Skip to main content
main-content

17.02.2021 | Antipsychotika | Nachrichten

Antipsychotika: Was bringt ein Cytochrom-Screening zur Therapiesteuerung?

Autor:
Thomas Müller
Wenn Schizophreniekranke ihre Arzneien nicht gut vertragen oder darauf nicht gut ansprechen, kann das an bestimmten Cytochrom-P450-Varianten liegen. Danach brauchen Ärzte aber nicht routinemäßig zu screenen, eine gründliche klinische Beobachtung reicht aus.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Bildnachweise