Skip to main content
main-content

12.09.2018 | Original articles

Anticoagulant plus antiplatelet therapy for atrial fibrillation

Cost–utility of combination therapy with non-vitamin K oral anticoagulants vs. warfarin

Zeitschrift:
Herz
Autoren:
MD, MSc K. Bode, G. Hindricks, J. M. ten Berg, P. Whittaker
Wichtige Hinweise
J.M. ten Berg and P. Whittaker shared senior authorship.

Abstract

Background

Emerging evidence indicates combination therapy with anticoagulants and antiplatelet agents for atrial fibrillation (AF) will be increasingly required. Numerous studies compare the efficacy and cost-effectiveness of anticoagulation alone in AF, i. e., non-vitamin K oral anticoagulants (NOACs) vs. warfarin. However, the addition of antiplatelet agents with their potential for decreasing thromboembolic stroke counter-balanced by an increased bleeding risk has received less attention. Thus, we evaluated the cost–utility of this combination therapy.

Method and results

We obtained event estimates from our recent meta-analysis of four randomized clinical trials designed to compare NOACs with warfarin in patients with AF. We examined patient subgroups within each trial that received antiplatelet therapy in addition to anticoagulation. Utilities were derived from the literature and cost estimates from the German health-care system. A decision tree was constructed and populated with these parameters. We used a 1-year time horizon because combination therapy is not recommended beyond this time. We calculated the incremental cost–effectiveness ratio (ICER) per quality-adjusted life-year (QALY). The derived ICER was 13,168.50 € per QALY. NOAC prices exerted considerable influence on the calculation. Nevertheless, there is potential for ICER shifts in favor of warfarin, e.g., if warfarin-mediated anticoagulation control is improved and thereby adverse events decrease. Conversely, if NOAC adherence decreases, adverse events could increase.

Conclusion

The derived ICER was 13,168.50 € per QALY, consistent with NOACs being cost-effective vs. warfarin when anticoagulation is used with antiplatelet agents.
Nevertheless, country-, practice-, and patient-related factors influence the ICER. Our cost–utility calculation should be used a starting point for decision-making.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 329€ im Inland (Abonnementpreis 299 € plus Versandkosten 30 €) bzw. 347 € im Ausland (Abonnementpreis 299 € plus Versandkosten 48 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 27,42 € im Inland bzw. 28,92 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Kardiologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise