Skip to main content
main-content

01.12.2010 | IM - Review | Ausgabe 6/2010

Internal and Emergency Medicine 6/2010

Anti-hypertensive drugs and left ventricular hypertrophy: a clinical update

Zeitschrift:
Internal and Emergency Medicine > Ausgabe 6/2010
Autoren:
Alberto Milan, Mimma A. Caserta, Eleonora Avenatti, Sara Abram, Franco Veglio

Abstract

Structural remodelling of the heart, known as left ventricular hypertrophy (LVH), is a consequence of systemic hypertension, and is associated with an increased risk of cardiovascular morbidity and mortality. Therefore, particular attention should be paid to the identification, prevention and treatment of this condition in hypertensive patients. LVH seems to benefit from all classes of anti-hypertensive drugs; however, antagonists of the renin–angiotensin–aldosterone system (RAAS) have demonstrated an additional benefit in the inhibition and reversal of myocardial interstitial fibrosis. Nevertheless, in evaluating the degree of arterial hypertension and organ damage, many neuro-hormonal systems are involved, primarily the sympathetic nervous system, thereby explaining the use of different classes of anti-hypertensive drugs to prevent or reduce LVH. The RAAS antagonists are actually the recommended anti-hypertensive agents to prevent organ damage in hypertensive subjects or in hypertensives with evidence of LVH to reduce cardiovascular mortality and morbidity.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2010

Internal and Emergency Medicine 6/2010 Zur Ausgabe

CE - Letter to the Editor

Acute lung injury in a bodybuilder

  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise