Skip to main content
main-content

31.05.2022 | Aortenklappenersatz | Nachrichten

Assoziation mit längerem Überleben

Statin und RAS-Hemmer nach chirurgischem Aortenklappenersatz?

verfasst von: Dr. Beate Schumacher

Offizielle Empfehlungen zur Pharmakotherapie nach chirurgischem Aortenklappenersatz beschränken sich auf die antithrombotische Medikation. Nach Daten aus Schweden könnten Statine und RAS-Inhibitoren die Langzeitprognose zusätzlich verbessern.

Literatur

Baranowska J et al. Associations Between Medical Therapy After Surgical Aortic Valve Replacement for Aortic Stenosis and Long-term Mortality: A Report from the SWEDEHEART Registry. Eur Heart J Cardiovasc Pharmacother 2022; pvac034; https://doi.org/10.1093/ehjcvp/pvac034

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE
Angina und keine Stenosen

Am Ende einer INOCA Odyssee - Ihr Patient hat jetzt eine Diagnose

Unklare Angina – was nun? Dahinter kann sich auch eine koronare mikrovaskuläre Dysfunktion (CMD) verbergen. Eine CMD-Diagnose eröffnet Möglichkeiten, die Behandlung zu optimieren (medikamentös oder mittels Device), die Lebensqualität zu verbessern und den Patienten Sicherheit zu geben.