Skip to main content
main-content

13.10.2018 | Akute Promyelozytenleukämie (APL) | Ausgabe 6/2018

InFo Onkologie 6/2018

APL chemotherapiefrei behandeln

Zeitschrift:
InFo Onkologie > Ausgabe 6/2018
Autor:
Friederike Klein
In der APL0406-Studie wurde die Überlegenheit einer chemotherapiefreien Behandlung der APL mit all-Trans-Retinsäure (ATRA) und Arsentrioxid (ATO) gegenüber der damaligen Standardtherapie mit ATRA plus einer anthrazyklinbasierten Chemotherapie (AIDA) belegt. Jetzt stellte Laura Ciccioni, Rom, Italien, die 72-Monats-Daten der Studie vor [Cicconi et al. EHA. 2018;Abstr S115]. Danach sind die Raten des ereignisfreien und Gesamtüberlebens (EFS, OS) im chemotherapiefreien Arm mit 96,6 % und 98,3 % immer noch sehr hoch. Im AIDA-Vergleichsarm liegt das EFS dagegen bei 77,4 % (p < 0,001 vs. ATRA-ATO), das OS bei 89,8 % (p = 0,004). Die kumulative Rezidivinzidenz beträgt nach ATRA-ATO-Therapie 1,7 % , nach der mit Behandlung mit ATRA plus Chemotherapie 15,5 % (p = 0,00015). Zwei sekundäre Malignome wurden bislang im ATRA-Chemotherapie-Arm verzeichnet (zwei myeloide Neoplasien), noch keine im ATRA-ATO-Arm. Auswertungen zur Langzeitlebensqualität und zu Spätfolgen der Therapien laufen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

InFo Onkologie 6/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise