Skip to main content
main-content

05.02.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Pädiatrie und Neonatologie | Podcast | Nachrichten

Der Springer Medizin Podcast

Narkose bei Kindern: Worauf es ankommt

Im Gespräch mit der Kinderanästhesistin Carolin Dietrich

Autoren:
Birte Seiffert, Alexandra Ullrich

Wie sicher ist eine Narkose beim Kind? Was passiert bei der präoperativen Visite? Und wie läuft der Eingriff möglichst schmerz- und stresslos ab? Die Anästhesistin Carolin Dietrich kümmert sich seit vielen Jahren speziell um kleine Patienten. Sie weiß, worauf es ankommt, damit Kinder vor, während und nach einer Operation anästhesiologisch bestens betreut sind. 

(Dauer: 23:52 Minuten)

Wenn ein Kind eine Narkose benötigt, ist das immer eine besondere Situation – sei es für eine Operation oder für einen diagnostischen Eingriff. Kind und Eltern brennen eine Menge Fragen, Unsicherheiten und Ängste auf der Seele. Und von medizinischer Seite her ist viel Empathie, Erfahrung und ein auf die kleinen Patienten zugeschnittenes Vorgehen gefragt. Die Leiterin der Sektion "Pädiatrische Anästhesiologie" Carolin Dietrich teilt hier ihre Erfahrungen: Eine Podcast-Episode über kinder- und elternfreundliche Konzepte in der Kinderanästhesie.

Carolin Dietrich, DESA, leitet die Sektion pädiatrische Anästhesiologie an den Kliniken für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Kliniken St. Marien Amberg (Chefarzt PD Dr. A. Redel, MHBA) und Weiden (Chefarzt Dr. J. Altmeppen). Die Oberärztin und Fachärztin für Anästhesiologie ist seit 2012 im Bereich der Kinderanästhesie tätig. Sie ist Mitautorin des Springer Fachbuchs "Kompendium Kinderanästhesie".

Mehr zum Thema

» in unseren Fachzeitschriften

» in e.Medpedia

» im Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Anästhesiologie

» Zur Übersichtsseite mit allen Episoden des Springer Medizin Podcasts

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

Einfach nur klein? Erwachsene mit XLH erkennen

Die XLH ist eine chronisch fortschreitende Erkrankung und erfordert eine lebenslange Betreuung. Da Erscheinungsbild und Schweregrad individuell unterschiedlich ausgeprägt sind, ist die Gefahr einer verspäteten Diagnose oder Fehldiagnose groß. Nach Schluss der Epiphysenfuge treten bei erwachsenen Betroffenen typische Symptome einer Osteomalazie auf.

ANZEIGE

Diagnose: Ernährungsbedingte Vitamin-D-Mangel-Rachitis oder XLH?

Stellen sich Kleinkinder mit verminderter Körpergröße, breitbasigen Gangbild sowie einer Beinachsenfehlstellung in den ersten Lebensjahren vor, dann ist der Gedanke an eine ernährungsbedingte Vitamin-D-Mangel-Rachitis nahe liegend. Jedoch kann diese Symptomatik ebenfalls auf die seltene, chronische metabolische Knochenerkrankung XLH hindeuten, welche differentialdiagnostisch von der Vitamin-D-Mangel-Rachitis abzugrenzen ist.

ANZEIGE

XLH – die häufigste seltene Knochenstoffwechselerkrankung

Die X-chromosomale Hypophosphatämie (XLH) ist die häufigste seltene Knochenstoffwechselerkrankung. Erste Symptome zeigen sich bereits im frühen Kindesalter und bleiben ein Leben lang bestehen. Schärfen Sie Ihren Blick für die Diagnose und erfahren Sie das Wichtigste zur Therapie.

Bildnachweise