Skip to main content
main-content

03.10.2017 | Antikörper | journal club | Ausgabe 6/2017

Immunonkologische Strategien in der Dermatoonkologie
InFo Onkologie 6/2017

PD-L1-Blockade beim fortgeschrittenen Merkelzellkarzinom

Zeitschrift:
InFo Onkologie > Ausgabe 6/2017
Autor:
Prof. Dr. Bastian Schilling
Hintergrund und Fragestellung: Das Merkelzellkarzinom (MCC) ist ein seltener, hochmaligner Hauttumor. Im metastasierten Stadium wird die Behandlung mittels (Poly-)Chemotherapien empfohlen, auch wenn die Evidenz dafür als eher niedrig anzusehen ist. Insbesondere Nebenwirkungen und die kurze Ansprechdauer sind dabei eine wesentliche Limitation. Howard Kaufmann und Kollegen untersuchten in der Studie JAVELIN Merkel 200 die Wirksamkeit der immunonkologischen Therapie mit Avelumab, einem gegen PD-L1 („programmed cell death-ligand 1“) gerichteten Antikörper, bei MCC-Patienten in fortgeschrittenem Erkrankungsstadium [ 1]. Rationale für den Einsatz der Immuncheckpointinhibition ist zum einen die hohe PD-1- und PD-L1-Expression auf den MCC-Zellen. Aber auch die hohe Rate an tumorinfiltrierenden CD8- und CD4-positiven MCPyV (Merkelzell-Polyomavirus)-spezifischen T-Zellen lässt die hohe Immunogenität des MCC vermuten. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2017

InFo Onkologie 6/2017Zur Ausgabe

neues aus der forschung

Blinatumomab versus Chemotherapie

neues aus der forschung

Pluspunkte für frühe Resektion

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise