Skip to main content
main-content

Anästhesiologie

Empfehlungen der Redaktion

02.06.2017 | Prophylaxe mit Vitamin D, K und Fluor | Kasuistiken | Ausgabe 8/2017

Intrakranielle Vitamin-K-Mangel-Blutung trotz Supplementierung

Auch eine anästhesiologische Herausforderung

Ein 6 Wochen alter Säugling erlitt eine schwere intrazerebrale und subdurale Blutung mit Indikation zur operativen Entlastung, trotz oraler Vitamin-K-Prophylaxe und ansonsten normaler Entwicklung. Ein Bericht aus anästhesiologischer Sicht über dieses Krankheitsbild und dessen besondere Gerinnungsstörung.

Autoren:
DESA Dr. med. S. Ackermann, Dr. med. J. Schimpf, Dr. med. M. Richter

29.09.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

„Allah gibt und nimmt wieder zurück"

Sterben im Islam

Um muslimische Patienten beim Sterbeprozess begleiten zu können, sollten Ärzte die religiösen Riten rund um den Tod kennen. Diese stellte Prof. Dr. Fuad Aksu von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln vor.

Autor:
Dr. Nicola Zink

07.02.2017 | Chronisches Schmerzsyndrom | Originalien | Ausgabe 4/2017

Neglect-like-Symptome bei Operationen an der oberen Extremität

Neglect-like-Symptome beschreiben das Erleben einer Extremität als fremdartig und wurden bei chronischen Schmerzerkrankungen sowie nach Kniegelenkersatz nachgewiesen. Diese Patienten sind in besonderem Maße von Schmerzen betroffen.

Autoren:
K. Welsch, P. Bialas, V. Köllner, T. Volk

06.03.2017 | Postoperative Schmerztherapie | Übersichten | Ausgabe 4/2017 Open Access

Piritramid - eine kritische Übersicht

Eine kritische Übersicht

Trotz geringer Evidenz wird Piritramid in Deutschland häufig als Opioid der Wahl zur postoperativen Analgesie genutzt. Es fehlen Daten zu Rezeptorpharmakologie, Dosis-Wirkungs-Beziehung und klinischen Dosierungsschemata. Somit stellt sich die Frage, auf welcher Grundlage das Opioid favorisiert wird.

Autoren:
Dr. med. M. Hinrichs, A. Weyland, C. Bantel

16.06.2017 | Hirntraumen | Original Article - Brain Injury | Ausgabe 8/2017

Beeinträchtigungen nach Gehirnverletzung mehr gefürchtet als der Tod

Patienten im Alter von über 75 Jahren mit traumatischer Gehirnverletzung lehnen lebensverlängernde neurochirurgische Eingriffe ab, wenn physische oder kognitive Einschränkungen zu befürchten sind. Das berichten Innsbrucker Ärzte in der Zeitschrift Acta Neurochirurgica.

Autoren:
Claudia Unterhofer, Wing Mann Ho, Katrin Wittlinger, Claudius Thomé, Martin Ortler

13.03.2017 | Muskelrelaxanzien | Klinische Pharmakologie | Ausgabe 5/2017

Was kommt nach Succinylcholin, Rocuronium und Sugammadex?

Was kommt nach Succinylcholin, Rocuronium und Sugammadex?

Der Einsatz von Muskelrelaxanzien in der Anästhesie ist heutige nicht wegzudenken. Lange galt Succinylcholin als State of the Art für die „rapid sequence induction“ bei aspirationsgefährdeten Patienten. Die günstigen Eigenschaften sind jedoch von einer Vielzahl, teilweise gravierender, Nebenwirkungen begleitet. Was können die Alternativen?

Autoren:
Ph.D. PD Dr. med. N. Zoremba, G. Schälte, C. Bruells, F. K. Pühringer

08.05.2017 | Patientensicherheit | Innovative Surgical Techniques Around the World | Ausgabe 9/2017

So treffen Sie selbst schwierigste Venen

Mit zwei simplen Lampen lassen sich oberflächliche Venen sicher darstellen und punktieren. Das funktioniert sogar bei Patienten mit Übergewicht, Nierenversagen oder intravenösem Drogenkonsum. Die Technik stellen die Autoren im World Journal of Surgery vor.

Autoren:
Elijah Zhengyang Cai, Kalarani Sankaran, Monica Tan, Yiong Huak Chan, Thiam Chye Lim

09.05.2017 | Komplikationen in der Anästhesie | Kasuistiken | Ausgabe 7/2017

Ungewöhnliche Komplikation nach PDK-Anlage

Ein 63-jähriger Patient wurde wegen Metastasen eines malignen Melanoms in der Lunge operiert. Beim Entfernen des Periduralkatheters am 4. Tag fiel auf, dass sich aus der Einstichstelle eine eitrig wirkende Flüssigkeit entleerte.

Autoren:
M. Schlipköter, T. Grieser, H. Forst

01.06.2017 | Tuberkulose | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Hätten Sie hier an eine Tbc gedacht?

Eine 30-jährige Patientin aus Äthiopien stellte sich mit seit 14 Tagen andauernden, lokalisierten Rückenschmerzen und progredienter Paraparese der Beine vor. Gleichzeitig hatte sie Fieber sowie unproduktiven Husten.

Autoren:
Dr. med. Maren Klausnitzer, Rolf Kalff, Albrecht Waschke

02.03.2017 | Komplikationen in der Anästhesie | Bild und Fall | Ausgabe 5/2017

Was führte zu den therapierefraktären Kopfschmerzen nach Kaiserschnitt?

Verlauf im Rahmen einer primären Sectio caesarea

Bei einer 39-jährigen I‑Gravida, I‑Para kam es während des stationären Aufenthaltes nach primärer Sectio caesarea in Spinalanästhesie zu starken postspinalen Kopfschmerzen. Bei V.a. postpunktionelles Syndrom begannen die Ärzte eine Therapie mit Theophyllin und Koffein sowie eine Analgesie – doch erfolglos. Was wäre Ihr nächster Schritt?

Autoren:
Christina Stammberger, Ralf Adamus, Angela Wohlfarth, Cosima Brucker

06.04.2017 | Anästhesiologie | Journal Club | Ausgabe 6/2017

Schlüsselpublikationen der Neuroanästhesiologie

Das Update befasst sich mit Handlungsoptionen zur Vermeidung von postoperativen Schmerzen nach Kraniotomien, neuen Erkenntnissen zum Einfluss von Propofol auf die Expression von GABA A-Rezeptoren, einer Studie zur sonographischen Bestimmung eines erhöhten Hirndrucks und einer Probandenstudie zur Interaktion von Muskelrelaxierung mit dem Bispektral-Index (BIS).

Autoren:
PD Dr. V.‑S. Eckle, G. Schneider

09.01.2017 | Patientensicherheit | Übersichten | Ausgabe 5/2017

Vermeidung perioperativer Hypothermie

Umsetzung der S3-Leitlinie

Zur Optimierung der perioperativen Qualität und Patientensicherheit bei ambulanten und stationären Operationen sollte die S3-Leitlinie zur Vermeidung der perioperativen Hypothermie konsequent umgesetzt werden. Perioperative Normothermie ist ein Qualitätsindikator und kann unproblematisch durch Zusammenarbeit von Anästhesisten und Operateuren entlang den Empfehlungen der Leitlinie erreicht werden. 

Autoren:
PD Dr. med. E.-P. Horn, Prof. Dr. med. E. Klar, PD Dr. med. J. Höcker, Prof. Dr. med. A. Bräuer, Prof. Dr. med. B. Bein, Prof. Dr. med. H. Wulf, Prof. Dr. med. A. Torossian

03.08.2016 | Neonatologie | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Gerettet: Vom Kollodiumbaby zum fast normalen Säugling

Kein alltägliches Hautbild

Nicht zu übersehen: Wie eine straffe Membran umschloss eine pergamentartige Haut das Frühgeborene bei der Geburt. Fehlende Wimpern, deformiert erscheinende Ohrmuscheln und kontrakt wirkende Extremitäten waren weitere Zeichen des "Kollodiumbabys". Die Therapie war erfolgreich – worauf kam es dabei an?

Autoren:
Dr. M. Lau, W. Anemüller, B. Tröger, J. Fischer, A. Busche

18.05.2017 | DGIM 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Arzt & Patient

Aufklärungsamnesie: Mit diesen Tipps versteht Ihr Patient Sie besser

Die Studie der Uni Bielefeld zur Gesundheitskompetenz der Deutschen hat Anfang des Jahres Furore gemacht. Beim Internistenkongress gab es konkrete Tipps für Ärzte, wie eine gute Kommunikation die Kompetenz der Patienten fördern kann.

Autor:
Hauke Gerlof

30.01.2017 | Techniken in der Notfallmedizin | Leitlinien und Empfehlungen | Ausgabe 3/2017

S3-Leitlinie: Versorgung von Schwerverletzten

Update der S3-Leitlinie Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung 2016

Die Übersichtsarbeit fasst die aktuellen Änderungen und Neuerung der Leitlinie zusammen. Das Update umfasst die Abschnitte Präklinik, Schockraum und erste OP-Phase. 

Autoren:
DEAA Dr. P. Hilbert-Carius, T. Wurmb, H. Lier, M. Fischer, M. Helm, C. Lott, B. W. Böttiger, M. Bernhard

15.07.2016 | Allgemeine Anästhesie | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Sieg über den Operationsschmerz

Vor 170 Jahren begann die Ära der modernen Anästhesie – aber was geschah in der Zeit davor im Operationssaal?

Am 16. Oktober vor 170 Jahren, im Jahr 1846, setzte der Zahnarzt William Thomas Green Morton mit der erfolgreichen Durchführung einer Äthernarkose vor der staunenden Öffentlichkeit im OP des Massachusetts General Hospital, Boston, dem unvorstellbaren Leid ein Ende, das Patienten bis dahin erdulden mussten, wenn sie sich einer Operation unterzogen. 

Autoren:
Prof. em. Dr. L. Brandt, Dr. U. Artmeier-Brandt

10.01.2017 | Direkte Antikoagulanzien | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Eingriffe unter NOAK

Was ist möglich?

Die Erfahrungen mit NOAK sind noch sehr eingeschränkt. Der Übersichtsartikel fasst die Evidenz und Empfehlungen zum optimalen periinterventionellen/perioperativen/intensivmedizinischen antithrombotischen Management bei Patienten unter NOAK-Therapie zusammen.

Autoren:
PD Dr. med. A. Polzin, M. Kelm, P. Horn

01.02.2017 | Reanimation im Kindesalter | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2017

Neugeborene: Zeitverbrauch bei Reanimation wird unterschätzt

Zeit vergeht schneller als gedacht. Gilt diese „Weisheit“ auch für die kardiopulmonale Reanimation Neugeborener? Eine italienische Arbeitsgruppe ging dieser Frage im Rahmen einer prospektiven Beobachtungsstudie nach.

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

24.01.2017 | Patientensicherheit | Kasuistiken | Ausgabe 2/2017

In situ abgebrochene 27-Gauge-Spinalnadel

Fallbericht und Übersicht über die Literatur

Bei einer Re-Resectio bricht in-situ die Spinalnadel ab. Welche Faktoren begünstigten die Komplikation?

Autoren:
PD Dr. med. A. D. Rieg, A. Dortgolz, S. Macko, R. Rossaint, G. Schälte

14.03.2017 | Neuroradiologie | Video-Artikel | Onlineartikel

Erdbeben in der Röhre

Wie die Narkose die MRT-Bildqualität beeinflusst

Wer schnarcht, verliert. Zumindest an Bildqualität bei einer hochauflösendem MRT-Untersuchung. Wie Anästhesisten mit der Narkoseart und der Wahl des Atemwegs die Bildqualität beeinflussen können, erklärt Prof. Dr. med. Christian Byhahn im Gespräch.

Autoren:
Andreas Krauß, Dr. Lisa Seifert

Meistgelesene Artikel

18.04.2017 | Fibromyalgiesyndrom | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2017 Open Access

Fibromyalgiesyndrom: Aktualisierte Leitlinie 2017

Aktualisierte Leitlinie 2017 und Übersicht von systematischen Übersichtsarbeiten

31.03.2017 | Migräne | Übersichten | Ausgabe 5/2017

Leitlinie: Behandlung der Migräne mit Entspannung & Verhaltenstherapie

Leitlinie der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft

08.06.2017 | Schmerztherapie | Originalien | Ausgabe 5/2017

Chronischer Schmerz: Ein Blick auf den Tilidin-Metabolismus

Lebensqualität und Bedeutung der Komedikation für den Tilidinmetabolismus

06.03.2017 | Postoperative Schmerztherapie | Übersichten | Ausgabe 4/2017 Open Access

Piritramid - eine kritische Übersicht

Eine kritische Übersicht
Bildnachweise