Skip to main content
main-content

30.04.2018 | Antikörper in der Onkologie | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Fortschritt durch freie und kreative Wissenschaft
Uro-News 5/2018

Bahnbrechende Erfindungen am Beispiel der Checkpointinhibitoren

Zeitschrift:
Uro-News > Ausgabe 5/2018
Autor:
Prof. Dr. med. Ralf Bickeböller
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag basiert auf einem Vortrag des Autors auf dem 23. Dresdner Urologentag 2017; 1.-2.12.2017; Dresden.
Anhand der Checkpointinhibitoren lässt sich nachvollziehen, wie aus einer Entdeckung eine bahnbrechende Erfindung entstehen kann. Darunter ist ein Produkt zu verstehen, das eine innovative Lösung für Probleme anbietet, die zuvor als unlösbar galten. Nur eine freie und kreative Wissenschaft ermöglicht solche Erfindungen. Es ist Aufgabe der öffentlichen Hand und der Industrie, die Grundlage für diese Art der Wissenschaft zu schaffen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

Uro-News 5/2018 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

Dossier zum Deutschen Krebskongress


Was sind die Highlights auf dem Deutschen Krebskongress 2020 in Berlin? Wissenswertes zum Kongress haben wir in diesem Dossier für Sie gesammelt: Hinweise auf spannende Veranstaltungen, Kongressberichte und Experteninterviews.

Mehr

Passend zum Thema


Prof. Schumann im Interview: Ansprechdauer in der Praxis


Die Immunonkologie hat die Therapie beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) revolutioniert. Klinische Studien konnten anhaltendes Therapieansprechen und Langzeitüberleben zeigen [1]. Was davon für die Praxis relevant ist, diskutiert der Lungenexperte Prof. Schumann.

Mehr
Bildnachweise