Skip to main content
main-content

05.06.2018 | Leitthema

Anatomie und Biomechanik des distalen Radioulnargelenks

Zeitschrift:
Der Orthopäde
Autoren:
PD Dr. C. K. Spies, M. Langer, L. P. Müller, J. Oppermann, S. Löw, F. Unglaub

Zusammenfassung

Hintergrund

Die differenzierte Gebrauchsfähigkeit der oberen Extremität basiert entscheidend auf der Umwendbewegung des Unterarms und damit auf dem Bewegungsausmaß des distalen Radioulnargelenks. Die Umwendbewegung des Unterarms ermöglicht erst den vollständigen und sinnvollen Einsatz der Hand, sodass eine reibungslose Bewältigung der alltäglichen Aktivitäten gewährleistet wird. Die Konfiguration des menschlichen distalen Radioulnargelenks ist das Ergebnis einer seit Jahrmillionen ablaufenden Evolution.

Anatomische Gegebenheiten

Der trianguläre fibrokartilaginäre Komplex ist der wichtigste Stabilisator dieses Gelenks, da die knöcherne Führung nur sehr limitiert ausgebildet ist. Zu diesem Komplex gehören die palmaren und dorsalen radioulnaren Ligamente, die durch ihre tiefen und oberflächlichen Bandanteile sowohl zentrisch in der Rotationsachse als auch exzentrisch ansetzen. Damit wird in jeder Rotationstellung eine Stabilisierung des Gelenks gewährleistet. Die Membrana interossea ist zusätzlich zu diesem Komplex ein weiterer relevanter Stabilisator, der auch für eine suffiziente Kraftübertragung von der Speiche auf die Elle verantwortlich ist. Das distale schräge Faserbündel innerhalb der Membrana interossea übernimmt dabei eine herausragende Stellung. Der Musculus pronator quadratus ist der relevante, dynamische Stabilisator. Der zweiköpfige Muskel wirkt aktiv einem Auseinanderweichen der Gelenkpartner entgegen. Der tiefe Muskelkopf ist in jeder Gelenkstellung aktiviert.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Jetzt abonnieren und bis 25. Juni einen 50 € Amazon-Gutschein sichern.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 393€ im Inland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 434 € im Ausland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 32,75 € im Inland bzw. 36,17 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise