettleber steigert das Risiko für eine Hypertonie

In der Praxis machen wir die Erfahrung, dass Fettleber und essenzielle Hypertonie häufig zusammen vorkommen. Diese Beobachtung wurde in zwei Langzeitstudien näher untersucht.

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

Video-Beitrag

  • 05.09.2017 | ESC 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

    ESC 2017: Größte Lipidstudie aller Zeiten

    CETP-Hemmer Anacetrapib erfolgreich getestet

    Obwohl die KHK-Patienten in der REVEAL-Studie  bereits sehr gute LDL-Werte aufwiesen, konnte das Risiko für koronare Ereignisse durch Gabe eines neuartigen Lipidsenkers noch weiter gesenkt werden, wenn auch nur moderat. Prof. Klaus Parhofer, Universitätsklinik München, kommentiert die Ergebnisse der REVEAL-Studie.

    Autor:
    Dr. med. Dirk Einecke

Hier die Ernte einfahren und sparen!

Erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel, Fachzeitschriften und die dazugehörigen Fortbildungen und sparen Sie dabei 100€ im ersten Jahr!

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise