Skip to main content
main-content

Angiologie und Phlebologie

COVID-19: Thrombose trotz leitliniengerechter Thromboseprophylaxe?

Thrombus im Blutkreislauf

Das Ziel der hier vorgestellten englischsprachigen Studie war es, die Inzidenz der tiefen Venenthrombose (TVT) und die unabhängigen Risikofaktoren der TVT bei kritisch kranken COVID-19-Patienten zu identifizieren, die eine leitliniengerechte Thromboseprophylaxe erhielten.

Haben COVID-Patienten erhöhte Thromboseraten? Und wie kann sich medizinisches Personal vor einer Ansteckung schützen?

Webinar mit Prof. Dr. M. Steinbauer und Prof. Dr. D. Böckler

Klinische Berichte zeigen, dass die Rate an Thrombosen und Lungenembolien bei COVID-19-Patienten erhöht ist. Im ersten Teil des Webinars erläutert Prof. Markus Steinbauer die Empfehlungen zur Thromboseprophylaxe für den stationären und ambulanten Bereich und gibt einen Einblick in das Klinikgeschehen. Im zweiten Teil diskutiert Prof. Dittmar Böckler die  Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen und berichtet von eigenen Erfahrungen im Operationssaal.

Erhöhte Thrombose- und Embolierate bei COVID-Patienten? Was wissen wir aktuell?

Webinar mit Prof. Dr. M. Steinbauer

Klinische Berichte zeigen, dass die Rate an Thrombosen und Lungenembolien bei COVID-19-Patienten erhöht ist. Was implizieren diese Erfahrungen für Gefäßpatienten und Gefäßchirurgen? Im Webinar erläutert Prof. Markus Steinbauer die Empfehlungen zur Thromboseprophylaxe für den stationären und ambulanten Bereich und gibt einen Einblick in das Klinikgeschehen.

Antithrombotische Therapie bei schweren COVID-19-Fällen: ein Überblick

COVID-19 und Thrombozyten

Wie häufig sind Thromboembolien bei Patienten mit COVID-19 wirklich? Ist eine Änderung der derzeitigen Leitlinien zur Thromboseprophylaxe bei akut und kritischen kranken Krankenhauspatienten notwendig? Antworten dazu gibt eine ausführliche systematische englischsprachige Übersicht.

Wenn bei Rheuma Thromboembolien drohen

Thrombus in Blutgefäß

Bei rheumatoider Arthritis muss das erhöhte Risiko für arterielle und venöse Thromboembolien im Auge behalten werden. Das gilt auch bei der Wahl der Medikamente. Rot steht die Ampel für Glukokortikoide, orange für NSAR und grün für TNF-Inhibitoren.

CME-Fortbildungsartikel

17.06.2020 | Hypertonie in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Update Hypertonie – Ab wann und wie behandeln?

Im nachfolgenden CME-Beitrag sollen die aktuellen Empfehlungen zur Diagnose und Behandlung der arteriellen Hypertonie auf der Grundlage neuester Leitlinien der European Society of Cardiology (ESC) und der European Society of Hypertension (ESH) vorgestellt und diskutiert werden.

11.05.2020 | Hypercholesterinämie | CME | Ausgabe 6/2020

CME: Update Lipidologie - evidenzbasierte Behandlung von Fettstoffwechselstörungen

Fettstoffwechselstörungen betreffen etwa 20 % der erwachsenen Bevölkerung. In dieser CME-Arbeit erfahren Sie, welche Lipidwerte wann gemessen werden sollen, welche LDL-Zielwerte für Risikogruppen gelten und wie Sie die unterschiedlichen Fettstoffwechselstörungen behandeln können.

06.05.2020 | Thoraxchirurgie | CME | Ausgabe 6/2020

Management beim Thoraxtrauma und bei intrathorakalen Verletzungen

Mehr als 45 % der polytraumatisierten Patienten in Deutschland erleiden ein schweres Thoraxtrauma. Aufgrund des oft drängenden Zeitfaktors (Ateminsuffizienz, starke Blutung etc.) ist sowohl prähospital als auch im Schockraum ein strukturiertes …

16.04.2020 | Kolon in der Radiologie | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Kolonischämie nach offener und endovaskulärer Aortenchirurgie

Die Kolonischämie gehört trotz erfolgreicher Etablierung der endovaskulären Techniken weiterhin zu den schwerwiegenden Komplikationen der Aortenchirurgie. Zu den Risikofaktoren zählen neben der Aortenaneurysmaruptur die Aortenabklemmzeit, die …

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

11.05.2020 | COVID-19 | Ausgabe 1/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Plötzlicher Tod aufgrund einer Lungenembolie

Eine COVID-19-Infektion scheint auch ohne zugrunde liegenden Risikofaktor venöse Thromboembolien auszulösen. Darauf weist der Fall einer 41-jährigen asymptomatischen Diabetikerin hin, die während körperlicher Aktivität plötzlich tot umfiel und in der Notaufnahme – letzen Endes vergeblich – reanimiert wurde.

03.02.2020 | Neurologische Diagnostik | Neuro-Quiz | Ausgabe 3/2020

Mysteriöse progrediente embolische Hirninfarkte

Bei einer 57-jährigen Patientin zeigen sich multiple embolische Hirninfarkte und Ischämien außerhalb des zentralen Nervensystems. Die Ursachendiagnostik liefert keinen Hinweis auf eine mögliche Emboliequelle. Laborchemisch zeigt sich eine Anämie mit Erhöhung der D‑Dimere, des CRP, des Fibrinogens sowie der ANA. Der Zustand der Patientin verschlechtert sich und sie fällt ins Koma. Wie lautet ihre Diagnose? 

20.11.2019 | Erkrankungen der Brust | Bild und Fall | Ausgabe 2/2020

Schmerzhafte Stränge unter der Brust – war der BH schuld?

Bei einer 49-jährigen Patientin sind nach dem Tragen eines Push-up-BHs schmerzhafte Stränge unterhalb der linken Brust aufgetreten. Sie seien erstmals vor 3 Wochen aufgetreten und hätten seitdem an Länge zugenommen. Außerdem berichtet die Patientin, dass sie an einem fieberhaften Virusinfekt leide. Haben Sie eine Vermutung, welche Diagnose dahinter steckt?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

30.06.2020 | COVID-19 Open Access

COVID-19: Thrombose trotz leitliniengerechter Thromboseprophylaxe?

Das Ziel der hier vorgestellten englischsprachigen Studie war es, die Inzidenz der tiefen Venenthrombose (TVT) und die unabhängigen Risikofaktoren der TVT bei kritisch kranken COVID-19-Patienten zu identifizieren, die eine leitliniengerechte Thromboseprophylaxe erhielten.

Autoren:
Shujing Chen, Dingyu Zhang, Tianqi Zheng, Yongfu Yu, Jinjun Jiang

25.06.2020 | Apoplex | Kritisch gelesen | Ausgabe 12/2020

Intensive Lipidsenkung heißt mindestens LDL < 70 mg/dl

Schlaganfallrisiko

In der Sekundärprävention nach einem Schlaganfall muss ein geringer LDL-Cholesterin-Zielwert angepeilt werden — was aber häufig und aus verschiedenen Gründen nicht konsequent verfolgt wird. Ärzte sollten hier wachsam bleiben: Eine neue Studie …

Autor:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve

22.06.2020 | Hypotonie | Leitthema

Perioperative medikamentöse Kreislaufunterstützung in der täglichen Routine

Perioperative hypotensive Phasen sind mit der Zunahme von postoperativen Komplikationen und Organschäden assoziiert. Während noch vor einigen Jahren die hämodynamische Stabilisierung in erster Linie durch Volumengaben geprägt war, haben in letzter …

Autoren:
Dr. med. A. Haas, Univ.-Prof. Dr. med. T. Schürholz, Univ.-Prof. Dr. D. A. Reuter

17.06.2020 | COVID-19 | Review Paper Zur Zeit gratis

Antithrombotische Therapie bei schweren COVID-19-Fällen: ein Überblick

Wie häufig sind Thromboembolien bei Patienten mit COVID-19 wirklich? Ist eine Änderung der derzeitigen Leitlinien zur Thromboseprophylaxe bei akut und kritischen kranken Krankenhauspatienten notwendig? Antworten dazu gibt eine ausführliche systematische englischsprachige Übersicht.

Autoren:
MD Edward Maldonado, MD Derrick Tao, MD, MPP Katherine Mackey

11.06.2020 | Aneurysmen | Leitthema

Multifokale arterielle Aneurysmen – eine eigene Entität?

Arterielle Aneurysmen können akute und subakute Komplikationen verursachen. Beim abdominellen Aortenaneurysma besteht beispielsweise im Falle einer Ruptur eine Sterblichkeit von ca. 80 % [ 1 ]. Die klinischen Entscheidungsalgorithmen orientieren …

Autoren:
Prof. Dr. M. Hakimi, A. Leiser, U. Wenger, A. Stellmes, R. Seelos

10.06.2020 | Arterielle Hypertonie | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Arterielle Hypertonie unter VEGF-Inhibition

In unserer nephrologisch-hypertensiologischen Sprechstunde stellte sich eine 68-jährige Patientin aufgrund einer seit mindestens 3 Monaten bestehenden und sich rasch verschlechterten arteriellen Hypertonie in Verbindung mit einer akuten …

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Markus Tölle

09.06.2020 | Aortenaneurysma | Leitthema

Die Rolle der Ribonuklease 1 und des Ribonuklease-Inhibitors 1 in der thorakoabdominellen Aortenchirurgie

Studiendesign einer Pilotstudie

Eine gefürchtete Komplikation in der offenen und endovaskulären thorakoabdominellen Aortenchirurgie stellt die systemische Inflammationsreaktion und das damit assoziierte Multiorganversagen dar. Da trotz intensiver Forschung keine kausalen …

Autoren:
E. Zechendorf, A. Gombert, D. Kotelis, T.-P. Simon, G. Marx, MHBA PD Dr. L. Martin

08.06.2020 | Polytrauma | Übersichten Open Access

„Resuscitative endovascular balloon occlusion of the aorta“ (REBOA)

Aktuelles zu Material, Indikationen und Grenzen: ein Überblick

„Resuscitative endovascular balloon occlusion of the aorta“ (REBOA) ist ein endovaskuläres Verfahren, bei dem ein Blockballon über einen Leistenzugang in der Aorta platziert und inflatiert wird. Damit soll bei traumatischen und nichttraumatischen …

Autoren:
M. Wortmann, M. Engelhart, K. Elias, E. Popp, S. Zerwes, Prof. Dr. Alexander Hyhlik-Dürr

05.06.2020 | Periphere arterielle Verschlusskrankheit | Leitthema

Hochauflösende Respirometrie zur Beurteilung der Mitochondrienfunktion bei PAVK

Bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK) kommt es durch ein limitiertes Sauerstoffangebot zu einer Myopathie im Versorgungsgebiet der kompromittierten Arterie. Das histomorphologische Korrelat dieser Myopathie ist eine …

Autoren:
Dr. J. P. Frese, A. Gratl, B. Raude, F. Speichinger, D. Pesta, A. Greiner

05.06.2020 | COVID-19 | Originalien | Ausgabe 7/2020 Open Access

Erhöhtes Risiko für tiefe Beinvenenthrombosen bei COVID-19-Patienten?

Die Inzidenz tiefer Beinvenenthrombosen bei intensivpflichtigen COVID-19-Patienten wurde bisher nur wenig untersucht. Prospektive vergleichende Studien mit Non-COVID-19-Intensivpatienten fehlten bislang gänzlich. Nun liegen die Ergebnisse einer prospektiven Single-Center Studie vor.

Autoren:
Dr. Sebastian Zerwes, F. Hernandez Cancino, D. Liebetrau, Y. Gosslau, T. Warm, B. Märkl, A. Hyhlik-Dürr
weitere anzeigen

Videos

24.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Erhöhte Thrombose- und Embolierate bei COVID-Patienten? Was wissen wir aktuell?

Klinische Berichte zeigen, dass die Rate an Thrombosen und Lungenembolien bei COVID-19-Patienten erhöht ist. Was implizieren diese Erfahrungen für Gefäßpatienten und Gefäßchirurgen? Im Webinar erläutert Prof. Markus Steinbauer die Empfehlungen zur Thromboseprophylaxe für den stationären und ambulanten Bereich und gibt einen Einblick in das Klinikgeschehen.

24.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Haben COVID-Patienten erhöhte Thromboseraten? Und wie kann sich medizinisches Personal vor einer Ansteckung schützen?

Klinische Berichte zeigen, dass die Rate an Thrombosen und Lungenembolien bei COVID-19-Patienten erhöht ist. Im ersten Teil des Webinars erläutert Prof. Markus Steinbauer die Empfehlungen zur Thromboseprophylaxe für den stationären und ambulanten Bereich und gibt einen Einblick in das Klinikgeschehen. Im zweiten Teil diskutiert Prof. Dittmar Böckler die  Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen und berichtet von eigenen Erfahrungen im Operationssaal.

08.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Kardiologische Implikationen und Komplikationen von COVID-19

Sind kardiovaskulär vorerkrankte Patienten besonders gefährdet, welchen Einfluss haben ACE-Hemmer und Angiotensin-II-Rezeptor-Blocker nun wirklich und was passiert mit dem Herz-Kreislaufsystem im Rahmen eines schweren COVID-19-Verlaufs? Dies und mehr beantwortet Prof. Martin Möckel, Internist, Kardiologe und Notfallmediziner von der Berliner Charité in diesem Webinar.

Dieses Webinar ist als CME-Fortbildung zertifiziert. Jetzt kostenlos CME-Punkte sammeln!

Buchkapitel zum Thema

2019 | Gynäkologische Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Lymphödem

Die häufigste Ursache eines Lymphödems der oberen Extremität ist die Behandlung eines Mammakarzinoms durch axillare Operation oder Bestrahlung. Die Inzidenz des Lymphödems korreliert dabei mit der Anzahl entfernter Lymphknoten, ist aber auch …

2017 | Angiologische Notfälle | OriginalPaper | Buchkapitel

Gerinnungsdiagnostik

Die Gerinnungsmesssysteme zum POCT-Einsatz sind sehr unterschiedlich konzipiert. Die Methoden umfassen einfach zu handhabende Tests zum Antikoagulanzienmonitoring und zur Beurteilung der plasmatischen Gerinnung sowie komplexere, viskoelastische …

2011 | Verletzungen der Gefäße | OriginalPaper | Buchkapitel

Gefäßverletzungen

Die meisten Daten zur Therapie der Gefäßverletzungen stammen aus den USA. Hier stehen als Ursache Schussverletzungen ganz im Vordergrund. Oft handelt es sich auch um Berichte aus Kriegen. Die stumpfe Verletzung im Rahmen des Polytraumas ist eher …

2010 | Varikosis | OriginalPaper | Buchkapitel

Formen der Varikosis

Varikosis ist ein deskriptiver Krankheitsbegriff und bezeichnet eine degenerative Erkrankung der Venen mit der Ausbildung von Varizen (Varix = lat. Knoten). Varizen bezeichnen das morphologische Korrelat der Varikosis, die erkrankten Venen. Der …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise