Skip to main content
main-content

Update Allgemeinmedizin vom 18.10.2017

Update Allgemeinmedizin vom 18.10.2017

Vier knifflige Fälle aus der Kinderarztpraxis

Impfquiz 2017: Testen Sie Ihr Wissen!

Vier kleine Patienten sollen geimpft werden, jeweils fünf Handlungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl – aber nur eine davon ist richtig! Dieses Quiz verrät, wie fit Sie in Sachen Impfempfehlungen sind. Vorgestellt wurde es auf dem Kinder- und Jugendärztekongress 2017 beim DGKJ-Impfsymposium gemeinsam mit  STIKO und RKI.

01.10.2017 | Onkologische Erkrankungen | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 17/2017

Die Aufgaben des Hausarztes in der Tumornachsorge

Eine gute Nachsorge umfasst mehr als nur die in den Leitlinien vorgeschlagenen Kontrolluntersuchungen. Dem Hausarzt kommt hier eine wesentliche Rolle zu, denn er unterstützt Patienten und ihre Angehörigen im Umgang mit der Erkrankung im Alltag.

Autoren:
Dr. med. Sebastian Voß, Prof. Dr. med. Klaus Weckbecker
Innere Medizin

Klug entscheiden: Die Empfehlungen auf einen Blick

Wie lassen sich Über- und Unterversorgung in der Inneren Medizin vermeiden? Die Empfehlungen der DGIM und assoziierter Fachgesellschaften – knapp zusammengefasst sowie ausführlich erläutert – finden Sie hier nach internistischem Schwerpunkt zusammengestellt.

09.06.2016 | Der geriatrische Patient | Originalien | Ausgabe 6/2017

App-basiertes Selbstmonitoring bei Typ-2-Diabetes

Der Erfolg von Selbstmonitoring bei der Diabetestherapie konnte bereits in zahlreichen Studien nachgewiesen werden. Eine Vielzahl von Smartphone-Apps hilft vor allem jungen Patienten bei der systematischen Erfassung und Analyse von relevanten Daten. In welchem Umfang solche Apps von älteren Diabetespatienten genutzt werden, wurde in der folgenden Arbeit untersucht.

Autoren:
A. Steinert, M. Haesner, E. Steinhagen-Thiessen

02.10.2017 | DGU 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Renaissance des Prostatakrebs-Screenings

Der PSA-Wert ist rehabilitiert

Der Depression folgte die Rehabilitation: Er ist wieder da, der PSA-Wert. Alles deutet darauf hin, dass sich die deutschen Urologen für ein organisiertes PSA-basiertes Prostatakrebs-Screening einsetzen werden.

Autor:
Dr. Thomas Meißner

21.07.2017 | Hormonsubstitution | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Postmenopausale Hormonersatztherapie und vaskuläres Risiko

Die Ergebnisse großer randomisierter Interventionsstudien bestätigen die Vorstellung eines kardiovaskulären Schutzes durch Östrogene in der Postmenopause nicht, sondern weisen auf notwendige Vorsicht und allenfalls Möglichkeiten einer individualisierten Therapie mit geringem Risiko, aber auch möglichem kardiovaskulärem Vorteil hin.

Autoren:
Prof. Dr. Eberhard Windler, Prof. Dr. Petra Stute

01.10.2017 | Onkologische Therapie | Im Blickpunkt | Ausgabe 10/2017

Werden ärmere Krebskranke schlechter behandelt?

Menschen mit weniger Geld und geringerer Bildung müssen im Fall einer Krebserkrankung mit einem ungünstigeren Verlauf rechnen. Das ist in vielen Ländern so, auch in wohlhabenden wie Deutschland. Weniger klar sind die Gründe dafür. Denn der Effekt bleibt selbst nach Elimination von Störfaktoren bestehen.

Autor:
Robert Bublak
Bildnachweise