Skip to main content
main-content

Angiologische Notfälle

Junge Frau mit rezidivierenden, vital bedrohlichen Ödemen

Nierenbiopsie. Im glomerulären Mesangium dominierende granuläre Ablagerung von Immunglobulin A

Bei einer jungen Frau kam es zu episodischem Auftreten schwerster generalisierter Ödeme, die mit Hypotonien, einer massiven Hämokonzentration und Hypalbuminämien einher gingen. Die auslösende Ursache blieb lange im Dunkeln.

Das auffällige Bein: Stationär behandeln oder ambulant?

Rechter Vorfuß bei chronisch kritischer Extremitätenischämie bei pAVK

Symptome, die das Bein betreffen, können einen dringlichen Untersuchungs- und Behandlungsbedarf signalisieren. Die vorliegende Übersicht behandelt die wichtigsten Erkrankungen und hilft, zwischen stationären und ambulanten Behandlungsbedarf zu unterscheiden. 

Akute rechtsseitige Oberbauchschmerzen - wie lautet Ihre Diagnose?

Ösophagusgastroduodeniskopie

Die 46-Jährige stellte sich mit seit 6 Tagen rezidivierenden kolikartigen rechtsseitigen Oberbauchschmerzen ohne Ausstrahlung vor. Das Abdomen war moderat druckdolent ohne Abwehrspannung, die Darmgeräusche eher spärlich, teils auch hochgestellt imponierend. Der Blutdruck war 250/140 mmHg.

Nachrichten

weitere anzeigen

Aus unseren Fachzeitschriften

11.06.2018 | Leitsymptom Dyspnoe | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 11/2018

Red Flags: Was hinter Lippenzyanose und plötzlicher Dyspnoe steckte

Plötzliche Atemnot und eine deutliche Lippenzyanose bei einer 55-jährigen Patienten ließen beim Praxisteam die Alarmglocken schrillen: Steckte dahinter eine Lungenembolie? Fallbericht und Checkliste verraten, worauf es in dieser Notfallsituation ankommt.

Autoren:
Dr. med. Bonaventura Schmid, Dr. med. Corinna N. Lang

22.05.2018 | Periphere arterielle Verschlusskrankheit | CME | Ausgabe 5/2018

Zugangswege in der Gefäßchirurgie Teil 1 – Untere Extremität

Die offene operative Behandlung tritt in aktuellen Leitlinien immer mehr in den Hintergrund und wird teilweise nur noch als Option bei Rezidiveingriffen oder als „bail out“ bei langen femorokruralen Verschlüssen gesehen. Dass dies dann aber …

Autoren:
Prof. Dr. B. T. Weis-Müller, C. Schröders, C. Reinhold, R. Huber

04.04.2018 | Angiologische Notfälle | Seltene Erkrankungen | Ausgabe 7/2018

Junge Frau mit rezidivierenden, vital bedrohlichen Ödemen

Eine seltene Ursache rezidivierender, vital bedrohlicher Ödeme

Bei einer jungen Frau kam es zu episodischem Auftreten schwerster generalisierter Ödeme, die mit Hypotonien, einer massiven Hämokonzentration und Hypalbuminämien einher gingen. Die auslösende Ursache blieb lange im Dunkeln.

Autoren:
Dr. S. Dasdelen, S.-O. Grebe

19.02.2018 | Apoplex | CME | Ausgabe 3/2018

CME: Akuttherapie und Sekundärprophylaxe des ischämischen Schlaganfalls

Ein Musterbeispiel für personalisierte Medizin

Der Schlaganfall ist die von den Menschen am meisten gefürchtete kardiovaskuläre Erkrankung. In den letzten zwei bis drei Jahren gab es wesentliche Fortschritte in der Akutbehandlung und in der Sekundärprophylaxe. Diese neuen Erkenntnisse erlauben eine deutlich präzisere Therapie als bisher.

Autoren:
Prof. Dr. R. Wachter, PD Dr. K. Gröschel

01.02.2018 | Lungenembolie | Standard Operating Procedures | Ausgabe 1/2018

Lungenembolie: Das empfehlen die Leitlinien

Prozessorientierte und standardisierte Umsetzung der nationalen und internationalen Leitlinien

Aufgrund der unspezifischen Symptomatik von Lungenembolien bleibt die rasche Diagnostik und Therapie eine klinische Herausforderung. Im folgenden Beitrag sind die aktuellen Empfehlungen der europäischen Leitlinien zusammengefasst. 

Autoren:
PD Dr. J. Pöss, A. Freund, J. O. Vollert, S. Wolfrum, P. Radke, M. Möckel, Task Force Medical Apps in der Kardiologie der Kommission für Klinische Kardiologie der DGK

31.01.2018 | Diagnostik in der Angiologie | Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär | Ausgabe 3/2018

Das auffällige Bein: Stationär behandeln oder ambulant?

Symptome, die das Bein betreffen, können einen dringlichen Untersuchungs- und Behandlungsbedarf signalisieren. Die vorliegende Übersicht behandelt die wichtigsten Erkrankungen und hilft, zwischen stationären und ambulanten Behandlungsbedarf zu unterscheiden. 

Autor:
Prof. Dr. S. M. Schellong

24.01.2018 | Akuter Verschluss einer Extremitätenarterie | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Die Verwendung der Armvene in der peripheren Bypasschirurgie

Bei allen peripheren Bypassoperationen sollte nach Möglichkeit immer eine autologe Rekonstruktion angestrebt werden. Primär steht für eine periphere Bypassanlage die ipsi- oder kontralaterale V. saphena magna zur Verfügung. Diese Vorgehensweise ist aber aufgrund unzureichender Qualität und Länge der V. saphena magna nicht immer möglich. Als bevorzugte Alternative zum verfügbaren Prothesenmaterial wird der Einsatz der Armvenen empfohlen.

Autoren:
PD Dr. A. Neufang, Dr. S. Savvidis

10.01.2018 | Dyspnoe | Schwerpunkt: Funktionsdiagnostik in der Inneren Medizin | Ausgabe 1/2018

Spirometrie & Co. wann und wie einsetzen?

COPD, Asthma oder Lungenfibrose? Bei der Erkennung pulmonaler Störungen liefert die pneumologische Funktionsdiagnostik wertvolle Hinweise. Zudem lassen sich Schweregrad einer Erkrankung und der Verlauf unter Therapie abschätzen.

Autoren:
Priv. Doz. Dr. M. Held, S. Baron, B. Jany

24.08.2017 | Apoplex | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 11/2017

Therapie des akuten Schlaganfalls – jederzeit und überall

Organisationskonzepte und neue Ansätze

Der akute Schlaganfall ist ein zeitkritischer Notfall, die Verbesserung organisatorischer Abläufe steht weiterhin im Fokus. Worauf kommt es bei der prä- und intrahospitalen Versorgung an? Und wie sieht die Therapie des akuten ischämischen Schlaganfalls nach aktuellen Empfehlungen aus?

Autoren:
Dr. J. E. Weber, Prof. Dr. H. J. Audebert

17.07.2017 | Akutes Abdomen | Kasuistiken | Ausgabe 2/2018

Akute rechtsseitige Oberbauchschmerzen - wie lautet Ihre Diagnose?

Die 46-Jährige stellte sich mit seit 6 Tagen rezidivierenden kolikartigen rechtsseitigen Oberbauchschmerzen ohne Ausstrahlung vor. Das Abdomen war moderat druckdolent ohne Abwehrspannung, die Darmgeräusche eher spärlich, teils auch hochgestellt imponierend. Der Blutdruck war 250/140 mmHg.

Autoren:
Dr. M. Bauder, A. Fiala, C. Klinger, W. Kersjes, K. Caca
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Videos

20.10.2016 | Spezielle Notfallmedizin | Kasuistik | Onlineartikel

3 Kurzkasuistiken

Problemfälle in der Notaufnahme

Wenn Patienten plötzlich gewalttätig werden, erheblich intoxikiert sind oder wenn hinter einer scheinbar banalen Synkope vielleicht doch mehr steckt, dann zählt jede Minute. Tipps & Tricks, wie Sie in solchen Situationen erfolgreich vorgehen können, erhalten Sie von PD Dr. Busch vom UNZ Freiburg.

Autor:
Eduardo Fernández-Tenllado Ramminger

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise