Skip to main content
main-content

Update Allgemeinmedizin vom 08.11.2017

Update Allgemeinmedizin vom 08.11.2017

07.11.2017 | Pest | Nachrichten

Verdacht auf Lungenpest – Was Ärzte tun sollten

Reiserückkehrer aus Madagaskar könnten den gefährlichen Lungenpest-Erreger übertragen. Wie sollten sich Ärzte bei Verdacht verhalten? Das RKI hat eine Orientierungshilfe herausgegeben.

Autor:
Anne Bäurle

13.07.2017 | Diabetestherapie | Clinical Practice: Clinical Vignettes | Ausgabe 10/2017

Fatale Medikamenten-Kombi: Rhabdomyolyse bei Typ-2-Diabetikerin

Eine 86-jährige multimorbide Typ-2-Diabetikerin wurde in der Notaufnahme aufgenommen – dank Rhabdomyolyse und akutem Nierenversagen. Drei Wochen zuvor hatte die Patientin damit begonnen, Sitagliptin zusätzlich zu einer Statin-Langzeittherapie einzunehmen...

Autoren:
MD Rupinder Singh Buttar, MD Jasveen Batra, BA Jacqueline Kreimerman, MD Melissa Aleta, MD, MHS Michal L. Melamed

21.10.2017 | Bipolare affektive Störung | Nachrichten

Das Schweigen brechen

Bipolar erkrankte Ärzte – ein Tabuthema

Ärzte mit psychischen Erkrankungen sind immer noch ein Tabuthema. Die Ärztin Dr. Astrid Freisen will für bipolar erkrankte Ärzte dieses Tabu brechen und Hilfe anbieten. Deshalb gründete sie 2014 zusammen mit Magret Osterfeld die Arbeitsgruppe „Selbst betroffene Profis“.

Autor:
Heike Grosse

07.11.2017 | Herz-Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Neue antibakterielle Wirkstoffe?

Weniger S.-aureus-Bakteriämien unter Statinen

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus(S.)-aureus-Bakteriämien.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

27.09.2017 | DGRM-Jahrestagung 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Ungewöhnliche Thoraxverletzung

Stachelschwein in Mord verwickelt

Es ist sehr selten, dass Tiere in Tötungsdelikte verwickelt sind. Der im Folgenden berichtete Fall ist daher nicht nur sehr tragisch, sondern auch äußerst kurios.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

01.10.2017 | Funktionelle Störungen | journal club | Ausgabe 1/2017

Funktionelle Dyspepsie: Wie diagnostizieren, wie therapieren?

Als eine der häufigsten funktionellen gastrointestinalen Erkrankungen kommt die funktionelle Dyspepsie bei etwa einem von acht bis zehn Menschen vor. Praxisrelevantes zu Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie bietet diese Übersicht.

Autoren:
MHBA Prof. Dr. med. Martin Storr, PD Dr. med. Constanze H. Waggershauser

01.09.2017 | Hauterkrankungen | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 16/2017

Vor drei Tagen war er noch glatt und zart

Ein 13-jähriger Junge wurde in unserer Praxis vorgestellt, weil sich in seinem Gesicht innerhalb von drei Tagen ein Ausschlag aus nässenden, leicht juckenden Bläschen und Krusten gebildet hatte. Was war die Ursache?

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. Sportwiss. Christoph Raschka

02.11.2017 | Opioide | CME-Kurs | Kurs

Opioide in der Hausarztpraxis – Chronische nicht-tumorbedingte Schmerzen

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe Sonderheft 3/2017
Autoren:
Dr. med. Julia Schüning, Prof. Dr. med. Christoph Maier, Dr. med. Dr. phil. Andreas Schwarzer
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
26.10.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

In den letzten Jahren werden immer häufiger stark wirksame Opioide für Patienten verordnet, die keine Tumorerkrankung haben. In der CME-Fortbildung erfahren Sie über Indikationen und allgemeine Regeln zum Einsatz dieser Schmerzmittel, wann welches Opioid gewählt werden sollte und welche Strategien der Risikoreduktion es gibt.

10.10.2017 | Erkrankungen von Leber und Gallenwegen | CME-Kurs | Kurs

Indirekte Hyperbilirubinämie – Labor- und klinische Differenzialdiagnostik

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 10/2017
Autor:
Univ.-Prof. Dr. Almuthe C. Hauer
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
11.10.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Bei der indirekten Hyperbilirubinämie ist der Wert des Gesamtbilirubins erhöht. Klinisches Leitsymptom ist der prä- oder intrahepatische Ikterus. Der CME-Kurs gibt einen Überblick über die Prinzipien des Bilirubinmetabolismus, die Pathomechanismen und klinischen Manifestationen, die laborchemischen Untersuchungen sowie die leitliniengerechte Therapie eines Icterus neonatorum.

26.10.2017 | Tinnitus | CME-Kurs | Kurs

Tinnitus – Grundlagen einer sinnvollen Therapie

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 18/2017
Autor:
Prof. Dr. med. Gerhard Hesse
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
20.10.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Viele Menschen klagen über Ohrgeräusche und suchen entsprechende Behandlungsangebote. In der CME-Fortbildung werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Tinnitus zusammengefasst und die möglichen Therapieformen beschrieben und bewertet. Was sollten Hausärzte über den Tinnitus wissen? Welche Maßnahmen sollten sie primär einleiten?

Bildnachweise