Skip to main content
main-content

16.02.2021 | Antikörper in der Onkologie | Gynäkoonkologie | Ausgabe 1/2021

Rolle der Immuntherapie bei gynäkologischen Tumoren
Im Fokus Onkologie 1/2021

Wann, wo und wie einsetzen?

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 1/2021
Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Antonia Busse, Prof. Dr. med. Anne Letsch
Bei der Immuntherapie gynäkologischer Tumoren stehen die Immuncheckpointinhibitoren (ICI) als Immunmodulatoren an erster Stelle. Sie werden aktuell entweder als Monotherapie oder in Kombination mit konventionellen Therapien wie Chemotherapie, Bestrahlung oder mit zielgerichteten Therapien eingesetzt - vorerst allerdings überwiegend in klinischen Studien. Darüber hinaus gibt es mit Antigen-gerichteten Ansätze wie Tumorvakzinierungen und adoptive T-Zelltherapie vielversprechende immuntherapeutische Optionen bei gynäkologischen Tumoren. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2021

Im Fokus Onkologie 1/2021 Zur Ausgabe

Passend zum Thema


Rezidivierte oder refraktäre akute lymphatische Leukämie (r/r ALL): 

Therapieoption auch für PatientInnen mit hoher Krankheitslast

Die Post-hoc-Analyse der INO-VATE ALL zeigt, dass das Ansprechen von PatientInnen mit r/r ALL unabhängig von der Krankheitslast ist. Die Subanalyse untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit bei PatientInnen mit niedrigen bis hohen Blastenanteilen im Knochenmark.

Mehr
Bildnachweise