Skip to main content
main-content

Antikörper in der Onkologie

Therapie mit monoklonalen Antikörpern in der Gastroenterologie

Antikörper binden an Antigene auf Tumor-Zelle

Monoklonale Antikörper haben das medikamentöse Spektrum in der Therapie gastrointestinaler Karzinome und der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen deutlich erweitert. Diese Arbeit bietet Ihnen eine gute Übersicht welche Antikörper verfügbar sind und was Sie bei deren Einsatz beachten müssen.

Nebenwirkungen bei Immuncheckpointinhibitoren

Checkpointhemmer

Eine Immuncheckpointhemmer-Therapie weist aufgrund ihres Wirkmechanismus ein neuartiges Nebenwirkungsspektrum auf. Mit welchen Nebenwirkungen ist häufig zu rechnen und welche Diagnostik und Therapie ist zu empfehlen? Eine Übersicht.

CLL: Vier Faktoren liefern Hinweis auf Überlebenswahrscheinlichkeit

Blutabstrich der chonisch lymphatischen Leukämie

Erstmals unterstützt ein Score bei Patienten mit einer rezidivierten oder therapierefraktären CLL Ärzte bei der Entscheidung für eine gezielte Therapie bzw. für einen möglichen Wechsel des Behandlungsregimes.

CME-Fortbildungsartikel

04.09.2019 | Thymome | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 9/2019

CME: Die inhomogene Gruppe der Thymustumoren

Thymustumoren sind eine inhomogene Gruppe von Neoplasien unterschiedlicher Malignitätsgrade und prognostischer Perspektive. Wichtiges zur Stadieneinteilung, Therapie und Prognose ist im CME-Beitrag aufbereitet.

08.07.2019 | Akute myeloische Leukämie | CME-Topic | Ausgabe 9/2019

CME: Diagnostik und Therapie der akuten myeloischen Leukämie

Zwei wesentliche positive Entwicklungen auf dem Gebiet der akuten myeloischen Leukämie, die immer noch schwer zu behandelnden ist, machten die Überarbeitung der Onkopedia-Leitlinie erforderlich. Ein Update erhalten Sie im CME-Beitrag.

04.07.2019 | Mammakarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2019

CME: Therapie des metastasierten Mammakarzinoms

Neben etablierte Therapien des metastasierten Mammakarzinoms steht derzeit eine Reihe von neuen zielgerichteten Substanzen zur Verfügung, die eine individualisierte Behandlung ermöglichen. Einen differenzierten Überblick erhalten Sie im Beitrag.

13.06.2019 | Chronische lymphatische Leukämie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 6/2019

CME: Neue Therapiemöglichkeiten für Patienten mit CLL

Die Therapie der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) befindet sich im Wandel und immer mehr neue Substanzen stehen zur Verfügung. Auf Grundlage der S3-Leitlinie zur Therapie der CLL werden diese neuen Behandlungsoptionen erläutert.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

03.10.2019 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | neues aus der forschung | Ausgabe 10/2019

Solide Tumoren: Mehr Nebenwirkungen bei Kombinationstherapie

Treten bei Kombinationstherapien höhergradige Nebenwirkungen auf? In einer Metaanalyse wurden die Daten von 4.379 Patienten mit SCLC, NSCLC oder malignem Melanom aus zehn Studien begutachtet.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

25.09.2019 | Non-Hodgkin-Lymphome | Leitthema | Ausgabe 10/2019

Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom: Primär- und Rezidivtherapie

Das diffuse großzellige B‑Zell-Lymphom subsumiert eine biologisch und prognostisch heterogene Gruppe an Erkrankungen. In diesem Artikel werden die gegenwärtigen therapeutischen Konzepte in der Primär- und Rezidivtherapie einschließlich ihrer Rationalen zusammengefasst.

Autoren:
Prof. Dr. med. Gerhard Held, Prof. Dr. med. Bertram Glaß

09.09.2019 | Wechselwirkungen | Schwerpunkt: Monoklonale Antikörper | Ausgabe 10/2019

Therapie mit monoklonalen Antikörpern in der Gastroenterologie

Monoklonale Antikörper haben das medikamentöse Spektrum in der Therapie gastrointestinaler Karzinome und der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen deutlich erweitert. Diese Arbeit bietet Ihnen eine gute Übersicht welche Antikörper verfügbar sind und was Sie bei deren Einsatz beachten müssen.

Autoren:
Dr. med. Philipp Dobsch, Bernhard Michels, Prof. Dr. med. Martina Müller-Schilling, PD Dr. med. Arne Kandulski

04.09.2019 | NSCLC | Schwerpunkt | Ausgabe 9/2019

Systemtherapie des metastasierten NSCLC – ein aktueller Überblick

In den letzten Jahren hat sich sehr viel in der Therapie des fortgeschrittenen NSCLC getan. Das liegt vor allem an der Detektion und zielgerichteten Therapie molekularer Aberrationen sowie am Erfolg der Immuntherapie.

Autor:
Dr. med. Marlitt Horn

04.09.2019 | NSCLC | Schwerpunkt | Ausgabe 9/2019

Strahlentherapie des NSCLC: Effektivität erhöhen, Toxizitäten reduzieren

In jüngster Zeit wurden erhebliche Verbesserungen bei der Strahlentherapie zur lokalen Behandung des NSCLC erzielt. Lesen Sie nachfolgend das Wichtigste zu Grundlagen und Anwendung der Radiotherapie.

Autor:
Prof. Dr. med. Florian Würschmidt

28.08.2019 | Antikörper in der Onkologie | Gynäkoonkologie | Ausgabe 4/2019

Langzeitdaten bestätigen: Trastuzumab subkutan und intravenös gleichermaßen wirksam

Schon 2013 wurde die subkutan injizierbare Darreichungsform von Trastuzumab zugelassen. Basis waren die Ergebnisse der prospektiven Phase-III-Studie HannaH. Nun liegen Langzeitdaten vor.

Autor:
Peter Leiner

22.08.2019 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Topic | Ausgabe 9/2019

Nebenwirkungen bei Immuncheckpointinhibitoren

Spektrum, Diagnostik und praktisches Therapiemanagement

Eine Immuncheckpointhemmer-Therapie weist aufgrund ihres Wirkmechanismus ein neuartiges Nebenwirkungsspektrum auf. Mit welchen Nebenwirkungen ist häufig zu rechnen und welche Diagnostik und Therapie ist zu empfehlen? Eine Übersicht.

Autoren:
Prof. Dr. U. M. Martens, J. Akkad, M. Weiss

28.07.2019 | Maligne primäre ZNS-Tumoren | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2019

CME: Aktuelle Ansätze der Immuntherapie maligner Gliome

Maligne Gliome weisen trotz multimodaler Therapie eine schlechte Prognose auf. Innovative immuntherapeutische Verfahren haben die Behandlungsmöglichkeiten zahlreicher Tumore entscheidend verbessert und bieten auch für die Neuroonkologie neue Therapieansätze.

Autoren:
Dr. med. Hanna Maria Meister, Prof. Dr. med. Elke Hattingen, Prof. Dr. med. Uwe Schlegel

27.07.2019 | Akute myeloische Leukämie | Schwerpunkt | Ausgabe 7-8/2019

Aktuelle Entwicklungen in der Therapie der AML

Innerhalb kurzer Zeit sind drei neue Substanzen eingeführt worden, die nun erstmals seit Zulassung der hypomethylierenden Substanzen eine weitere Differenzierung der AML-Therapie erlauben. Und weitere Behandlungsansätze machen Hoffnung. Ein Überblick.

Autoren:
Jan-Henrik Mikesch, Prof. Dr. med. Christoph Schliemann

26.07.2019 | Solide Tumoren | neues aus der forschung | Ausgabe 7-8/2019

Checkpointhemmer: Wann ein Ansprechen wahrscheinlich ist

Ein aussagekräftiger Marker für das Ansprechen auf die Therapie mit Immuncheckpointhemmern scheint die Mutationslast des Tumors zu sein – mit einigen Ausnahmen.

Autor:
Robert Bublak
weitere anzeigen

Videos

03.09.2018 | ASCO 2018 | Kongressbericht | Onlineartikel

Highlight vom ASCO: Immuntherapie beim Ovarialkarzinom

Zwei Studien zur Immuntherapie beim Ovarialkarzinom stachen für Dr. Fabian Trillsch bei der diesjährigen ASCO-Jahrestagung heraus: Die KEYNOTE100- und die TOPACIO-Studie. Über die Ergebnisse und deren Bedeutung für die klinische Praxis spricht der Gynäkologe im Video-Interview.

24.07.2018 | ASCO 2018 | Kongressbericht | Onlineartikel

Bevacizumab-Reinduktion beim Ovarialkarzinomrezidiv?

Die MITO-16-Studie zum Eierstockkrebs war für PD Dr. Fabian Trillsch ein Highlight beim ASCO. Darin wurde der mögliche Effekt einer Bevacizumab-Reinduktion bei Patientinnen mit platinsensiblem Ovarialkarzinomrezidiv untersucht, die eine antiangiogene Therapie bereits in der Erstlinie erhalten haben.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise