Skip to main content
main-content
Erschienen in: Allergo Journal 7/2017

02.11.2017 | Anaphylaxie | Übersicht

Neue Aspekte zur Allergie-Edukation: Beispiel Anaphylaxie

verfasst von: Prof. Dr. Dr. Johannes Ring, Knut Brockow, Claudia Kugler, Norbert Gebert, Karin Grando, Doris Götz, Isidor Hutegger, Hannes Lüthi, Daniela Münch, Thomas Spindler, Peter Schmid-Grendelmeier, Uwe Gieler

Erschienen in: Allergo Journal | Ausgabe 7/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Interdisziplinäre Anaphylaxie-Gruppenschulungen werden seit 2007 in Deutschland und Österreich nach dem Programm der Arbeitsgemeinschaft Anaphylaxie — Training und Edukation (AGATE) und in der Schweiz mit ähnlichen Inhalten in verkürzter Form seit einigen Jahren durchgeführt. Die Unterrichtseinheiten basieren auf einem standardisierten leitliniengerechten Manual, welches fortlaufend aktualisiert und derzeit auf ein modularisiertes System umgeschrieben wird.

Methoden

Im Juni 2016 fand unter der Schirmherrschaft des Christine Kühne — Center for Allergy Research and Education (CK-CARE) ein Expertentreffen mit Vertretern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, die zusammen neue Konzepte zur Allergie-Edukation erarbeiten wollten.

Ergebnisse

Als neue Wege in der Didaktik und Methodik wurden ergänzende Online-Module, zum Beispiel zur Information über bestehende Schulungsangebote oder zur Vertiefung von erlerntem Wissen gewünscht. Die elektronischen Inhalte dafür werden zurzeit erarbeitet und bestehende Webseiten neu gestaltet. Zur Vermittlung einzelner spezifischer Fertigkeiten bieten sich nach individueller Bedarfsaufnahme Mikroschulungen an. Bei wirtschaftlichem Druck und Zeitdruck können verkürzte Programme ausgearbeitet und deren Effektivität mit den bestehenden Schulungen verglichen werden. Inhaltlich sind die Einbeziehung der Thematik „Angst“ und die Anleitung zur Schaffung eines individualisierten Risikomanagements für den Patienten wichtig. Sozial prekäre Schichten und Migrantenpopulationen müssen besonders angesprochen werden. Neue Zielgruppen für Anaphylaxie-Fachseminare sind neben Ärzten und medizinischen Fachangestellten auch Vertreter nicht ärztlicher Gesundheitsberufe, zum Beispiel Apotheker, Pflegepersonal, Lehrer und Erzieherinnen. Langfristig muss versucht werden, Allergologie in das Curriculum der medizinischen Ausbildung und als Prüfungsfach einzubringen.
Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Szczepanski R, Gebert N, Hümmerlink R, Könning J, Schmidt S, Runde B et al. Outcome of structured asthma education in childhood and adolescence. Pneumologie 1996;50:544–8 PubMed Szczepanski R, Gebert N, Hümmerlink R, Könning J, Schmidt S, Runde B et al. Outcome of structured asthma education in childhood and adolescence. Pneumologie 1996;50:544–8 PubMed
2.
Zurück zum Zitat Staab D, Diepgen TL, Fartasch M, Kupfer J, Lob-Corzilius T, Ring J et al. Age related, structured educational programmes for the management of atopic dermatitis in children and adolescents: multicentre, randomised controlled trial. BMJ 2006;22;332:933–8 CrossRef Staab D, Diepgen TL, Fartasch M, Kupfer J, Lob-Corzilius T, Ring J et al. Age related, structured educational programmes for the management of atopic dermatitis in children and adolescents: multicentre, randomised controlled trial. BMJ 2006;22;332:933–8 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Ring J. Angewandte Allergologie. 3. Auflage ed München: Urban & Vogel; 2003 Ring J. Angewandte Allergologie. 3. Auflage ed München: Urban & Vogel; 2003
4.
Zurück zum Zitat Simons FE, Ardusso LR, Bilò MB, El-Gamal YM, Ledford DK, Ring J et al.; World Allergy Organization. World Allergy Organization anaphylaxis guidelines: summary. J Allergy Clin Immunol 2011;127:587–93.e1-22 CrossRefPubMed Simons FE, Ardusso LR, Bilò MB, El-Gamal YM, Ledford DK, Ring J et al.; World Allergy Organization. World Allergy Organization anaphylaxis guidelines: summary. J Allergy Clin Immunol 2011;127:587–93.e1-22 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Ring J, Beyer K, Dorsch A, Biedermann T, Fischer J, Friedrichs F et al. Arbeitsgemeinschaft Anaphylaxie — Training und Edukation (AGATE). Anaphylaxieschulung — ein neues Behandlungsprogramm zur tertiären Krankheitsprävention nach Anaphylaxie. Allergo J 2012;21:96–102 Ring J, Beyer K, Dorsch A, Biedermann T, Fischer J, Friedrichs F et al. Arbeitsgemeinschaft Anaphylaxie — Training und Edukation (AGATE). Anaphylaxieschulung — ein neues Behandlungsprogramm zur tertiären Krankheitsprävention nach Anaphylaxie. Allergo J 2012;21:96–102
7.
Zurück zum Zitat Ring J, Beyer K, Biedermann T, Bircher A, Duda D, Fischer J et al. Guideline for acute therapy and management of anaphylaxis. S2 guideline of DGAKI, AeDA, GPA, DAAU, BVKJ, ÖGAI, SGAI, DGAI, DGP, DGPM, AGATE and DAAB. Allergo J Int 2014;23:96–112 PubMed Ring J, Beyer K, Biedermann T, Bircher A, Duda D, Fischer J et al. Guideline for acute therapy and management of anaphylaxis. S2 guideline of DGAKI, AeDA, GPA, DAAU, BVKJ, ÖGAI, SGAI, DGAI, DGP, DGPM, AGATE and DAAB. Allergo J Int 2014;23:96–112 PubMed
8.
Zurück zum Zitat Brockow K, Schallmayer S, Beyer K, Biedermann T, Fischer J, Gebert N et al.; working group on anaphylaxis training and education (AGATE). Effects of a structured educational intervention on knowledge and emergency management in patients at risk for anaphylaxis. Allergy 2015;70:227–35 CrossRefPubMed Brockow K, Schallmayer S, Beyer K, Biedermann T, Fischer J, Gebert N et al.; working group on anaphylaxis training and education (AGATE). Effects of a structured educational intervention on knowledge and emergency management in patients at risk for anaphylaxis. Allergy 2015;70:227–35 CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Abt-Zegelin A. Mikroschulungen — Pflegewissen für Patienten und Angehörige, 1. Teil. Die Schwester Der Pfleger 2006;45:62–65 Abt-Zegelin A. Mikroschulungen — Pflegewissen für Patienten und Angehörige, 1. Teil. Die Schwester Der Pfleger 2006;45:62–65
11.
Zurück zum Zitat Brockow K, Jofer C, Behrendt H, Ring J. Anaphylaxis in patients with mastocytosis: a study on history, clinical features and risk factors in 120 patients. Allergy 2008;63:226–32 CrossRefPubMed Brockow K, Jofer C, Behrendt H, Ring J. Anaphylaxis in patients with mastocytosis: a study on history, clinical features and risk factors in 120 patients. Allergy 2008;63:226–32 CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Brockow K. Beyer K; Biedermann T, Fischer J, Gieler U, Giessler-Fichtner O et al. Supportive care of patients with anaphylaxis — treatment options and shortcomings: an assessment on behalf of the working group on anaphylaxis training and education (AGATE), Germany. Allergo J Int 2016;25:160–8 CrossRef Brockow K. Beyer K; Biedermann T, Fischer J, Gieler U, Giessler-Fichtner O et al. Supportive care of patients with anaphylaxis — treatment options and shortcomings: an assessment on behalf of the working group on anaphylaxis training and education (AGATE), Germany. Allergo J Int 2016;25:160–8 CrossRef
Metadaten
Titel
Neue Aspekte zur Allergie-Edukation: Beispiel Anaphylaxie
verfasst von
Prof. Dr. Dr. Johannes Ring
Knut Brockow
Claudia Kugler
Norbert Gebert
Karin Grando
Doris Götz
Isidor Hutegger
Hannes Lüthi
Daniela Münch
Thomas Spindler
Peter Schmid-Grendelmeier
Uwe Gieler
Publikationsdatum
02.11.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Allergo Journal / Ausgabe 7/2017
Print ISSN: 0941-8849
Elektronische ISSN: 2195-6405
DOI
https://doi.org/10.1007/s15007-017-1458-x

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2017

Allergo Journal 7/2017 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE
Update Allergologie

Anaphylaxie – Adrenalin im Fokus

Zum Thema Corona-Impfungen und schwere allergische Reaktionen besteht nach wie vor viel Verunsicherung und ein hoher Informationsbedarf. Was im seltenen Anaphy­laxie-Fall zu tun ist, aktuelle Da­ten und Hin­ter­grün­de erläutert Prof. Ludger Klimek, Zentrum für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden.

Passend zum Thema

ANZEIGE

26.01.2022 | Online-Artikel

Experten-Talk „Bepanthen® Laserbootcamp – Grundlagen, Anwendung, Stellenwert"

Beim „Bepanthen® Laserbootcamp“ beleuchten drei Dermatologie-Experten die Grundlagen der Lasertherapie in der Praxis, neueste Forschungsergebnisse und geben einen Ausblick auf die neue Leitlinie „Lasertherapie der Haut“. 

ANZEIGE

24.05.2021 | Online-Artikel

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Laser- und Strahlentherapien können Haut- und Schleimhautschäden verursachen und entzündliche Prozesse auslösen. Die von Prof. Dr. Gerber, Düsseldorf, und Prof. Dr. Baron, Aachen, auf der 51. DDG-Jahrestagung präsentierten aktuellen Daten zeigen, dass Dexpanthenol-haltige Topika (z.B. Bepanthen® Wund- und Heilsalbe) den Heilungsprozess und die Regeneration der geschädigten Haut bzw. Schleimhaut beschleunigen.

ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.