Skip to main content
main-content

Andrologie

Alopeziepatienten: Erhöhtes Suizidrisiko unter Finasterid?

Haarbürste

Möglicherweise haben jüngere Patienten mit Alopezie, die Finasterid einnehmen, ein gesteigertes Risiko für Suizidalität, Depressionen und Angstzustände, legt eine aktuelle Analyse nahe.

CME: Aktive Überwachung des Prostatakarzinoms

MRT der Prostata

Die aktive Überwachung kann für Männer mit einem lokalisierten Prostatakarzinom und geringem Risiko eine Therapieoption sein. Der Beitrag gibt einen Überblick zur Risikoklassifizierung, zur Überwachung der unterschiedlichen Patientenkollektive und den weiteren Therapiemöglichkeiten (Operation oder Bestrahlung).

Unfruchtbar und selbst dran schuld? Mythos "Psychogene Infertilität"

Ärztin berät ein Pärchen

Obwohl sich das Konzept der "Psychogenen Infertilität" noch großer Beliebtheit erfreut, ist es aus wissenschaftlicher Perspektive als Mythos zu bezeichnen. Ungewollt Kinderlose fühlen sich dadurch häufig unnötig stigmatisiert. Diese Übersicht räumt daher mit dem Mythos auf und geht darüber hinaus auf die Zusammenhänge zwischen Stress und Subfertilität ein.

Rote Flecken an der Eichel

Rote Flecken an der Eichel

Ein 73-jähriger Patient stellt sich mit neu aufgetretenen roten Läsionen an der Eichel vor. Er klagt über keine sonstigen Symptome. Lesen Sie hier, was die Biopsie für einen Befund liefert. 

Urologie

CME: Management der Prostatitis und bakteriellen Epididymitis

Trichomonas vaginalis

Akute Verlaufsformen der Prostatitis und Epididymitis sind meist infektiöser Genese, wohingegen die chronischen Verläufe beider Krankheitsbilder unterschiedlicher Genese sein können. Welche Diagnostik hilfreich und welches Therapiekonzept erfolgreich ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

CME-Fortbildungsartikel

21.10.2020 | Alopezie | CME fortbildung | Ausgabe 5/2020

CME: Haarausfall – Ein kurzer Überblick für die Praxis

Haare haben sowohl eine Schutzfunktion vor Sonnenlicht als auch vor Kälte, doch ebenso − und für viele Patienten wichtiger − spielen sie auch eine große psychologische Rolle. Haarverlust hat meistens keine schwerwiegende medizinische Ursache, kann aber zu schwerwiegenden psychischen Störungen führen.

24.09.2020 | Urologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Ausgabe 16/2020

CME: Management der Prostatitis und bakteriellen Epididymitis

Akute Verlaufsformen der Prostatitis und Epididymitis sind meist infektiöser Genese, wohingegen die chronischen Verläufe beider Krankheitsbilder unterschiedlicher Genese sein können. Welche Diagnostik hilfreich und welches Therapiekonzept erfolgreich ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

19.08.2020 | Prostatakarzinom | CME | Ausgabe 11/2020

CME: Aktive Überwachung des Prostatakarzinoms

Die aktive Überwachung kann für Männer mit einem lokalisierten Prostatakarzinom und geringem Risiko eine Therapieoption sein. Der Beitrag gibt einen Überblick zur Risikoklassifizierung, zur Überwachung der unterschiedlichen Patientenkollektive und den weiteren Therapiemöglichkeiten (Operation oder Bestrahlung).

19.06.2020 | Infertilität | CME | Ausgabe 7/2020

CME: Andrologische Diagnostik & Therapie bei Infertilität

Die Ursachen für eine ungewollte Kinderlosigkeit liegen zu etwa gleichen Teilen mit bis zu je 40% bei Mann und Frau. Dieser Beitrag fasst die von andrologischer Seite eingebrachten und konsentierten Empfehlungen innerhalb der S2k-Leitlinie „Diagnostik und Therapie vor einer assistierten reproduktionsmedizinischen Behandlung“ zusammen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

24.09.2020 | Dermatologische Diagnostik | FB_Übersicht | Ausgabe 16/2020

Rote Flecken an der Eichel

Ein 73-jähriger Patient stellt sich mit neu aufgetretenen roten Läsionen an der Eichel vor. Er klagt über keine sonstigen Symptome. Lesen Sie hier, was die Biopsie für einen Befund liefert. 

12.05.2017 | Pädiatrische Urologie | Bild und Fall | Ausgabe 7/2017

Monatelang: Enuresis dank "Spielzeug" auf Abwegen

Ein 16-jähriger Junge wird mit arterieller Hypertonie, beidseitiger Hydronephrose und seit 6 Monaten bestehender sekundärer Enuresis stationär eingewiesen. Eine bisher okkulte Ureterabgangsstenose? Weit gefehlt, wie die Sonographie zeigen sollte.

22.12.2016 | Endokrinologie | Kasuistiken | Ausgabe 4/2017

Seltene Ursache für Abdominalbeschwerden und Hypertonus

Ein 55-jähriger Patient unter Testosterondauertherapie bei Hypogonadismus stellte sich mit postprandialem Erbrechen, erhöhtem Blutdruck, Nachtschweiß und Leistungsminderung vor. Der Fall schildert eine seltene, aber relevante Differenzialdiagnose im Rahmen der Abklärung einer Polyglobulie. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

13.07.2020 | Infertilität | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Unfruchtbar und selbst dran schuld? Mythos "Psychogene Infertilität"

Obwohl sich das Konzept der "Psychogenen Infertilität" noch großer Beliebtheit erfreut, ist es aus wissenschaftlicher Perspektive als Mythos zu bezeichnen. Ungewollt Kinderlose fühlen sich dadurch häufig unnötig stigmatisiert. Diese Übersicht räumt daher mit dem Mythos auf und geht darüber hinaus auf die Zusammenhänge zwischen Stress und Subfertilität ein.

Autoren:
Prof. Dr. T. Wischmann, M. Schick, B. Ditzen

10.06.2020 | Vasektomie | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Therapiekonzepte bei chronischer Testalgie

Mindestens drei Monate andauernder, intermittierender oder konstanter Hodenschmerz gilt als chronische Testalgie. Diese kann man sowohl konservativ als auch mikrochirurgisch behandeln – Diagnostik und Therapie sind jedoch mitunter sehr anspruchsvoll.

Autoren:
Dr. med. Pia Paffenholz, Prof. Dr. med. David Pfister, Prof. Dr. med. Dr. h. c. Axel Heidenreich

10.06.2020 | Ejaculatio präcox | FORTBILDUNG | Ausgabe 11/2020

Ejakulationsstörungen sind häufig!

Sexualmedizin

Störungen der Ejakulation sind die zahlenmäßig häufigste sexuelle Störung bei Männern. Epidemiologische Untersuchungen gehen davon aus, dass 5-20% aller Männer in allen Altersgruppen davon betroffen sind. Was Sie über Ejakulationsstörungen wissen müssen und welche Therapien Sie Ihren Patienten anbieten können, lesen Sie hier. 

Autor:
Dr. med. Christian Leiber

01.06.2020 | Gynäkomastie | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Gefragt sind Basiswissen und Überweisungskompetenz

Andrologische Basiskenntnisse werden auch in der neuen Musterweiterbildungsordnung von Dermatologen gefordert. Während der Zusatzweiterbildung "Andrologie", die auch Dermatologen durchlaufen können, werden diese intensiviert. Der folgende Beitrag …

Autor:
Falk Ochsendorf

14.04.2020 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Zusammenhang zwischen erektiler Dysfunktion und Diabetes mellitus

Oft sind Erektionsstörungen die ersten Anzeichen eines Diabetes mellitus. Die Behandlungsoptionen reichen von PDE-5-Hemmern über Injektionstherapie und Vakuumpumpen bis zur Penisprothese. Ein Überblick über Datenlage, Diagnostik und Therapieoptionen.

Autoren:
Asklepios Klinik Barmbek Katharina Vogt, PD Dr. med. Clemens M. Rosenbaum, Dr. med. Benedikt Becker

05.03.2020 | Erektile Dysfunktion | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Rekonstruktive Möglichkeiten bei der Induratio penis plastica

Die operative Therapie der Induratio penis plastica (IPP) umfasst ein mehrstufiges Vorgehen mit steigender Invasivität. Hierbei ist neben der genauen Kenntnis der zur Verfügung stehenden operativen Verfahren, die Indikationsstellung und Aufklärung …

Autor:
Prof. Dr. Herbert Sperling

07.02.2020 | Erektile Dysfunktion | Geschichte der Urologie – Originalien Open Access

Impotenz und Hexenglauben: Ein medizinischer Traktat des Ulmer Stadtarztes Wolfgang Reichart (1486–1547)

Der Hexenglaube beeinflusste im 16. Jahrhundert das medizinische Denken und Handeln. Der Arzt Johann Weyer (1515–1588) hat sich mit seinem einflussreichen Buch De praestigiis daemonum (1563) als einer der Ersten dafür eingesetzt, Hexen für …

Autoren:
Frank Ursin, Giovanni Rubeis, Florian Steger

07.12.2019 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 6/2019

Erektile Dysfunktion — ein Marker für generalisierte Arteriosklerose

Die erektile Dysfunktion kommt zunehmend häufiger in der Praxis vor und gewinnt an sozioökonomischer Bedeutung. Da sie häufig auch ein Indiz für weitere schwerwiegendere Erkrankungen des Herzkreislaufsystems ist — ein Markersymptom für …

Autoren:
Dr. med. Vignes Mohan, Prof. Dr. med. Nicolas Diehm

06.12.2019 | Erektile Dysfunktion | aktuell | Ausgabe 6/2019

Wenn im Bett nichts mehr geht

Zwischen 35 % und 65 % der Diabetiker leiden unter einer erektilen Dysfunktion. Bei der Diagnose sind nicht nur Urologen, sondern alle Ärzte gefragt. Durch eine nichtinvasive Anamnese können die Ursachen relativ einfach gefunden und eine …

Autor:
Dr. Miriam Sonnet

08.11.2019 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 11/2019

Antidepressiva: Sexuelle Funktionsstörungen und Absetzsymptome

Der 56-jährige Patient stellte sich aufgrund einer mittelschweren, therapieresistenten depressiven Episode zur stationären Aufnahme vor. Der Patient berichtete von einer niedergedrückten Stimmung, die zeitweise in Gereiztheit umschlage, von …

Autor:
Dr. med. Francesca Regen
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2018 | Erektile Dysfunktion | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im urogenitalen Bereich

Die in diesem Kapitel erfassten »Erkrankungen im Urogenitalbereich« nehmen innerhalb der Beratungsergebnisse der Allgemeinpraxis mit 5,5 % ( Kap. 1, Tab. 1.2 einen respektablen Rang ein. In nahezu einem Viertel aller Fälle sind mit Hilfe der …

2015 | Erektile Dysfunktion | OriginalPaper | Buchkapitel

Sexuelle Funktionsstörungen des Mannes

Bei der Sexualberatung in der gynäkologischen Praxis ist es wichtig, über die sexuellen Störungen des Mannes Kenntnisse zu haben. Auch beim Mann kann jede Phase des sexuellen Reaktionszyklus gestört sein: sexuelle Appetenz, Erregung, Orgasmus und …

2014 | Erektile Dysfunktion | OriginalPaper | Buchkapitel

Erektile Dysfunktion (ED)

Sofern die Versuche eines Koitus in mindestens 70% der Fälle erfolglos bleiben, spricht man von einer erektilen Dysfunktion, bei einer Dauer von mindestens 6 Monaten von chronischer Erektionsstörung. Ursächlich können u. a. kardiovaskuläre …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Urologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise