Skip to main content
main-content

05.06.2019 | Original Article | Ausgabe 6/2019

Brain Structure and Function 6/2019

Anterior insular cortex stimulation and its effects on emotion recognition

Zeitschrift:
Brain Structure and Function > Ausgabe 6/2019
Autoren:
Kazuya Motomura, Yuri Terasawa, Atsushi Natsume, Kentaro Iijima, Lushun Chalise, Junko Sugiura, Hiroyasu Yamamoto, Kyohei Koyama, Toshihiko Wakabayashi, Satoshi Umeda
Wichtige Hinweise
Kazuya Motomura and Yuri Terasawa contributed equally to this study.

Publisher's Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

With the objective to investigate the role of the insula in recognizing emotion, we performed direct electrical stimulation over the anterior insular cortex during awake surgery while simultaneously delivering an emotional sensitivity task. We registered 18 consecutive patients with brain tumors associated with the insular lobe, who were undergoing tumor resection. An emotional sensitivity task was employed to measure the patients’ ability to recognize emotions from facial expressions before, during, and after awake surgery. Furthermore, we performed voxel-based lesion symptom mapping (VLSM) to identify the association between relevant brain lesions and emotion recognition. When we performed direct electrical stimulation over the anterior insular cortex during awake surgery, the results showed that the ability to recognize anger was significantly enhanced with the presence of anterior insular stimulation (p < 0.05). Comparing the performance in the emotional sensitivity task before and after surgery, the performance in the anger condition became worse (p < 0.01), but became better in the sadness condition after surgery (p < 0.01). In the case of anger recognition, lower scores in the correct response index were associated with lesions involving the left insula in the VLSM study. Direct electrical stimulation over the anterior insular cortex enhanced anger recognition in patients with insular tumors. In contrast, accuracy of anger recognition was significantly reduced, and sadness was improved, when the performance of emotional sensitivity was compared pre- and post-surgery. Our findings suggest that the insular cortex is involved in changes in emotion recognition, including anger and sadness recognition by modulating arousal level that is closely connected with interoception.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2019

Brain Structure and Function 6/2019 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher