Skip to main content
main-content

Anämien

CME: Therapiestrategien bei myeloproliferativen Neoplasien

Im CME-Beitrag lesen Sie zu aktuellen und innovativen Therapiestrategien im Licht der Pathophysiologie und Risikofaktoren bei klassischen myeloproliferativen Neoplasien. Verschiedene Strategien bei Polycythaemia vera, der essenziellen Thrombozythämie und Myelofibrose werden differenziert aufgearbeitet.

Neutropenie, febrile Neutropenie, Anämie

CME: Prophylaxe von Komplikationen bei Krebserkrankungen

Das Risiko für Infektionen bei neutropenischen Patienten kann durch die Stimulation der Granulopoese mit dem hämatopoetischen Wachstumsfaktor G‑CSF signifikant vermindert werden. Bei Anämie und Eisenmangel lohnt sich in manchen Fällen die Gabe von erythropoesestimulierende Agenzien. Zum leitliniengerechten Vorgehen lesen Sie im CME-Beitrag.

Innere Medizin für Zahnmediziner

Hämatologie: Unser flüssiges Organ und woran es erkranken kann

Unser Blut enthält eine Reihe von Zelltypen, die für den Transport von Sauerstoff und Kohlendioxid sowie für die Immunabwehr des Körpers bedeutsam sind: die kernlosen Erythrozyten und die Leukozyten. Diese Zelltypen können krankheitsbedingt verändert, in ihrer Zahl vermehrt oder vermindert sein. Das führt zu Funktionsstörungen und Krankheiten. Einige davon sollen in dieser Folge dargestellt werden, weil sie für die zahnärztliche Praxis relevant sein können.

PCR – drei Buchstaben schreiben (Medizin-)Geschichte

Bin ich Corona-positiv? Hat die Krebstherapie angeschlagen? Gehört das Haar am Tatort einer verdächtigen Person? Alles Fragen, die mit Hilfe einer biotechnologischen Errungenschaft beantwortet werden können – der Polymerasekettenreaktion, kurz PCR. In dieser Folge beleuchten wir, wie das Verfahren funktioniert, wie es entwickelt wurde und warum es dabei um viel mehr geht, als „nur“ Corona-Tests.

Schnelle Akutschmerztherapie bei Sichelzellkrankheit

Schmerzkrisen sind bei Sichelzellkrankheit im Kindesalter für gut 90 % aller stationären Krankenhausaufnahmen verantwortlich. Innerhalb von 20–30 min nach Aufnahme, spätestens nach 1 h, sollte das betroffene Kind schmerzfrei sein. Mit welchen Wirkstoffen, in welcher Dosierung, wird das erreicht? Der Handlungsalgorithmus fasst das Vorgehen leitliniengerecht zusammen.

CME-Fortbildungsartikel

20.06.2022 | Neutropenie | CME-Topic

G-CSF zur Prophylaxe der Neutropenie und der febrilen Neutropenie, Anämie bei Krebserkrankung

Infektionen bei neutropenischen Patienten nach Chemotherapie manifestieren sich meistens durch Fieber (febrile Neutropenie, FN). Zu den wichtigsten Determinanten des FN-Risikos gehören der Chemotherapietyp, die Dosisintensität und …

Therapiestrategie bei Polycythaemia vera.

02.06.2022 | Myeloproliferative Syndrome | CME

CME: Therapiestrategien bei myeloproliferativen Neoplasien

Im CME-Beitrag lesen Sie zu aktuellen und innovativen Therapiestrategien im Licht der Pathophysiologie und Risikofaktoren bei klassischen myeloproliferativen Neoplasien. Verschiedene Strategien bei Polycythaemia vera, der essenziellen Thrombozythämie und Myelofibrose werden differenziert aufgearbeitet.

25.05.2022 | Präoperative Risikobeurteilung | CME

Präoperatives Screening für Risikofaktoren

Der demografische Wandel und die immer besser werdende Gesundheitsversorgung führen zu einem zunehmenden Anteil älterer, vorerkrankter Patienten in der elektiven orthopädischen Chirurgie. Die Einschätzung des perioperativen Risikos ist ein …

Analyse des Risikos der febrilen Neutropenie (FN) vor jedem Chemotherapiezyklus

27.04.2022 | Neutropenie | CME

CME: Prophylaxe der Neutropenie und der febrilen Neutropenie, Anämie bei Krebserkrankung

Das Risiko für Infektionen bei neutropenischen Patienten kann durch die Stimulation der Granulopoese mit dem hämatopoetischen Wachstumsfaktor G‑CSF signifikant vermindert werden. Bei Anämie und Eisenmangel lohnt sich in manchen Fällen die Gabe von erythropoesestimulierende Agenzien. Zum leitliniengerechten Vorgehen lesen Sie im CME-Beitrag.

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

Bildgebende Befunde des Arms

14.11.2021 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Bild und Fall

Rätselhaft: Immer wieder schmerzt der Unterarm

Ohne Traumata oder andere Auslöser kommt es bei einem achtjährigen Jungen irakischer Herkunft wiederholt zu eindeutig lokalisierten Schmerzepisoden im rechten Unterarm. Die Schmerzen halten jeweils ca. eine Woche an. Während sich äußerlich und sonografisch keine Auffälligkeiten zeigen, sieht das in der ergänzend durchgeführten MRT anders aus. An welche erbliche Erkrankung denken Sie?

Meteorismus

07.10.2021 | Gastrointestinale Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose

Ein Meteorismus ist nicht immer harmlos

Ein 34-jähriger Patient stellte sich mit dem Leitsymptom Meteorismus und begleitenden Diarrhöen in der zentralen Notaufnahme vor. In der körperlichen Untersuchung fiel ein ausgeprägter Blähbauch auf. Ein bald angefertigtes CT zeigte eine gefährliche Ursache für die Beschwerden.

Diffusionsrestriktion im Caput nuclei caudati rechts

22.09.2021 | Halsschmerzen | Der neurologische Notfall

Luftnot und Kauderwelsch

Eine 39-jährige Patientin stellte sich in der Notaufnahme aufgrund von Luftnot, einem Schwellungsgefühl des rechten Arms und Geschmacksverlust vor. Etwa 1 Woche vor der Vorstellung bestanden über mehrere Tage andauernde Halsschmerzen. Ein Fieber sei jedoch nie aufgetreten und der Corona-PCR-Test war negativ. An Vorerkrankungen seien ein Zentralarterienverschluss des rechten Auges ca. 9 Monate zuvor und eine dabei erstdiagnostizierte Faktor-V-Leiden-Mutation bekannt. Wie gehen Sie weiter vor?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Mikroskopisches Bild von Zellen im Blut

14.06.2022 | Allgemeine Zahnheilkunde | fortbildung Zur Zeit gratis

Hämatologie: Unser flüssiges Organ und woran es erkranken kann

Unser Blut enthält eine Reihe von Zelltypen, die für den Transport von Sauerstoff und Kohlendioxid sowie für die Immunabwehr des Körpers bedeutsam sind: die kernlosen Erythrozyten und die Leukozyten. Diese Zelltypen können krankheitsbedingt verändert, in ihrer Zahl vermehrt oder vermindert sein. Das führt zu Funktionsstörungen und Krankheiten. Einige davon sollen in dieser Folge dargestellt werden, weil sie für die zahnärztliche Praxis relevant sein können.

verfasst von:
Dr. med. Thomas Meißner

09.06.2022 | Myelodysplastische Syndrome | Schwerpunkt: Nichtneoplastische Hämatopathologie

Medikamentös induzierte Knochenmarkveränderungen

Die zyto- und histomorphologische Untersuchung des Knochenmarks bei Blutbildungsstörungen muss immer auch die Möglichkeit medikamentös induzierter Veränderungen berücksichtigen. Diese können einzelne Differenzierungslinien oder das gesamte …

verfasst von:
Prof. Dr. Hans H. Kreipe

02.06.2022 | Eisenmangel | Aktuelle Medizin

Wenn der Darm kein Eisen aufnimmt

Eine Malabsorption ist eine Funktionsstörung des Gastrointestinaltrakts, die zu einer Verminderung der Verdauung, der Absorption und des Transports essenzieller Nähr- und Mineralstoffe wie Eisen, Wasser und Elektrolyten führt. Ein sich …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

13.04.2022 | Aplastische Anämie | Journal club

Therapieoptimierung durch Addition von Eltrombopag zur Standardimmunsuppression

verfasst von:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller

11.03.2022 | Anämien | Kritisch gelesen

Großflächige Hautblutung ohne Trauma

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve
Frau kämmt sich die Haare

11.03.2022 | Hämatologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Aktuelle Medizin

Eisenmangel ohne Anämie - mehr als eine Befindlichkeitsstörung

Ein Speichereisenmangel wird trotz seiner hohen Prävalenz kaum erkannt bzw. als vermeintliche Befindlichkeitsstörung wenig beachtet. Allerdings führt dieser bereits zu Symptomen wie Müdigkeit, Unkonzentriertheit oder Haarausfall. Ein Speichereisenmangel sollte deshalb als medizinisch relevant eingeschätzt und behandelt werden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

Open Access 18.02.2022 | Myelodysplastische Syndrome | Übersichten

VEXAS-Syndrom

Das VEXAS-Syndrom ist eine neu identifizierte autoinflammatorische Systemerkrankung. Das Akronym VEXAS steht hier für Vacuoles, E1 enzyme, X-linked, Autoinflammatory, Somatic. Die Erkrankung beruht auf einer erworbenen somatischen Mutation des …

verfasst von:
M. Zeeck, I. Kötter, Dr. M. Krusche

11.02.2022 | Vitamin-B12-Mangel | Kritisch gelesen

Symptomen-Wettstreit: Anämieblässe vs. Hyperpigmentierung

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

28.01.2022 | Anämien | Leitthema

Präoperative Anämie beim Rheumatiker

Eine präoperative Anämie stellt einen eigenständigen Risikofaktor für das Auftreten von Komplikationen während und nach chirurgischen Eingriffen dar. Sie ist mit einer längeren Krankenhausverweildauer, einer höheren Sterblichkeitsrate und …

verfasst von:
Dr. rer. nat. Lena Böhm, PD Dr. med. Marc Schmalzing, Univ.-Prof. Dr. med. Patrick Meybohm

13.12.2021 | Anämien in der Pädiatrie | Literatur kompakt

Wieso wurde plötzlich die Zunge gelb?

Ein blasser zwölfjähriger Junge klagte über Hals- und Bauchschmerzen. Bei der Untersuchung fielen ein Skleren- und Zungenikterus sowie dunkler Urin auf. Auf Ursachensuche wurde man im Blut fündig. Ihre Verdachtsdiagnose?

verfasst von:
Dr. med. Thomas Hoppen
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2019 | Sportmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Bergsteigen und Bergwandern mit Vorerkrankungen

Bergsteigen und Höhenaufenthalt gehen auch für Patienten mit Vorerkrankungen. Bevor es losgeht, müssen die zu erwartenden Umgebungsbedingungen geklärt und dann überlegt werden, wie diese auf die Grunderkrankung einwirken. Gerade bei Patienten mit …

2018 | Pränatale und perinatale Diagnostik | OriginalPaper | Buchkapitel

Hydrops fetalis, Anämie und Thrombozytopenie

Hydrops fetalis bezeichnet das Auftreten fetaler Wassereinlagerungen in mindestens zwei fetalen Kompartimenten. Wenn dem eine hämolytische Anämie durch gegen fetale Erythrozyten gerichtete maternale Alloantikörper zugrunde liegt, spricht man von …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.