Skip to main content
main-content

10.10.2016 | Angeborene Herzfehler | Kongressbericht | Nachrichten

Individuelle Risiken abschätzen

Sport mit angeborenem Herzfehler erhöht Belastbarkeit

verfasst von: Dr. Ellen Jahn

Befreiung vom Schulunterricht und „Overprotection“ hat aus Kindern mit angeborenem Herzfehler (EMAH) vielfach unsportliche Erwachsene gemacht. In Deutschland wird ihre Zahl auf 200.000 bis 280.000 geschätzt. Fast alle könnten durch Sport ihr Wohlbefinden und ihre Belastbarkeit steigern.

Literatur

Gemeinsamer Kongress für Sportmedizin und kardiovaskuläre Prävention und Rehabilitation der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) und der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation (DGPR) vom 30. September bis 1. Oktober 2016 in Frankfurt/M. Schwerpunktsitzung A4 „Erwachsene mit angeborenem Herzfehler (EMAH) im Fokus – das Seltene wird häufiger“, 1. Okt. 2016

Weiterführende Themen

Newsletter

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.