Skip to main content
Erschienen in: DNP - Der Neurologe & Psychiater 5/2012

10.05.2012 | Medizin aktuell

Antipsychotika in der Schwangerschaft können dem Nachwuchs schaden

verfasst von: Thomas Müller

Erschienen in: DNP – Die Neurologie & Psychiatrie | Ausgabe 5/2012

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Nicht immer können psychisch kranke Frauen in der Schwangerschaft auf Medikamente verzichten. Gerade bei Antipsychotika sollten sie aber vorsichtig sein: Eine Studie liefert Hinweise auf motorische Defizite beim Nachwuchs nach Antipsychotika-Einnahme in der Schwangerschaft.

Literatur
  1. Johnson C et al. Arch Gen Psychiatry, Apr 2012; doi:10.1001/archgenpsychiary.2012.160
Metadaten
Titel
Antipsychotika in der Schwangerschaft können dem Nachwuchs schaden
verfasst von
Thomas Müller
Publikationsdatum
10.05.2012
Verlag
Urban and Vogel
Erschienen in
DNP – Die Neurologie & Psychiatrie / Ausgabe 5/2012
Print ISSN: 2731-8168
Elektronische ISSN: 2731-8176
DOI
https://doi.org/10.1007/s15202-012-0201-4

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2012

DNP - Der Neurologe & Psychiater 5/2012 Zur Ausgabe