Skip to main content
main-content

13.06.2017 | Alopezie | CME-Kurs | Kurs

Haarausfall – Update zu Diagnostik und Therapie

Zeitschrift:
ästhetische dermatologie & kosmetologie | Ausgabe 3/2017
Autor:
Dr. med. Sabine Zenker
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
02.06.2018
CME-Punkte:
2
Zertifizierende Institution:
Bayerische Landesärztekammer
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » Zum Artikel

Zusammenfassung

Volles Kopfhaar wird assoziiert mit Gesundheit, Jugend und Vitalität. Die meisten Menschen erfahren allerdings im Laufe ihres Lebens Veränderungen insbesondere bei Haarfülle und Haarqualität der Kopfhaare. Hierbei handelt es sich vornehmlich um Störungen der normalen Haarphysiologie mit unverhältnismäßigem Haarverlust. Haare sind Hautanhangsgebilde; das Verständnis von Haarphysiologie, Haarpathologie, spezifischer Diagnostik und entsprechender therapeutischer Optionen und Behandlungskonzepten liegt deshalb in der ureigensten Kompetenz des Dermatologen und stehen deshalb im Fokus der dermatologischen Sprechstunde des entsprechend ausgebildeten Arztes. Ziel des vorliegenden Artikels ist es, ein Update über aktuelle Diagnostik und Therapie über die beiden in der Dermatologischen Sprechstunde häufigsten Formen des Haarausfalls, das telogene Effluvium und die androgenetische Alopezie zu geben.

Lernziele

Nach Lektüre dieser Lerneinheit …

  • kennen Sie die verschiedenen Formen des Haarausfalls,
  • haben Sie einen Überblick über die diagnostischen Möglichkeiten bei Haarausfall,
  • können Sie die topischen und oralen Therapiemöglichkeiten einordnen.

Zertifizierungsinformationen

Die Bayerische Landesärztekammer vergibt für diese Fortbildungseinheit der Kategorie I 2 Fortbildungspunkte. Die Fortbildung ist damit auch für andere Ärztekammern anerkennungsfähig. Gemäß Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP) werden die auf CME.SpringerMedizin.de erworbenen Fortbildungspunkte von der Österreichischen Ärztekammer 1:1 als fachspezifische Fortbildung angerechnet (§26(3) DFP Richtlinie).

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 218,- € im Inland (Abonnementpreis 190,- € plus Versandkosten 28,- €) bzw. 236,- € im Ausland (Abonnementpreis 190,- € plus Versandkosten 46,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 18,17 € im Inland bzw. 19,67 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu auf SpringerÄsthetik.de

SpringerÄsthetik.de – ein neues digitales Angebot für Sie

Das Aussehen des Menschen spielt auch im Arztalltag eine immer wichtigere Rolle. Auf SpringerÄsthetik.de stehen die Themen ‚ästhetische Dermatologie‘, ‚ästhetische Chirurgie‘ sowie die damit verbundenen Verfahren im Mittelpunkt. Wir halten Sie mit News, Übersichtsarbeiten und Fallbeispielen sowie Tipps zur Abrechnung auf dem neuesten Stand in Sachen Ästhetik und Kosmetik.

Wie sehen die idealen Lippen aus?

Schöne Lippen soll man küssen, denn zum Küssen sind sie da – aber was bedeutet in diesem Zusammenhang eigentlich „schön“? Eine Studie untersuchte dies im Hinblick auf die Fläche, das Verhältnis von Ober- zu Unterlippe sowie die Größe relativ zum unteren Gesichtsdrittel.

Fraktionierter CO2-Laser effektiv gegen Aknenarben

Aknenarben sind nicht schön und beeinflussen die Lebensqualität der Betroffenen. Für die Behandlung eignen sich z. B. Laser – sowohl ablativer als auch nicht ablativer Art. Wie Untersuchungen zeigen, könnten mit dem fraktionierten ablativen Laser bessere Ergebnisse erzielt werden.

Bildnachweise