Skip to main content
main-content

Angiografie

Empfehlungen der Redaktion

06.03.2018 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Brustschmerz abklären: Welche Tests sind sinnvoll?

Inwieweit lässt sich das Symptom Brustschmerz mithilfe nichtinvasiver funktioneller Tests abklären? Ein internationales Expertenteam hat die verschiedenen Verfahren in einer Netzwerkanalyse verglichen.

Hintere Schädelgrube: das Normale und die Abweichung

Die hintere Schädelgrube ist Schauplatz einiger spezifischer vaskulärer Erkrankungen und Normvarianten, die es für die richtige radiologische Befundung zu kennen und erkennen gilt. In unserer Übersicht steht die Anatomie rund um A. basilaris sowie A. vertebralis im Vordergrund.

CME: Bildgebung bei struktureller Herzerkrankung

Für die Behandlung der strukturellen Herzerkrankungen stehen heute neue Methoden im Katheterlabor zur Verfügung. Voraussetzung ist jedoch die präzise Diagnostik mit den modernen bildgebenden Verfahren.

Ausgewählte Artikel aus dem Fachgebiet

06.03.2018 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Brustschmerz abklären: Welche Tests sind sinnvoll?

Inwieweit lässt sich das Symptom Brustschmerz mithilfe nichtinvasiver funktioneller Tests abklären? Ein internationales Expertenteam hat die verschiedenen Verfahren in einer Netzwerkanalyse verglichen.

12.12.2017 | Angiografie | Medizin aktuell | Ausgabe 6/2017

Nierenschäden durch Kontrastmittel: Zwei verbreitete Präventionsstrategien fallen glatt durch

Natriumbikarbonat und Acetylcystein werden bei Angiografien zum Schutz vor Kontrastmittel-induzierten akuten Nierenschäden eingesetzt. Ergebnisse einer großen Studie lassen nun beide Präventionsstrategien als wirkungslos erscheinen.

12.12.2017 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Erektile Dysfunktion vaskulärer Genese

Bei 40 % aller Patienten mit erektiler Dysfunktion (ED) liegt eine vaskuläre Ursache vor. Neben der funktionellen Beeinträchtigung birgt die ED ein wichtiges Fenster in das kardiovaskuläre System. Technische Weiterentwicklungen ermöglichen heute die endovaskuläre Revaskularisation von erektions-bezogenen Arterien.

Kommentierte Studienreferate

  • 01.02.2016 | Computertomographie | Notfall aktuell - Für Sie gelesen | Ausgabe 1/2016

    Ganzkörper-Computertomographie

    Bruns BR, Tesoriero R, Kufera J et al (2014) Blunt cerebrovascular injury screening guidelines: what are we willing to miss? J Trauma Acute Care Surg 76:691–695 …

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

12.12.2017 | Erektile Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Erektile Dysfunktion vaskulärer Genese

Bei 40 % aller Patienten mit erektiler Dysfunktion (ED) liegt eine vaskuläre Ursache vor. Neben der funktionellen Beeinträchtigung birgt die ED ein wichtiges Fenster in das kardiovaskuläre System. Technische Weiterentwicklungen ermöglichen heute die endovaskuläre Revaskularisation von erektions-bezogenen Arterien.

26.10.2016 | Koronare Herzerkrankung | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 2/2017

Zufallsbefund bei der Koronarangiographie

Ein 66-jähriger Patient stellte sich in der Notaufnahme aufgrund progredienter Angina-pectoris-Beschwerden vor. Es lag ein breites kardiovaskuläres Risikoprofil vor, welches eine Dyslipidämie und einen arteriellen Hypertonus umfasste. Relevante Komorbiditäten bestanden nicht.

21.10.2016 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 11/2016

Hintere Schädelgrube: das Normale und die Abweichung

Die hintere Schädelgrube ist Schauplatz einiger spezifischer vaskulärer Erkrankungen und Normvarianten, die es für die richtige radiologische Befundung zu kennen und erkennen gilt. In unserer Übersicht steht die Anatomie rund um A. basilaris sowie A. vertebralis im Vordergrund.

Aktuelle Meldungen

Test Yourself

MRT-Kolloquium

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

21.10.2016 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 11/2016

Hintere Schädelgrube: das Normale und die Abweichung

Die hintere Schädelgrube ist Schauplatz einiger spezifischer vaskulärer Erkrankungen und Normvarianten, die es für die richtige radiologische Befundung zu kennen und erkennen gilt. In unserer Übersicht steht die Anatomie rund um A. basilaris sowie A. vertebralis im Vordergrund.

01.01.2016 | Apoplex | Leitthema | Ausgabe 1/2016

„Pitfalls“ bei mechanischer Rekanalisation

Welche Tücken können die mechanische Thrombektomie verkomplizieren oder sogar unmöglich machen? In unserer Übersicht lernen Sie drei klinische Fälle kennen und sensibilisieren sich so für den Ernstfall.

01.01.2016 | Vaskulitiden | Übersichten | Ausgabe 1/2016

Bildgebung zerebraler Vaskulitiden

Die zerebrale Vaskulitis kann viele Ursachen haben. Daher ist die klinische und radiologische Diagnose schwierig, auch weil es etliche vaskulitistypische Symptome und MR-Befunde bei anderen Erkrankungen gibt.

01.01.2016 | Angiologische Interventionen | Leitthema | Ausgabe 1/2016

Akutkomplikationen und Spätfolgen bei der mechanischen Thrombektomie

Wie vermeidet man eine Thrombusfragmentierung und was sind die richtigen Maßnahmen beim Auftreten dieser? Antworten dazu und praktische Tipps zur Vermeidung und Behandlung von Therapienebenwirkungen bekommen Sie in unserer Übersicht.

Meistgelesene Beiträge

22.09.2017 | Akutes Abdomen | Bild und Fall | Ausgabe 1/2018 Zur Zeit gratis

Fressattacke führte in die Notaufnahme

08.06.2017 | Suizid | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Tod durch Trockeneis

05.01.2018 | Dünndarm | Quiz | Ausgabe 4/2018

Notfall: Ein strangulierter Dünndarm

23.05.2018 | Deutscher Röntgenkongress 2018 | Kongressbericht | Onlineartikel

Knorpeldefekte erkennen, bevor sie klinisch Probleme machen

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Radiologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Radiologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Radiologie

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise