Skip to main content
main-content

Andrologie

Empfehlungen der Redaktion

02.04.2018 | Urologische Erkrankungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Erektile Dysfunktion — Update 2018

Eine erektile Dysfunktion kann Vorbote einer kardiovaskulären Erkrankung sein und ist deshalb immer abklärungsbedürftig. Die CME-Fortbildung informiert über die Basisuntersuchung und weiterführende diagnostische Möglichkeiten sowie über die gut verträglichen und effektiven PDE5-Inhibitoren und weitere konservative Optionen wie Sexualtherapie oder Implantate.

10.04.2017 | Alopezie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 2/2017

Das Post-Finasterid-Syndrom – welche Schäden bleiben können

Impotenz, Depression, kognitive Störungen: Die Nebenwirkungen von Finasterid – eingesetzt zur Behandlung von Haarausfall und Prostatahyperplasie – sind beträchtlich. Selbst nach Absetzen der Therapie können die Symptome persistieren. Nach ausführlichem Bericht in der ZEIT rückt das Thema in den Fokus vieler Patienten. Alles, was Sie zum Thema wissen müssen.

03.02.2018 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Vollbeweis der erektilen Dysfunktion

Von Patienten mit einer erektilen Dysfunktion werden mitunter Versicherungsansprüche gestellt. Der Gutachter sollte zuerst prüfen, ob die Symptombeschreibung plausibel nachvollziehbar ist. Dann kann er Empfehlungen zur Zusammenhangsbeurteilung und zur Bewertung der Funktionsstörung geben.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

12.04.2018 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Biopsien vor Prostatektomie: Leiden dadurch Potenz und Kontinenz?

Der langfristige Einfluss wiederholter Biopsien im Vorfeld einer radikalen Prostatektomie auf die Funktionalität der Patienten nach der Op. ist bislang kaum untersucht worden. Eine Schweizer Studie gibt jetzt Antworten auf diese Unsicherheiten.

04.04.2018 | Erektile Dysfunktion | FORTBILDUNG | Ausgabe 6/2018

Gicht begünstigt erektile Dysfunktion

Eine prospektive Studie zeigt, dass Gichtpatienten deutlich häufiger an Erektionsstörungen leiden als ihre Altersgenossen. Die Probleme beginnen bereits im Vorfeld der Gichtdiagnose.

02.04.2018 | Urologische Erkrankungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Erektile Dysfunktion — Update 2018

Eine erektile Dysfunktion kann Vorbote einer kardiovaskulären Erkrankung sein und ist deshalb immer abklärungsbedürftig. Die CME-Fortbildung informiert über die Basisuntersuchung und weiterführende diagnostische Möglichkeiten sowie über die gut verträglichen und effektiven PDE5-Inhibitoren und weitere konservative Optionen wie Sexualtherapie oder Implantate.

Kommentierte Studienreferate

Update Urologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

03.02.2018 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Vollbeweis der erektilen Dysfunktion

Von Patienten mit einer erektilen Dysfunktion werden mitunter Versicherungsansprüche gestellt. Der Gutachter sollte zuerst prüfen, ob die Symptombeschreibung plausibel nachvollziehbar ist. Dann kann er Empfehlungen zur Zusammenhangsbeurteilung und zur Bewertung der Funktionsstörung geben.

31.03.2017 | Spezielle urologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Tipps zur richtigen Testosteronbestimmung und -diagnostik

Dem Hypogonadismus des Mannes kann der Arzt therapeutisch mit einer Testosteronsubstitution begegnen. Eine sorgfältige Anamnese spielt für die Einteilung der Erkrankung und die Behandlungsstrategie eine wichtige Rolle.

31.03.2017 | Andrologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Anabolikamissbrauch: Wie Sie konkret gegensteuern können

Wer im Übermaß zu anabolen androgenen Substanzen greift, riskiert einen anabolikainduzierten Hypogonadismus. Davon sind immer mehr Freizeitsportler betroffen. Über das Internet erhalten sie schnell und einfach Substanzen und Empfehlungen. Leider sind diese häufig falsch. 

04.03.2017 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Fall 3 – 85 Jahre, männlich, zuletzt vor 15 Jahren bei der Vorsorge

Ob eine Früherkennung im hohen Alter noch empfehlenswert ist, hängt vom biologischen und nicht vom kalendarischen Lebensalter ab. Durchaus können individuelle Gesundheitsleistungen auch bei betagten Patienten angebracht sein.

Meistgelesene Beiträge

08.06.2017 | Suizid | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Tod durch Trockeneis

09.05.2018 | PSA-Screening | Nachrichten

Empfehlung für PSA-Screening auf individueller Basis

12.05.2018 | Onkologische Erkrankungen | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 9/2018

Schichtdienst erhöht das Krebsrisiko

16.05.2018 | Wissen macht Arzt | Leitthema Zur Zeit gratis

Wenn der Anfänger operiert: Haftung & Verantwortlichkeiten

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

05.10.2017 | Harnblasenkarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Harnblasenkarzinom

Video: Interview mit Prof. Dr. Carsten-H. Ohlmann, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar, zur S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge des Harnblasenkarzinoms“

Im Herbst 2016 wurde auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie die erste Version der S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge des Harnblasenkarzinoms“ vorgestellt, die seit November 2016 als Version 1.1 vorliegt. Prof. Ohlmann nennt im Interview die wichtigsten Empfehlungen und äußert sich zu deren Umsetzung in der Praxis. Weiterhin berichtet er über eine geplante Umfrage zur Adhärenz von Urologen bezüglich der neuen Leitlinie.

Ipsen Pharma GmbH, Ettlingen

28.08.2017 | Urologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Partner in der Urologie: Der Mensch im Fokus

Die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln, Medizinprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln zur Behandlung urologischer Erkrankungen – das sind die Kernkompetenzen von Apogepha. Mit modernen Produktionsanlagen sowie eigener Entwicklung agiert das 1882 in Dresden gegründete Unternehmen heute als Full-Service-Anbieter mit umfassendem Leistungsspektrum. Seit 1991 ist der Traditionsbetrieb wieder im Familienbesitz. Er ist damit einer der wenigen Arzneimittelhersteller, der selbstständig und wirtschaftlich unabhängig ist.

Apogepha Arzneimittel GmbH

25.05.2018 | Prostatakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom

Individualisierte Therapie durch multidisziplinäre Zusammenarbeit

Die richtige Therapieentscheidung zu treffen, stellt für den Urologen beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) oftmals eine Herausforderung dar. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit lässt sich die patientenindividuelle Versorgung verbessern.

Astellas Pharma GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Urologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Urologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Blickdiagnose für Hausärzte, Urologen, Gynäkologen und Dermatologen Blickdiagnose für Hausärzte, Urologen, Gynäkologen und Dermatologen!

Hautkrankheiten im Bereich des männlichen und weiblichen Genitale werden durch die Eigenheiten der …

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise