Skip to main content
main-content

Aneurysmen

Seltene Ursache eines Nierenarterieninfarktes

Nekrose der linken Niere

Ein 35-jähriger Berufssoldat stellt sich mit linksseitigem Flankenschmerz in der Rettungsstelle vor. Im Vorfeld erfolgte in einem auswärtigen Klinikum bereits eine umfangreiche Diagnostik mit Sonographie, Urinstatus und laborchemischer Blutuntersuchung ohne zielführendes Ergebnis. Wie lautet Ihre Diagnose?

Aneurysma spurium nach arthroskopischer VKB-Plastik

Aneurysma spurium

Nach arthroskopisch assistierter vorderer Kreuzbandersatzplastik bildet sich bei einem 34-jährigen Patienten ein Aneurysma spurium. Im Bereich der femoralen Inzision zur Platzierung des Fixationsbuttons kam es zu einer Gefäßalteration der A. genu lateralis superior. Nach einem frustranen Versuch einer Sklerosierung mittels Injektion wurde das Aneurysma offen exstirpiert.

S3-Leitlinie Bauchaortenaneurysma – das Wichtigste für Anästhesiologen

Bauchaortenaneurysma mit periprothetischem Flüssigkeitsverhalt

Aus anästhesiologischer Sicht wird die aktuelle S3-Leitlinie zu Screening, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Bauchaortenaneurysmas zusammengefasst. Es ist die einzig interdisziplinär erstellte Leitlinie, die insbesondere auch das perioperative anästhesiologische und intensivmedizinische Management beschreibt.

Wenn zwei seltene Ereignisse zusammenkommen – Hätten Sie es gewusst?

Raumforderung und Kontrastmittelaustritt

Ein 85-jähriger Mann stellte sich mit geschwollenem rechten Bein vor. Als Begleiterkrankungen wurde ein Diabetes und arterieller Hypertonus angegeben. Das Hautkolorit war normal. Es bestand keine Claudication und die Leisten- sowie peripheren Pulse waren gut tastbar. Es bestand klinisch der Verdacht auf eine venöse Abflussstörung. Wie lautet Ihre Diagnose?

Fataler Verlauf bei vermeintlich unspezifischem Rückenschmerz

Thorax-CT

Ein junger Patient wird aufgrund typischer immobilisierender Schmerzen des unteren Rückens in die Notaufnahme eingeliefert. Im Verlauf kommt es trotz Maximaltherapie zu einem Multiorganversagen, der Patient verstirbt am zwölften Tag nach Aufnahme. Schuld war eine äußerst seltene Ursache.

CME-Fortbildungsartikel

25.09.2020 | Aortenaneurysma | CME

Fenestrierte EVAR bei juxtarenalen Aortenaneurysmen

15 % der abdominalen Aortenaneurysmen (AAA) sind juxtarenal. Wegen ihrer Ausdehnung bis zu den Nierenarterien ist die Versorgung komplexer als im Falle von infrarenalen Aneurysmen. Um eine zufriedenstellende Ausschaltung der Aneurysmen zu …

25.09.2020 | Aortenaneurysma | CME

Der Spinalkatheter in der Aortenchirurgie

Im Rahmen der chirurgischen Versorgung aortaler Pathologien (z. B. Dissektion, Aneurysma) kann es durch Abklemmen der Aorta oder Überstenten kritischer Segmentarterien zu einer Ischämie mit ödembedingter Rückenmarkschädigung bis hin zur Paraplegie …

02.09.2020 | Operation der Aortenklappe | CME | Ausgabe 5/2020

Aortenklappenrekonstruktion

Die Rekonstruktion der insuffizienten Aortenklappe ist ein zunehmend praktiziertes Konzept zur Behandlung der angeborenen oder erworbenen Aortenklappeninsuffizienz. In der Form des klappenerhaltenden Ersatzes der Aortenwurzel kann das Konzept der …

16.07.2020 | Ultraschall | FORTBILDUNG | Ausgabe 13/2020

Allgemeinärztliche Sonografie: Schilddrüse, Thorax, Gefäße & Lymphknoten

Nicht nur das Abdomen, sondern auch Schilddrüse, Thorax, Gefäße und Lymph- knoten können in der Hausarztpraxis sonografiert werden. Durch eine strukturierte und fundierte Diagnostik werden Doppeluntersuchungen vermieden sowie Befunde an einer Stelle erfasst und dokumentiert. In einigen Fällen sollte der Patient jedoch an einen Teilgebietsarzt überwiesen werden.

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

25.09.2019 | Spezielle Notfallmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 7/2019

Fataler Verlauf bei vermeintlich unspezifischem Rückenschmerz

Ein junger Patient wird aufgrund typischer immobilisierender Schmerzen des unteren Rückens in die Notaufnahme eingeliefert. Im Verlauf kommt es trotz Maximaltherapie zu einem Multiorganversagen, der Patient verstirbt am zwölften Tag nach Aufnahme. Schuld war eine äußerst seltene Ursache.

13.08.2019 | Infektionen in der Gefäßchirurgie | Der interessante Fall | Ausgabe 8/2019

Wenn zwei seltene Ereignisse zusammenkommen – Hätten Sie es gewusst?

Ein 85-jähriger Mann stellte sich mit geschwollenem rechten Bein vor. Als Begleiterkrankungen wurde ein Diabetes und arterieller Hypertonus angegeben. Das Hautkolorit war normal. Es bestand keine Claudication und die Leisten- sowie peripheren Pulse waren gut tastbar. Es bestand klinisch der Verdacht auf eine venöse Abflussstörung. Wie lautet Ihre Diagnose?

21.06.2018 | Akutes Koronarsyndrom | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 4/2018

Verdacht auf akutes Koronarsyndrom – aber es steckte mehr dahinter

Eine 59-jährige Patientin wird mit Verdacht auf ein akutes Koronarsyndrom eingeliefert. Die Patientin habe am Morgen plötzlich Palpitationen und atypische thorakale Beschwerden sowie erhöhte Blutdruckwerte bis 220/127 mm Hg gehabt. Wie lautet Ihre Diagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

02.09.2020 | COVID-19 | Leitthema Open Access

Operieren, Absagen, Verschieben oder Selektionieren?

Ergebnisse einer Umfrage unter gefäßchirurgischen Zentren während der Covid-19-Krise in Österreich

Gefäßchirurgische Zentren in Österreich (n = 15) wurden Mitte April 2020 mit erklärendem Begleitschreiben des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Gefäßchirurgie (ÖGG) eingeladen, an einer Onlineumfrage über die Implikationen der …

Autoren:
PD Dr. J. Klocker, A. Frech, A. Gratl, M. Thaler, I. Khosravi, M. Liebensteiner, M. Kluckner, W. Hofmann, A. Assadian, Österreichische Gesellschaft für Gefäßchirurgie (ÖGG)

25.08.2020 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema

Qualitätsindikatoren – welche Parameter brauchen wir in der Gefäßchirurgie?

Aufgabe des vorliegenden Beitrags ist die Stellungnahme zu der Frage: Welche Parameter brauchen wir als Qualitätsindikatoren in der Gefäßchirurgie? Dabei können krankheitsspezifische Qualitätsindikatoren, die für die einzelnen Krankheitsbilder …

Autoren:
Prof. Dr. R. T. Grundmann, T. Schmitz-Rixen

25.08.2020 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema

Qualitätsindikatoren in der Behandlung des Bauchaortenaneurysmas

Diese Arbeit beruht auf einer Literaturrecherche in PubMed (Medline) der letzten 2 Jahre (2018 bis März 2020) unter den Schlüsselwörtern „abdominal aortic aneurysm AND diameter threshold“/„abdominal aortic aneurysm AND outcome“/„abdominal aortic …

Autoren:
T. Schmitz-Rixen, D. Böckler, Prof. Dr. R. T. Grundmann

24.08.2020 | Bauchaortenaneurysma | Originalien Open Access

Offene und endovaskuläre Versorgung des infrarenalen vs. juxtarenalen Bauchaortenaneurysmas

An dem AAA-Register des DIGG der DGG beteiligten sich in den Jahren 2013–2017 freiwillig jährlich 130 (76–163) gefäßchirurgische Kliniken. Insgesamt wurden 18.629 Patienten erfasst, 17.026 (91,4 %) mit infrarenalem und 1603 mit juxtarenalem AAA.

Autoren:
T. Schmitz-Rixen, M. Steffen, D. Böckler, Prof. Dr. R. T. Grundmann

05.08.2020 | Aortenaneurysma | Übersichten

Assoziation zwischen Operationsvolumen und postoperativer Mortalität bei der elektiven offenen Versorgung infrarenaler abdomineller Aortenaneurysmen: systematische Übersichtsarbeit

Die derzeit gültigen nationalen und internationalen Leitlinien empfehlen die elektive Ausschaltung infrarenaler abdomineller Aortenaneurysmen (AAA) zur Ruptur- und Embolieprophylaxe in Abhängigkeit vom maximalen Transversaldurchmesser des …

Autoren:
Prof. Dr. U. Ronellenfitsch, Dr. K. Meisenbacher, Dr. M. Ante, M. Grilli, Prof. Dr. D. Böckler

11.06.2020 | Aneurysmen | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Multifokale arterielle Aneurysmen – eine eigene Entität?

Arterielle Aneurysmen können akute und subakute Komplikationen verursachen. Beim abdominellen Aortenaneurysma besteht beispielsweise im Falle einer Ruptur eine Sterblichkeit von ca. 80 % [ 1 ]. Die klinischen Entscheidungsalgorithmen orientieren …

Autoren:
Prof. Dr. M. Hakimi, A. Leiser, U. Wenger, A. Stellmes, R. Seelos

09.06.2020 | Aortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Die Rolle der Ribonuklease 1 und des Ribonuklease-Inhibitors 1 in der thorakoabdominellen Aortenchirurgie

Studiendesign einer Pilotstudie

Eine gefürchtete Komplikation in der offenen und endovaskulären thorakoabdominellen Aortenchirurgie stellt die systemische Inflammationsreaktion und das damit assoziierte Multiorganversagen dar. Da trotz intensiver Forschung keine kausalen …

Autoren:
E. Zechendorf, A. Gombert, D. Kotelis, T.-P. Simon, G. Marx, MHBA PD Dr. L. Martin

08.06.2020 | Polytrauma | Übersichten Open Access

„Resuscitative endovascular balloon occlusion of the aorta“ (REBOA)

Aktuelles zu Material, Indikationen und Grenzen: ein Überblick

„Resuscitative endovascular balloon occlusion of the aorta“ (REBOA) ist ein endovaskuläres Verfahren, bei dem ein Blockballon über einen Leistenzugang in der Aorta platziert und inflatiert wird. Damit soll bei traumatischen und nichttraumatischen …

Autoren:
M. Wortmann, M. Engelhart, K. Elias, E. Popp, S. Zerwes, Prof. Dr. Alexander Hyhlik-Dürr

03.06.2020 | Aortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 4/2020 Open Access

Mausmodelle für die Erforschung abdomineller Aortenaneurysmen

Die Entstehung von Aortenaneurysmen ist ein komplexer multifaktorieller Prozess, der bei weitem noch nicht verstanden ist. Die beteiligten pathophysiologischen Prozesse lassen sich grob orientierend in 4 Kategorien einteilen: Degeneration des …

Autoren:
Dr. M. Wortmann, K. Meisenbacher, A. Busch, M. S. Bischoff, S. Dihlmann, D. Böckler

12.05.2020 | Aneurysmen | Geschichte der Gefäßchirurgie

Georg Friedrich Louis Stromeyer (1804–1876) und die Operation eines Varix aneurysmaticus

Georg Friedrich Stromeyer gehörte zu den großen Chirurgen in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Wie nahezu alle Ärzte seiner Zeit spielte die Kriegsmedizin sowohl in seiner Karriere als auch in der beruflichen Tätigkeit eine wichtige Rolle. Als …

Autor:
Prof. Dr. W. Hach
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise