Skip to main content
main-content

Anämien

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

01.09.2022 | Thalassämien | Fortbildung

Die Relevanz des mikroskopischen Blutausstrichs und der Anamnese

Wird ein Blutbild angefordert, so fertigen die Labore meist keinen Blutausstrich an, sondern ein Automatenblutbild. Viele hämatologische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen lassen sich so aber nicht zuverlässig diagnostizieren. Diese vier …

verfasst von:
Prof. Dr. Stefan Eber, Kilian Hierdeis, Pascal Eber, Matthias Morhard
Mehrere Blutproben

31.08.2022 | Anämien | Supportivtherapie

Anämie bei Krebserkrankung – wann ist welche Therapie empfohlen?

Anämie bei Krebs korreliert mit einem schlechten Performancestatus und einer verminderten Lebensqualität und kann auch die Krebsprognose und das Therapieergebnis negativ beeinflussen. Daher sollten Diagnose und Therapie sich an aktuellen Leitlinien orientieren.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hartmut Link
Funikuläre Myelose. MRT vor und zehn Wochen nach Beginn der oralen Cyancobalaminsubstitution

16.08.2022 | Vitamin-B12-Mangel | Zertifizierte Fortbildung

CME: Vitamin B12 in Neurologie und Psychiatrie

Vitamin B12 ist essenziell für die Bildung von Myelinscheiden im Nervensystem. Ein Mangel kann über längere Zeit zu Schäden in peripheren und zentralen Nervenstrukturen führen und eine funikuläre Myelose auslösen. Neben neurologischen Anzeichen können auch Konzentrationsstörungen, Apathie und Psychosen Symptome eines Mangels sein.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Markus Weih

20.06.2022 | Neutropenie | CME-Topic

G-CSF zur Prophylaxe der Neutropenie und der febrilen Neutropenie, Anämie bei Krebserkrankung

Supportivtherapieleitlinien, Teil 1

Infektionen bei neutropenischen Patienten nach Chemotherapie manifestieren sich meistens durch Fieber (febrile Neutropenie, FN). Zu den wichtigsten Determinanten des FN-Risikos gehören der Chemotherapietyp, die Dosisintensität und …

verfasst von:
Hartmut Link
Mikroskopisches Bild von Zellen im Blut

14.06.2022 | Allgemeine Zahnheilkunde | fortbildung Zur Zeit gratis

Hämatologie: Unser flüssiges Organ und woran es erkranken kann

Unser Blut enthält eine Reihe von Zelltypen, die für den Transport von Sauerstoff und Kohlendioxid sowie für die Immunabwehr des Körpers bedeutsam sind: die kernlosen Erythrozyten und die Leukozyten. Diese Zelltypen können krankheitsbedingt verändert, in ihrer Zahl vermehrt oder vermindert sein. Das führt zu Funktionsstörungen und Krankheiten. Einige davon sollen in dieser Folge dargestellt werden, weil sie für die zahnärztliche Praxis relevant sein können.

verfasst von:
Dr. med. Thomas Meißner

09.06.2022 | Myelodysplastische Syndrome | Schwerpunkt: Nichtneoplastische Hämatopathologie

Medikamentös induzierte Knochenmarkveränderungen

Die zyto- und histomorphologische Untersuchung des Knochenmarks bei Blutbildungsstörungen muss immer auch die Möglichkeit medikamentös induzierter Veränderungen berücksichtigen. Diese können einzelne Differenzierungslinien oder das gesamte …

verfasst von:
Prof. Dr. Hans H. Kreipe
Therapiestrategie bei Polycythaemia vera.

02.06.2022 | Myeloproliferative Syndrome | CME

CME: Therapiestrategien bei myeloproliferativen Neoplasien

Im CME-Beitrag lesen Sie zu aktuellen und innovativen Therapiestrategien im Licht der Pathophysiologie und Risikofaktoren bei klassischen myeloproliferativen Neoplasien. Verschiedene Strategien bei Polycythaemia vera, der essenziellen Thrombozythämie und Myelofibrose werden differenziert aufgearbeitet.

verfasst von:
Prof. Dr. Florian Heidel

02.06.2022 | Eisenmangel | Aktuelle Medizin

Wenn der Darm kein Eisen aufnimmt

Eine Malabsorption ist eine Funktionsstörung des Gastrointestinaltrakts, die zu einer Verminderung der Verdauung, der Absorption und des Transports essenzieller Nähr- und Mineralstoffe wie Eisen, Wasser und Elektrolyten führt. Ein sich …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

25.05.2022 | Präoperative Risikobeurteilung | CME

Präoperatives Screening für Risikofaktoren

Der demografische Wandel und die immer besser werdende Gesundheitsversorgung führen zu einem zunehmenden Anteil älterer, vorerkrankter Patienten in der elektiven orthopädischen Chirurgie. Die Einschätzung des perioperativen Risikos ist ein …

verfasst von:
Dr. med. Matthias Meyer, Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Joachim Grifka, Dr. med. Tobias Kappenschneider
Analyse des Risikos der febrilen Neutropenie (FN) vor jedem Chemotherapiezyklus

27.04.2022 | Neutropenie | CME

CME: Prophylaxe der Neutropenie und der febrilen Neutropenie, Anämie bei Krebserkrankung

Supportivtherapieleitlinien, Teil 1

Das Risiko für Infektionen bei neutropenischen Patienten kann durch die Stimulation der Granulopoese mit dem hämatopoetischen Wachstumsfaktor G‑CSF signifikant vermindert werden. Bei Anämie und Eisenmangel lohnt sich in manchen Fällen die Gabe von erythropoesestimulierende Agenzien. Zum leitliniengerechten Vorgehen lesen Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hartmut Link

13.04.2022 | Aplastische Anämie | Journal club

Therapieoptimierung durch Addition von Eltrombopag zur Standardimmunsuppression

verfasst von:
Prof. Dr. med. Erhard Hiller
Frau kämmt sich die Haare

11.03.2022 | Hämatologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Aktuelle Medizin

Eisenmangel ohne Anämie - mehr als eine Befindlichkeitsstörung

Ein Speichereisenmangel wird trotz seiner hohen Prävalenz kaum erkannt bzw. als vermeintliche Befindlichkeitsstörung wenig beachtet. Allerdings führt dieser bereits zu Symptomen wie Müdigkeit, Unkonzentriertheit oder Haarausfall. Ein Speichereisenmangel sollte deshalb als medizinisch relevant eingeschätzt und behandelt werden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

11.03.2022 | Anämien | Kritisch gelesen

Großflächige Hautblutung ohne Trauma

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

Open Access 18.02.2022 | Myelodysplastische Syndrome | Übersichten

VEXAS-Syndrom

Das VEXAS-Syndrom ist eine neu identifizierte autoinflammatorische Systemerkrankung. Das Akronym VEXAS steht hier für Vacuoles, E1 enzyme, X-linked, Autoinflammatory, Somatic. Die Erkrankung beruht auf einer erworbenen somatischen Mutation des …

verfasst von:
M. Zeeck, I. Kötter, Dr. M. Krusche

11.02.2022 | Vitamin-B12-Mangel | Kritisch gelesen

Symptomen-Wettstreit: Anämieblässe vs. Hyperpigmentierung

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

28.01.2022 | Anämien | Leitthema

Präoperative Anämie beim Rheumatiker

Eine präoperative Anämie stellt einen eigenständigen Risikofaktor für das Auftreten von Komplikationen während und nach chirurgischen Eingriffen dar. Sie ist mit einer längeren Krankenhausverweildauer, einer höheren Sterblichkeitsrate und …

verfasst von:
Dr. rer. nat. Lena Böhm, PD Dr. med. Marc Schmalzing, Univ.-Prof. Dr. med. Patrick Meybohm

13.12.2021 | Anämien in der Pädiatrie | Literatur kompakt

Wieso wurde plötzlich die Zunge gelb?

Ein blasser zwölfjähriger Junge klagte über Hals- und Bauchschmerzen. Bei der Untersuchung fielen ein Skleren- und Zungenikterus sowie dunkler Urin auf. Auf Ursachensuche wurde man im Blut fündig. Ihre Verdachtsdiagnose?

verfasst von:
Dr. med. Thomas Hoppen

Open Access 03.12.2021 | Seltene Erkrankungen | Originalien

Versorgungspfade seltener Erkrankungen in der Pädiatrie

Seltene Erkrankungen werden zu über 80 % in der Kinder- und Jugendmedizin symptomatisch und verlaufen oft heterogen, multisystemisch und chronisch. Eine frühzeitige Diagnose ist wichtig, um Betroffene umfassend und schnell zu versorgen. Das kann jedoch ein langwieriger Prozess sein. Das Versorgungsprojekt TRANSLATE-NAMSE entwickelte und erprobte einen systematischen Ansatz und liefert erste Ergebnisse.

verfasst von:
Daniela Choukair, Min Ae Lee-Kirsch, Reinhard Berner, Corinna Grasemann, Olaf Hiort, Fabian Hauck, Christoph Klein, Diana Druschke, Georg F. Hoffmann, Peter Burgard

24.11.2021 | Anämien | Leitthema

Skelettveränderungen bei hämatologischen Systemerkrankungen

Leukämien stellen eine heterogene Gruppe von Erkrankungen dar, die durch Proliferation verschiedener Zellreihen zu diffusen Veränderungen des Knochenmarks führen. Anhand der Verlaufsform kann zwischen akuten und chronischen Leukämien oder nach dem …

verfasst von:
J. Luitjens, A. Baur-Melnyk
Schwangere nimmt Tabletten ein

04.11.2021 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Aktuelle Medizin

Eisenmangel in der Schwangerschaft und post partum

Eisenmangelanämie bei Schwangeren ist weltweit ein Problem und kann sowohl für Mutter als auch Kind gefährlich sein. Vor allem im dritten Trimester kommt es zu einem erhöhten Bedarf, aber auch noch nach dem Ende der Schwangerschaft kann es zu einem Mangel kommen. Im Einzelfall muss ein Eisenmangel früh erkannt und behandelt werden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

04.11.2021 | Hämolytische Anämien | Kritisch gelesen

Mit gelber Zunge und rotem Urin

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

20.10.2021 | Aplastische Anämie | Schwerpunkt

Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie

Bei der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie (PNH) kommt es vornehmlich zu einem Untergang von Erythrozyten, da Strukturen, die vor Angriffen des Komplementsystems schützen, infolge einer Genmutation nicht oder nur unzureichend auf den …

verfasst von:
Dr. med. Jens Panse

20.10.2021 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Literatur kompakt

Die Zähne überwuchert – aber kauen kann er noch

Ein siebenjähriger Junge, der an einer schweren aplastischen Anämie leidet, erhält eine immunsuppressive Therapie. Nach mehreren Monaten entwickelt sich bei ihm eine schwere Gingivahypertrophie. Erst nach Absetzen des Immunsuppressivums gehen die Zahnfleischwucherungen wieder zurück.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve
Telomere

19.10.2021 | FISH-Analysen | Schwerpunkt

Aplastische Anämie – auch an hereditäre Grunderkrankungen denken!

Etwa 10 % aller aplastischen Syndrome haben eine hereditäre Ursache und prädispositionieren für Tumorerkrankungen. Das symptomatische Bild ist heterogen und lässt nicht direkt auf eine erbliche Erkrankung schließen. Die häufigsten Vertreter hereditärer Formen der aplastischen Anämie und ihre klinisch-therapeutischen Implikationen werden vorgestellt.

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Fabian Beier, Dr. med. Jens Panse
Zytologischer Knochenmarkbefund bei aplastischer Anämie

19.10.2021 | Aplastische Anämie | Schwerpunkt

Aplastische Anämie korrekt differenzieren und therapieren

Der Begriff "aplastische Anämie" (AA) kennzeichnet im weiteren Sinne Zytopenien unterschiedlicher Pathogenese, die auf ein Versagen der Produktion hämatopoetischer Zellen zurückzuführen sind; im engeren Sinne ist damit die immunvermittelte Form der AA gemeint. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, wie sich die AA manifestiert, wie sie klassifiziert und diagnostiziert wird und welche Behandlungsansätze derzeit zur Verfügung stehen. 

verfasst von:
Dr. med. Jens Panse, Priv.-Doz. Dr. med. Fabian Beier
Strukturmodell des Hormons Erythropoetin (EPO)

19.10.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Schwerpunkt

Hypoplastisches myelodysplastisches Syndrom – Diagnostik und Therapie

Die Therapie und Diagnostik des hypoplastischen myelodysplastischen Syndroms (hMDS) sind herausfordernd – insbesondere die Differenzialdiagnostik gestaltet sich oft schwierig. Wie ist die hMDS von anderen Formen abzugrenzen? Welche therapeutischen Ansätze sind relevant und welche Symptome wegweisend?

verfasst von:
Dr. med. Francesco Grandoni, Dr. med. Natacha Dewarrat, MER PD Dr. med. Sabine Blum
Meteorismus

07.10.2021 | Gastrointestinale Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose

Ein Meteorismus ist nicht immer harmlos

Ein 34-jähriger Patient stellte sich mit dem Leitsymptom Meteorismus und begleitenden Diarrhöen in der zentralen Notaufnahme vor. In der körperlichen Untersuchung fiel ein ausgeprägter Blähbauch auf. Ein bald angefertigtes CT zeigte eine gefährliche Ursache für die Beschwerden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Guido Michels, Dr. med. Isabel Maria Lentes, David Bakker

05.10.2021 | Nierenkarzinom | Schwerpunkt: Nierenturmoren

SMARCB1(INI1)-defizientes Nierenzellkarzinom: medullär und darüber hinaus

Neue Konzepte

In den letzten Jahrzehnten erlangte der Chromatin-remodulierende SWI/SNF-Komplex eine zentrale Rolle in der molekularen Pathogenese diverser Neoplasien. Die nosologische Klassifikation diverser Tumoren richtet sich zunehmend nach dem zugrunde …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Abbas Agaimy, Arndt Hartmann
Frau mit Schlafproblemen

15.09.2021 | Häufige Beratungsanlässe in der Hausarztpraxis | Fortbildung

"Müde, schlapp und abgeschlagen"

Laut einer Umfrage sind knapp ein Drittel der Deutschen manchmal oder häufig müde. Dabei kommt ein bunter Strauß an Differenzialdiagnosen infrage. Welche Schritte zur Diagnose sind sinnvoll? Wie kann eine Überversorgung vermieden werden? Der Beitrag fasst für Sie die wichtigsten Differenzialdiagnosen und das daraus abgeleitete weitere Vorgehen zusammen.

verfasst von:
Sabine Schlüssel, MPH Prof. Dr. med. Dipl. Päd. Jochen Gensichen

09.09.2021 | Hämatologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Übersicht

Hämoglobin

Hämoglobin (Hb) besteht aus vier Eisen-II-Komplexen (Häm) und vier Proteinuntereinheiten (Globinen). Die wesentliche biologische Funktion ist der Sauerstofftransport. Daher wird die Hb-Konzentration für die Definition von Anämien und auch als Transfusionstrigger verwendet.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ralf Schmidmaier
Mann erhält Chemotherapie

28.06.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Leitthema

Kurz- und Langzeitfolgen der Chemotherapie bei Hodentumoren managen

Im Beitrag werden häufige Therapieregime bei Hodentumoren und deren Folgen betrachtet. Da in der Regel junge Männer betroffen sind, sind neben allgemeinen Nebenwirkungen auch Langzeitfolgen wie Hypogonadismus, Infertilität oder das metabolische Syndrom zu beachten. Ein adäquates Management ist daher essenziell.

verfasst von:
Dr. med. Isabella M. Zraik, Dr. med. Yasmine Heß-Busch
Baby direkt nach der Geburt

15.06.2021 | Neugeborenenscreening | Übersichten

Neugeborenenscreening auf Sichelzellkrankheit

Was steckt hinter der “Sickle cell disease”? Warum ist diese Erkrankung global die häufigste Ursache für Schlaganfälle im Kindesalter und wie sieht das Screening aus? Ein Überblick.

verfasst von:
MSc Dr. Stephan Lobitz, Joachim B. Kunz, Holger Cario, Dani Hakimeh, Andrea Jarisch, Andreas E. Kulozik, Lena Oevermann, Regine Grosse

27.05.2021 | Eisenmangel | Aktuelle Medizin

Eisentherapie: Der optimale Einnahmemodus

Eisen ist ein essenzielles Spurenelement für fast alle Lebewesen auf der Erde. Ein Eisenmangel stellt zudem die häufigste Mangelerscheinung weltweit dar. Bei vielen Menschen reicht die individuelle Versorgung mit Nahrungseisen offenbar nicht aus …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

15.04.2021 | Aplastische Anämie | Kritisch gelesen

Die Zähne überwuchert - aber kauen kann er noch

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

01.04.2021 | Eisenmangel | Aktuelle Medizin

Eisenmangel und Herzinsuffizienz

Anämie und Eisenmangel sind Komorbiditäten, die bei Patienten mit Herzinsuffizienz häufiger auftreten. Die Zusatzerkrankungen sind unabhängig voneinander mit einem schlechten klinischen Status und mit einer schlechteren Prognose verbunden. In …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

Open Access 11.03.2021 | Aplastische Anämie | Originalien

Patientensicherheit in der Rheumatherapie

Labormonitoring bei Methotrexat

Methotrexat (MTX) wird in der Behandlung rheumatologischer Erkrankungen häufig verwendet. Aufgrund der Möglichkeit zahlreicher Nebenwirkungen, darunter Hepatotoxizität und die potenziell tödliche Myelotoxizität, wird ein regelmäßiges …

verfasst von:
MD Elizabeth Sierocinski, Aniela Angelow, Armin Mainz, Jochen Walker, Jean-François Chenot

04.03.2021 | Kolorektales Karzinom | Kritisch gelesen

Gutturaler Husten bei kolorektalem Karzinom: eine Erstbeschreibung?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve
Myelodysplastisches Syndrom

18.02.2021 | Molekulargenetik | CME Topic

CME: Myelodysplastische Syndrome – Diagnostik und Therapie

Diagnostik und Therapie

Welche Risikofaktoren begünstigen die Entwicklung eines myelodysplastischen Syndroms (MDS)? Welche Leitbefunde begründen oft den Verdacht auf eine MDS und welche Diagnostik sollte sich anschließen? Und wie gelingt anhand von Risikogruppen eine Therapie- und Prognoseeinschätzung?

verfasst von:
Dr. C. Rautenberg, M. Kondakci, A. Nusch, J. Kaivers, K. Götze, R. Haas, T. Schroeder, U. Germing

18.02.2021 | Eisenmangel | FB_Seminar

Eisenmangel und Depression

In der dunklen Jahreszeit steigt das Risiko für eine saisonal bedingte Depression, die meist mild ausgeprägt ist, aber auch mit stärkeren Symptomen wie Erschöpfung, Angstzuständen oder Konzentrationsstörungen einhergehen kann. Die gleichen …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

10.02.2021 | Splenektomie | Übersichten

Pyruvatkinasemangel der Erythrozyten in Deutschland

Klinische Merkmale und Lebensqualität der Patienten

Der Pyruvatkinase(PK)-Mangel der Erythrozyten wird autosomal-rezessiv vererbt und durch Mutationen im PKLR-Gen verursacht. Das Gen kodiert für das letzte Enzym der anaeroben Glykolyse der Erythrozyten, die Pyruvatkinase (PK-R …

verfasst von:
Paraskevi Klothaki, Rachael Grace, Stefan Eber, Alexander Puzik, Joachim Kunz, Stefan Burdach, Oliver Andres, Michaela Nathrath, Nina Kollmar

Open Access 27.01.2021 | Angiografie | Übersichten

Makulopathie bei Sichelzellerkrankung

verfasst von:
Dr. med. Isabel Bachmeier, Christiane Blecha, Jürgen Föll, Daniel Wolff, Herbert Jägle

26.11.2020 | Eisenmangel | FB_Schwerpunkt-Übersicht

"Blass und müde" - Vorgehen bei V. a. Eisenmangel

Ein 39-jähriger Patient stellt sich wegen Abgeschlagenheit, Inappetenz und Übelkeit vor. Er käme morgens kaum noch aus dem Bett. Sein Job sei sehr anstrengend, er müsse viele Überstunden am PC machen, schlafe wenig, sei deswegen sehr verspannt. Er …

verfasst von:
MPH PD Dr. med. Gabriele Röhrig

26.10.2020 | Eisenmangel | Qualitätssicherung und Medizinökonomie

Retikulozyten-Hämoglobin-Äquivalent als diagnostischer Marker der aktuellen Eisendefizienz

Alter Wein in neuen Schläuchen

Das Retikulozyten-Hämoglobin-Äquivalent (RET-He) wird als Biomarker für die Diagnostik und das Monitoring einer Eisendefizienz vorgestellt. Der Marker ist unabhängig von der akuten Phase und kann binnen weniger Minuten durch ein Blutbild bestimmt …

verfasst von:
PD Dr. C. Hönemann, O. Hagemann, D. Doll, M. M. L. Luedi, M. L. Ruebsam, P. Meybohm
Hämatinbelegtes GAVE-Syndrom

21.10.2020 | Diagnostik in der Gastroenterologie | der besondere fall

Rezidivierende Blutungen bei GAVE-Syndrom und portaler Hypertension

Patienten mit GAVE-Syndrom haben immer wieder Probleme mit therapiebedürftigen Blutungsanämien. Häufig sind wiederholte endoskopische Interventionen notwendig, um die rezidivierenden Blutungen zu behandeln, in manchen Fällen sogar eine chirurgische Intervention. Lesen Sie hier eine Falldarstellung.

verfasst von:
Dr. med. Holger H. Lutz

13.10.2020 | Anämien | Intensivmedizin

Eine kritische Weihnachtsgeschichte

Essay über Anämie, Ersticken, Verhungern und andere Behandlungsverfahren der Intensivmedizin – im Stil von Dickens

Irgendwo in den USA – Einige Tage vor Heiligabend wird der angetrunkene Charlie Cratchit bei dem Versuch, eine Straße zu überqueren, von einem Bus angefahren und schwer verletzt: Rippenserienfraktur, Femur- und Fibulafraktur, Milz- und …

verfasst von:
Prof. Dr. K. Lewandowski, R. H. Bartlett
Mehrere Blutproben

Open Access 20.08.2020 | COVID-19 | COVID-19

Sind Anämie und erhöhte Ferritinwerte ein Zeichen für einen schweren COVID-19-Verlauf?

Besonders die pathologischen Ferritinwerte bei COVID-19 Patienten, die häufig bei schweren Fällen auftraten, gaben den Autoren dieser englischsprachigen Meta-Anlayse zu denken. Wie die Verfasser diesen und weitere Befunde einordnen, lesen Sie hier.

verfasst von:
Petek Eylul Taneri, Sergio Alejandro Gómez-Ochoa, Erand Llanaj, Peter Francis Raguindin, Lyda Z. Rojas, Zayne Milena Roa-Díaz, Dante Salvador Jr, Dion Groothof, Beatrice Minder, Doris Kopp-Heim, Wolf E. Hautz, Michele F. Eisenga, Oscar H. Franco, Marija Glisic, Taulant Muka

16.07.2020 | Operationsvorbereitung | CME

Patient Blood Management

Medizinisches Konzept zur Steigerung der Patientensicherheit

Das Patient Blood Management (PBM) stellt ein multidisziplinäres, evidenzbasiertes Behandlungsmodell dar. Ziele sind es, vorbestehende oder neu aufgetretene Defizite des Blutvolumens und von Substanzen, die für die Erythropoese wichtig sind, bei …

verfasst von:
R. M. R. Olivier, Prof. Dr. med. L. Fischer, MPH Prof. Dr. med. A. U. Steinbicker
Sichelzellen unter dem Rastrelektronenmikroskop

06.07.2020 | Thalassämien | Topic

Wissen für Onkologen: Es gibt nicht „die“ Sichelzellanämie

Hämoglobinkrankheiten sind chronische, lebensverkürzende Multiorganerkrankungen, deren Behandlung die Expertise aller Fachrichtungen benötigt. Im Beitrag lernen Sie die 7 wichtigsten Formen der Sichelzellkrankheit, kontraindizierte Medikamente, effektive Therapien und typische klinische Manifestationen sowie Wichtiges zu Thalassämien kennen.

verfasst von:
Dr. R. Dickerhoff
Schild mit Eisenmangel

22.06.2020 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Fortbildung_CME

CME: Eisenmangelanämie bei gastrointestinalen Erkrankungen erkennen und behandeln

Die Entstehung des Eisenmangels und der Eisenmangelanämie bei gastrointestinalen Erkrankungen ist multifaktoriell. Zugrunde liegen oft kombinierte Faktoren wie eine Malabsorption des Eisens über die geschädigte Mukosa des Duodenums und eine erhöhte Entzündungsaktivität.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Jürgen Stein, Karima Farrag
Sichelzellen unter dem Rastrelektronenmikroskop

Open Access 16.06.2020 | Diagnostik in der Angiologie | Seltene Erkrankungen

Diagnostik und Therapie der Sichelzellkrankheit

Der Begriff Sichelzellkrankheit umfasst eine Gruppe von Erkrankungen, die durch Sichelzellhämoglobin allein oder in Kombination mit anderen Varianten verursacht werden. Ziel dieses Beitrags ist es, eine Übersicht über die wichtigsten Krankheitsbilder zu geben und auf neue Therapieansätze einzugehen.

verfasst von:
Dr. L. Distelmaier, U. Dührsen, R. Dickerhoff

11.05.2020 | Polymerase-Kettenreaktion | Leitthema

Neues zu Parvovirusinfektionen bei Kindern

Das Parvovirus B19 (B19V) ist der häufigste und am besten bekannte Vertreter der Familie der Parvoviridae. Neben harmlosen Erkrankungen wie Ringelröteln und klinisch inapparenter Anämie kann eine B19V-Infektion bei bestimmten Kindern einen …

verfasst von:
PD Dr. Annelie Plentz

04.05.2020 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | CME

Schmerztherapie bei Sichelzellkrankheit

Die Sichelzellkrankheit geht mit einer Vielzahl von Symptomen und Komplikationen einher. Charakteristisch für eine Sichelzellkrankheit sind akute Schmerzkrisen; häufig treten zudem chronische Schmerzen auf. Da sowohl chronische als auch akute …

verfasst von:
T. Rasche, D. Emmert, H. Seidel, J. Sellin, R. Conrad, PD Dr. M. Mücke

20.04.2020 | Anämien | Topic

Rationale Diagnostik und Therapie der Anämie

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert Anämie als Verminderung des Hämoglobins, bei Frauen <12 g/dl und bei Männern <13 g/dl. Das Wissen über die Pathophysiologie der Erythropoese mit molekulargenetischen Veränderungen, der zentralen …

verfasst von:
Dr. H. T. Steinmetz, G. F. L. Steinmetz

16.04.2020 | Eisenmangel | KRITISCH GELESEN

Eisenmangel hemmt kognitive Entwicklung kleiner Kinder

Pädiatrie

Zwischen dem 6. Lebensmonat und dem 3. Lebensjahr durchläuft das kindliche Gehirn eine sensible Entwicklungsphase. Forscher konnten nun zeigen, dass eine Eisenmangelanämie in dieser Zeit durchaus den Erwerb kognitiver Fähigkeiten beeinträchtigen …

verfasst von:
Prof. em. Dr. med. Dr. h. c. D. Reinhardt

05.03.2020 | Glossitis | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Glatte Zunge: Ein Fall für das Fach „Oralmedizin“?

verfasst von:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve
Multiples Myelom

04.03.2020 | Geriatrisches Assessment | CME

CME: Multiples Myelom bei Älteren

Praxiswissen für Geriater und Allgemeinmediziner

Das multiple Myelom ist eine alternsassoziierte Erkrankung. Die Vielgestaltigkeit der Krankheitssymptomatik führt bei älteren und multimorbiden Patienten oft zur verzögerten Diagnosestellung. Eine Übersicht zu Leitsymptomen, diagnostischem Vorgehen und Therapieoptionen.

verfasst von:
PD Dr. Valentin Goede

26.02.2020 | Präeklampsie | Leitthema

Aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Funktionsdiagnostik von Plazenta und Fetus

Der Fokus der Ultraschalldiagnostik liegt in der Beurteilung der fetalen und plazentaren Sonomorphologie mittels B‑Bild-Darstellung. Die ermittelten Schnittbilder werden mit den normalen Schnittebenen verglichen, um so die intrauterine Entwicklung …

verfasst von:
Prof. Dr. Karl Oliver Kagan, Philipp Wagner, Natalia Prodan, Markus Hoopmann

19.02.2020 | Hüft-TEP | Leitthema

Präoperatives Management und Patientenschulung in der Fast-Track-Endoprothetik

Ziel der Fast-Track-Endoprothetik ist eine verkürzte Rekonvaleszenz durch Reduktion der physiologischen Stressantwort auf den operativen Eingriff und resultierend eine Reduktion der Verweildauer. Um das erfolgreiche Durchlaufen eines …

verfasst von:
L. Rackwitz, S.-M. Reyle-Hahn, MHBA Prof. Dr. habil. U. Nöth

17.02.2020 | Anämien | Übersichten

Perioperatives Patient Blood Management im Alter – mehr als nur Konservengabe?

Zusammenfassung des 4. Symposiums der AG Anämie anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie in Frankfurt 2019

Anämie kommt bei älteren Menschen häufig vor; unter stationär-geriatrischen Patienten ist meist jeder Zweite betroffen. Bei elektiven chirurgischen Eingriffen wie endoprothetischen Versorgungen älterer Menschen ist daher die Chance groß, dass …

verfasst von:
MPH PD Dr. med. Gabriele Röhrig, Simone Gurlit, Arne Hoffmann, Hans Ulrich Jabs, Gerald Kolb

13.02.2020 | Ultraschall | Leitthema

Zukünftige intrauterine Therapien

Die Weiterentwicklung der Ultraschalltechnik und genetischer Analysetechniken ermöglicht es zum einen, fetale Erkrankungen früher zu erkennen, und die Verbesserung von Instrumenten und Operationstechniken gepaart mit neuen Ideen einer …

verfasst von:
Prof. Dr. Nicole Ochsenbein-Kölble

03.02.2020 | Hämolytische Anämien | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Bei diesem Exanthem muss man sich warm anziehen

verfasst von:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve

20.01.2020 | Affektive Störungen | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT

„Müde, schlapp und abgeschlagen“

Die 38-jährige Frau D. stellt sich mit seit drei Monaten bestehender ausgeprägter Müdigkeit vor. Sie kann sich vor allem am Arbeitsplatz kaum konzentrieren. Stundenlang sitzt sie vor dem Computer und starrt ins Leere. Mittlerweile befürchtet sie …

verfasst von:
Sabine Schlüssel, Prof. Dr. med. Jochen Gensichen

15.01.2020 | Anämien | Leitthema

Der Umgang mit Patientenblut

Evidenzbasierte Medizin kann zur Patientenzentrierung beitragen. Der Umgang mit Patientenblut – „patient blood management“ (PBM) – ist hierfür ein gutes Beispiel: Probleme werden benannt, spezifiziert und es werden Lösungen angeboten. Wie viel …

verfasst von:
PD Dr. med. Jan-Peter Braun, Dr. med. Moritz Bültmann
Beutel mit Erythrozyten-Konzentrat

10.01.2020 | Patientensicherheit | CME

CME: Patient Blood Management

Medizinisches Konzept zur Steigerung der Patientensicherheit

Wer die körpereigenen Blutreserven des Patienten stärkt, steigert dessen Sicherheit: Dieser Gedanke steckt hinter dem Konzept des "Patient Blood Management". Alles zu Anämie- und Hämoglobinoptimierung, dem Umgang mit Blutungen und dem rationalen Einsatz von Blutkonserven lesen Sie hier.

verfasst von:
R. M. R. Olivier, Prof. Dr. med. L. Fischer, MPH Prof. Dr. med. A. U. Steinbicker
PDA

07.01.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | Allgemeinanästhesie

„Hot topics“ aus der geburtshilflichen Anästhesie

Fruchtwasserembolie, präklinische Geburt, postpartale Anämie & Hämoglobingrenzwert, neurologische Komplikationen nach rückenmarknaher Anästhesie: Praxisrelevante Themen rund um das Thema Geburt für jeden mit diesem Gebiet konfrontierten Anästhesisten werden im Folgenden diskutiert.

verfasst von:
S. Brück, T. Annecke, D. Bremerich, C. Byhahn, D. Chappell, L. Kaufner, L. Schlösser, MBA Univ.-Prof. Dr. P. Kranke
Molekularbiologisches Labor

02.01.2020 | Stoffwechselerkrankungen in der Pädiatrie | Leitthema

Update Gentherapie bei pädiatrischen Erkrankungen

Molekulare Präzisionsmedizin als kausale Therapie bei angeborenen und erworbenen Erkrankungen

Derzeit sind in Europa bereits sechs Gentherapeutika zugelassen; weitere Präparate stehen kurz davor. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die wesentlichen Konzepte der Gentherapie, die Rechtsgrundlage und die hierzulande zugelassenen Gentherapeutika.

verfasst von:
Prof. Dr. J. Rosenecker

17.12.2019 | Thalassämien | Leitthema

Grundlagen und klinische Anwendung der Genomeditierung

Fortschritte in der Entwicklung programmierbarer Genscheren haben den Weg für die Genomeditierung in die klinische Praxis geebnet. Nach einer kurzen Einleitung in die Gentherapie beschreibt der vorliegende Beitrag die molekularen Grundlagen der …

verfasst von:
Dr. J. Klermund, Prof. Dr. T. Cathomen
Frau mit Rückenschmerzen beim Arzt

07.11.2019 | Diagnostik in der Geriatrie | Onkologie

Krebs im Alter: Nehmen Sie die Warnzeichen ernst!

„Sie sind halt nicht mehr der Jüngste...“ bekommen Senioren nicht selten zu hören, wenn sie über Symptome wie Rückenschmerzen oder Fatigue berichten. Doch solche Warnzeichen sollten Ärzte sorgfältig abklären. Für geriatrische Krebspatienten gibt es heutzutage oft spezifische Therapieoptionen.

verfasst von:
PD Dr. Valentin Goede
Farb-Doppler-Untersuchung M. Crohn

22.10.2019 | Internistische Arzneimitteltherapie | Schwerpunkt

Was hilft gegen chronische Schmerzen und Fatigue bei CED?

Wie gehen wir damit um?

Patienten mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED) sind von chronischen Schmerzen sowie einer Fatigue-Symptomatik betroffen. Selbst in der Remission sind die Patienten hierdurch häufig in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Ein Thema das bislang nur sehr unzureichend Beachtung fand.

verfasst von:
Dr. E. Sonnenberg, PD Dr.med. L. Biedermann

26.09.2019 | Eisenmangel | Leitthema

Präoperativer Eisenmangel mit/ohne Anämie – ein unterschätzter Risikofaktor?

Eine Anämie beschreibt den Mangel an Erythrozyten bzw. Hämoglobin (Hb). Nach Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden Männer bereits bei einem Hb-Wert <13 g/dl, aber Frauen erst mit einem Hb-Wert <12 g/dl als anämisch beschrieben [ …

verfasst von:
Univ.-Prof. Dr. P. Meybohm, V. Neef, S. Westphal, A. Schnitzbauer, D. Röder, N. Schlegel, K. Zacharowski
Schild mit Eisenmangel

13.09.2019 | Diagnostik in der Gastroenterologie | journal club

Neues diagnostisches Tool bei unklarer Eisenmangelanämie

Stellt die magnetisch gesteuerte Magenkapsel, die die Darstellung des oberen Gastrointestinaltrakes und des Dünndarms in einem Untersuchungsgang ermöglicht, ein neues vielversprechendes Diagnostikum bei Patienten mit unklarer Eisenmangelanämie dar?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Jens J. W. Tischendorf, Dr. med. Holger H. Lutz

29.08.2019 | Myelodysplastische Syndrome | Topic

Klonale Hämatopoese – Teil 2

Pathogenese und klinische Konsequenzen

Klonale Hämatopoese ist definiert als das Auftreten von Mutationen in Leukozyten des peripheren Blutes bei nicht hämatologisch Erkrankten. Häufig sind von diesen Sequenzveränderungen wichtige Treibergene für hämatologische Neoplasien betroffen. In …

verfasst von:
Prof. Dr. D. Haase

27.08.2019 | Eosinophilie | fortbildung

Die Ursache hatte mehr als einen Haken

Die Duodenalmukosa erschien makroskopisch normal, eine serologische Untersuchungs auf Zöliakie verlief negativ. Auch eine Darmpassage mit Barium und eine Koloskopie erbrachten keinen pathologischen Befund.

verfasst von:
Prof. H. S. Füessl

08.08.2019 | Eisenmangel | Qualitätssicherung und Medizinökonomie

Verschiedene Szenarien zu Abrechnung und Kostenerstattung eines präoperativen Managements der Eisenmangelanämie im deutschen Gesundheitssystem

Die präoperative Anämie weist eine Prävalenz von bis zu 30 % aller chirurgischen Patienten auf. Die Eisenmangelanämie ist die häufigste Ursache der Anämie. Die Diagnostik und Therapie einer Eisenmangelanämie können insbesondere im Vorfeld einer …

verfasst von:
Dr. med. F. Piekarski, M. Thalheimer, T. Seyfried, F. Kron, N. Jung, P. Sandow, S. Isik, C. Fuellenbach, S. Choorapoikayil, U. Marschall, M. Winterhalter, F. Wunderer, J. Kloka, J.-H. Tellbach, K. Zacharowski, P. Meybohm
Bluttransfusion

01.08.2019 | Komplikationen in der Anästhesie | Klinische Pharmakologie

Präoperative Anämie erkennen und behandeln

Jede präoperativ bestehende Anämie sollte diagnostisch abgeklärt und bei einer Operation mit einer Transfusionswahrscheinlichkeit >10 % auch (wenn therapeutisch und zeitlich möglich) ursachengerecht behandelt werden. Was das im Einzelnen bedeutet, lesen Sie in hier.

verfasst von:
Dr. C. Rosenthal, C. von Heymann, L. Kaufner
Kidneybohnen in herzförmigem Gefäß

04.07.2019 | Nephrologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME

CME: Leitlinienkonforme Therapie der renalen Anämie

Eine renale Anämie ist mit schlechterer Sauerstoffversorgung des Organismus und verminderter Lebensqualität verbunden. Dieser CME-Beitrag gibt Ihnen einen umfassenden Einblick in die Therapie der renalen Anämie und hilft Ihnen dabei, die Kofaktoren der Anämiegenese richtig zu bewerten.

verfasst von:
Dr. C. C. Haufe
Befunde bei Sitosterinämie

28.06.2019 | Prävention und Rehabilitation in der Kardiologie | Seltene Erkrankungen

Diagnostik und Therapie der seltenen Sitosterinämie

Patienten mit Sitosterinämie zeigen eine phänotypische Heterogenität von fast asymptomatischen Individuen bis zu solchen mit einer kombinierten ausgeprägten Hypercholesterinämie in jungen Jahren. Frühe Auffälligkeiten sind hämolytische Anämien, Makrothrombozytopenie und Splenomegalie.

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. rer. nat. D. Lütjohann

24.06.2019 | Risikomanagement | Originalien

Zeugen Jehovas: Letalität nach operativen Risikoeingriffen

Ist die Letalität in der Patientengruppe "Zeugen Jehovas" erhöht, da diese die Transfusion von Fremdblut aus religiösen Gründen ablehnen? Eine retrospektive Analyse von Risikoeingriffen an einer „Vertrauensklinik“ der Zeugen Jehovas zeigt, worauf es ankommt, damit diese Frage verneint werden kann.

verfasst von:
Prof. Dr. O. Habler, M. Thörner, C. Schmidt, P. Hofmann, U. Döbert, M. Höhler, S. Klingler, S. Moog, A. Oehme, M. Schäufele, C. Wege, B. Voß

29.04.2019 | Mikrozytäre Anämien | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Das Kniegelenk zermahlt eine Gewehrkugel

verfasst von:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve

29.04.2019 | Myelodysplastische Syndrome | Topic

Klonale Hämatopoese – Teil 1

Entwicklung und Malignomrisiko

Klonale Hämatopoese ist definiert als Auftreten von Mutationen in Leukozyten des peripheren Bluts bei nicht hämatologisch erkrankten Individuen. Diese Sequenzveränderungen betreffen oft Gene, die wichtige Treibergene, z. B. DNMT3A und TET2, für …

verfasst von:
Prof. Dr. D. Haase

23.04.2019 | Vitamin-B12-Mangel | Übersichten

Anämie als geriatrisches Syndrom – Zusammenfassung des Symposiums der AG Anämie anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie 2018 in Köln

Das diesjährige Symposium der AG Anämie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) hatte das Ziel, die Multikausalität der Anämie im höheren Lebensalter zu verdeutlichen und Parallelen mit der Definition geriatrischer Syndrome …

verfasst von:
PD Dr. med. Gabriele Röhrig, Ines Gütgemann, Simone Gurlit, Hans Ulrich Jabs, Gerald Kolb, Andreas Leischker

09.04.2019 | Vitamin-B12-Mangel | Originalien

Folsäure- und Vitamin-B12-Bestimmung in der Diagnostik kognitiver Störungen

Übersicht und Datenanalyse einer universitären Gedächtnisambulanz

Vitamin-B12- und Folsäuremangelzustände sind insbesondere im höheren Lebensalter häufig. Da derartige Mangelzustände relevant dyskognitive Faktoren darstellen, ist ihre Bestimmung in der diagnostischen Abklärung kognitiver Störung bedeutsam und …

verfasst von:
Dr. Robert Haußmann, Cathrin Sauer, Stefanie Neumann, Anne Zweiniger, Jan Lange, Markus Donix

25.03.2019 | Eisen-3-Verbindungen | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT

CME: Die Therapie des Eisenmangels

In diesem Beitrag finden Sie eine aktuelle Übersicht über den Eisenhaushalt, die Folgestörungen von Eisenmangel sowie die Diagnostik und die Therapiemöglichkeiten bei Eisenmangel.

verfasst von:
PD Dr. med. habil. Gabriele Röhrig

18.02.2019 | Thrombozytopenie | Leitthema

Thrombotische Mikroangiopathie und Niere

Die thrombotische Mikroangiopathie (TMA) ist eine schwere Erkrankung, die sich in einer Vielzahl von klinischen Manifestationen darstellen kann. Sie ist charakterisiert durch eine Thrombozytopenie, eine hämolytische Anämie, eine Mikroangiopathie …

verfasst von:
Prof. Dr. H. Haller
Sichtbare Zottenatrophie in der Gastroskopie und der Kapselendoskopie

16.02.2019 | Leitsymptome in der Gastroenterologie | der besondere fall

Ursache gesucht: Diarrhö mit Fieber, Anorexie, Abdominalkrämpfe und Anämie

Ein 72-Jähriger kam wegen eines erhöhten Serotoninspiegels stationär. Seit Jahren lebt er im Ausland, aktuell seit über zwei Jahren in Jakarta. Seit Frühjahr 2015 leide er immer wieder unter wässrigen Diarrhöen; 15 Kilogramm Gewichtsverlust seither. Stuhlproben und Endoskopie waren unauffällig.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ralf Kiesslich
Blutproben

06.02.2019 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Leitthema

Wenn kindliche Nieren versagen: Aktuelles zum HUS

Die Trias aus akuter hämolytischer Anämie, Thrombozytopenie und akutem Nierenversagen ist sensitiv, aber nicht spezifisch für ein hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS): Aktualisierte Leitlinienempfehlungen zu Diagnostik und Therapie des HUS im Kindesalter fasst dieser Beitrag zusammen.

verfasst von:
J. Holle, Prof. Dr. D. Müller, K. Häffner

21.01.2019 | Ovarialkarzinom | Leitthema

Anästhesiologische Aspekte beim Ovarialkarzinom

Von der Prämedikationsvisite bis zur Operation

Die operative Therapie des Ovarialkarzinoms hat eine größtmögliche Reduktion der vorhandenen Tumormasse zum Ziel. Die perioperative anästhesiologische Bahandlung von Ovarialkarzinompatientinnen im Rahmen von zytoreduktiven Operationen, zeichnet …

verfasst von:
Dr. med. Phil Niggemann, MSc. Dr. med. Lutz Kaufner

10.12.2018 | Multiples Myelom | Schwerpunkt: Multiples Myelom

Pathogenese des Multiplen Myeloms

Mit einem Lebenszeitrisiko von 1 auf 180 Personen macht das Multiple Myelom (MM) etwa 1 % aller Krebserkrankungen aus und ist somit eine relativ seltene Erkrankung. Umso mehr interessieren sich Betroffene dafür, weshalb gerade sie erkrankt sind …

verfasst von:
Dr. L. Rasche, N. Weinhold
Blut

29.11.2018 | Hämatologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME

CME: Anämie im Alter

Eine Anämie beim älteren Patienten ist nie physiologisch. Und doch stellt sie ein bis heute oft unterschätztes klinisches Problem dar. Die nachfolgende Übersicht informiert über die Grenzen der Anwendbarkeit hämatologischer Referenzwerte bei älteren Patienten und zeigt aktuelle Therapiestrategien auf.

verfasst von:
MPH PD Dr. Gabriele Röhrig
Helicobacter pylori

07.11.2018 | Infektionserkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SEMINAR

Neue Empfehlungen in der H.-pylori-Leitlinie

Die Therapie der Helicobacter pylori-Infektion ist wegen zunehmender Antibiotikaresistenzen schwieriger geworden. Auch in der Indikationsstellung haben sich Änderungen ergeben. Nun ist die deutsche Leitlinie geändert worden. Wir stellen die wichtigsten Neuerungen vor.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Siegfried Wagner
Erythrozyten

Open Access 01.11.2018 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Leitthema

Erkennen Sie den hämorrhagischen Schock?

Akute Blutungen im Neonatal- und frühen Kindesalter können lange kompensiert bleiben, bis es zu einem manifesten Schock kommt. Anhand von Fallbeispielen beschreibt dieser Leitfaden, worauf es bei frühzeitiger Diagnose und Therapie des hämorrhagischen Schocks ankommt.

verfasst von:
PD Dr. E. Rieger-Fackeldey, I. Aslan, S. Burdach

15.10.2018 | Vitamin-D-Mangel | Literatur kompakt

Vitamin-D-Mangel fördert Anämie bei chronischer Niereninsuffizienz

Ein 25-Hydroxy-Vitamin-D-Mangel (25-OHD) tritt häufig bei Kindern mit chronischer Nierenerkrankung auf. Eine nordamerikanische Arbeitsgruppe von 54 Zentren für pädiatrische Nephrologie unter Federführung der John-Hopkins-Universität in Baltimore …

verfasst von:
Dr. Thomas Hoppen
Leber grafisch dargestellt

09.10.2018 | Ikterus | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT

Was steckt hinter dem schmerzlosen Ikterus?

Eine 85-jährige Patientin stellt sich wegen eines schmerzlosen Ikterus in der Praxis vor. Sie habe in den letzten Wochen einige Kilogramm an Gewicht verloren. Ansonsten hätte sie keine Beschwerden.

verfasst von:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

04.10.2018 | Diagnostik in der Geriatrie | Übersichten

Anämie im Alter – ein geriatrisches Syndrom?

Zweites Positionspapier zur Anämie im Alter der AG Anämie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie

Unter einem geriatrischen Syndrom wird eine multifaktoriell bedingte Gesundheitseinschränkung verstanden, die dann entsteht, wenn mehrere funktionelle Defizite akkumulieren und eine ältere Person dadurch in eine Risikosituation für gesundheitliche Dekompensation gebracht wird. Die intensive Auseinandersetzung mit der Anämie im Alter hat eine rege Diskussion darüber entsponnen, inwiefern die Anämie des älteren Menschen als geriatrisches Syndrom zu werten ist.

verfasst von:
MPH Dr. med. habil. Gabriele Röhrig, Ines Gütgemann, Andreas Leischker, Gerald Kolb
Algorithmus

22.08.2018 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Handlungsempfehlungen

Anämie? Schritt für Schritt zur richtigen Diagnose

Systematisch leitet dieser aktualisierte Algorithmus durch die Anämiediagnostik. Am Anfang steht laut AWMF-Leitlinie immer die Frage nach der klinischen Beeinträchtigung des Kindes: Droht die Dekompensation? Mit Basis- und weiterführender Diagnostik können dann Schritt für Schritt die wahrscheinlichsten Differenzialdiagnosen bestimmt werden. 

verfasst von:
J. Kunz, A. Kulozik
Hereditäre Erythrozytenanomalien

25.07.2018 | Allgemeine Diagnostik | Seltene Erkrankungen

Gewusst wie! Seltene Erkrankungen am Blutbild erkennen

Die Untersuchung des Blutausstrichs ist nicht nur in der Differenzialdiagnostik hämatologischer Erkrankungen bedeutsam, sondern kann auch Hinweise auf allgemeine internistische Erkrankungen, Infektionen, hereditäre Erkrankungen oder Vergiftungen …

verfasst von:
Dr. J. Hoffmann, C. Michel, T. Schindler, E. Wollmer, A. Neubauer

20.07.2018 | Thalassämien | Leitthema

Hämoglobinopathien als Herausforderung der Migrantenmedizin

Hämoglobinopathien sind die häufigsten monogenen Erberkrankungen weltweit. Auch wenn diese Erkrankungen aufgrund früherer Migrationsbewegungen bereits seit Längerem in Deutschland bekannt sind, stellt die in den letzten beiden Jahren sprunghaft …

verfasst von:
Prof Dr. H. Cario, Dr. S. Lobitz

04.07.2018 | Eisenmangel

Eisenmangel bei Herzinsuffizienz — neuer Diagnose-Therapie-Algorithmus, evidenzgeprüft und praktikabel

Die späten Folgen eines Mangels an verfügbarem Eisen sind eine Störung der Hämoglobinbildung und ein damit verbundener verminderter Sauerstofftransport ins Gewebe. Eisenmangel beeinflusst darüber hinaus die Funktion zahlreicher eisenhaltiger …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Erland Erdmann, Prof. Dr. med. Johann Bauersachs, Prof. Dr. med. Dr. Wolfram Doehner, Prof. Dr. med. Gerd Hasenfuß, PD Dr. med. Ingrid Kindermann, Dr. med. Gerd Ringwald, Dr. med. Karin Rybak, Prof. Dr. med. Bernhard Schieffer, Prof. Dr. med. Andreas M. Zeiher

14.06.2018 | Mikrozytäre Anämien | der besondere fall

Blutungskomplikation der biliodigestiven Anastomose nach Pankreaskopfresektion

Ein halbes Jahr nach einer Pylorus-erhaltenden Pankreaskopfresektion mit Pfortaderplastik bei einem duktalen Pankreaskopfkarzinom stellte sich ein Patient zur weiteren Diagnostik bei mikrozytärer Anämie mit einem Hb-Wert von 6,8 zur Abklärung vor.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Max Reinshagen, Prof. Dr. med. Nikolaus Gaßler

11.06.2018 | Sichelzellanämien | Im Blickpunkt

Gleiche Behandlung für alle

Durch den Zuzug von Flüchtlingen haben sich die Anforderungen und Aufgaben vor allem für die Kinderkliniken verändert. In der Kinderurologie sieht sich das interprofessionelle Team vermehrt mit genetischen Anomalien und Erkrankungen konfrontiert …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Wolfgang Rösch

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.